Anonyme Bewerter sind nicht mehr sicher – Sprachprofiler vom Institut für forensische Textanalyse decken Täter auf!

Als Kanzlei, die sich auf das Reputationsrecht im Internet spezialisiert hat, fragen uns Mandanten oft, ob die anonym bewertende Person ermittelt werden kann. Häufig weisen wir auf die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens und die geringen Erfolgschancen hin. Mittels einer forensischen Textanalyse können anonym bewertende Person jedoch ausfindig gemacht werden. Insbesondere wer unter dauerhaftem, spamartigen und stalkerhaftem Bewertungsterror leidet, kann auf die Erfahrung und Dienstleistung von Sprachprofilern zurückgreifen. Wir konnten Herrn Rottler und Herrn Martin vom Institut für forensische Textanalyse für ein Interview gewinnen. Rechtsanwalt Thomas Feil: Herr Rottler, wie wird man Sprachprofiler? Patrick Rottler: Die Basis kann ein Studium, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 13 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,54 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Google Bewertung löschen lassen? Wir helfen!

Wer eine Bewertung oder eine Rezension bei Google löschen lassen möchte, kann uns gern kontaktieren. Wir prüfen für Mandanten bundesweit, ob ein kritischer oder negativer Eintrag bei Google entfernt werden kann und leiten alle hierzu notwendigen Schritte zum Entfernen ein, soweit dies rechtlich möglich und aussichtsreich ist. Gern können Sie uns unverbindlich Ihren Fall schildern und unsere Ersteinschätzung kostenfrei einholen. Soforthilfe bei Google Bewertung löschen! HIER erhalten Sie SOFORT einige Anhaltspunkte dafür, ob Ihre Bewertung bei Google dem Löschen grundsätzlich zugänglich ist oder nicht: Enthält die Bewertung unwahre Tatsachenbehauptungen? D.h. werden Dinge gesagt, die faktisch falsch sind? Dann ist …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 40 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,15 von 5
Loading...
Zeige alle 13 Kommentare

Seminar „Beschäftigtendatenschutz und DSGVO aus Arbeitgebersicht“

Am 11.09.2020 veranstalten wir zusammen mit der IHK Hannover ein Seminar zum Beschäftigtendatenschutz aus Arbeitgebersicht. Die Regelung in Art. 88 DSGVO zum Beschäftigtendatenschutz verweist auf nationale Vorschriften. Hier hat der Bundesgesetzgeber, insbesondere in § 26 BDSG, die bisherigen Regelungen nach dem alten Datenschutz weitgehend wiederholt. Die Besonderheit in der Praxis ist aber, dass nicht nur § 26 BDSG Einzelheiten zum Beschäftigtendatenschutz regelt, sondern auch alle anderen Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gelten. Beispielsweise sind auch im Arbeitsverhältnis und in den Bewerbungsprozessen die Informationspflichten nach Art. 13 und Art. 14 DSGVO ausreichend umzusetzen. Beispielsweise müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Bewerberinnen und Bewerber darüber informiert …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Seminar „Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten nach der DSGVO“

In Kooperation mit der IHK Hannover bieten wir am 19.06.2020 ein Seminar zu den Verzeichnissen der Verarbeitungstätigkeiten an, die nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu erstellen sind. Das Gesetz fordert eine Dokumentation aller Geschäftsprozesse, die personenbezogene Daten verarbeiten. Es stellt sich die Frage, mit welcher Detailtiefe die Verzeichnisse der Verarbeitungstätigkeiten erstellt werden sollen. Der Rückgriff auf die von den Datenschutzaufsichtsbehörden veröffentlichten Muster ist nicht immer eine gute Lösung, da nach unserer Einschätzung die entsprechenden Muster nicht alle rechtlichen Aspekte aufführen, die im Rahmen einer datenschutzrechtlichen Bewertung notwendig sind. Das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten soll im Ergebnis dazu führen, dass ein Geschäftsprozess …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Seminar: Auftragsverarbeitung nach der DSGVO

Die IHK Hannover bietet am 29.05.2020 in Kooperation mit der Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ein Seminar zum Thema „Auftragsverarbeitung nach der DSGVO“ an. Gemäß Art. 28 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind verschiedene rechtliche Voraussetzungen zu erfüllen, um einen wirksamen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abzuschließen. Diese Voraussetzungen werden im Seminar ausführlich dargestellt. Anhand von Musterformulierungen und Musterverträgen wird aufgezeigt, welche vertraglichen Vereinbarungen notwendig sind, um einen wirksamen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abzuschließen. Wenn beispielsweise das Kontrollrecht nicht gesetzeskonform ausgestaltet ist, kann es zu einem unwirksamen Vertrag kommen. Dies gefährdet dann die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag und führt in der Konsequenz dazu, dass beispielsweise …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Seminar: Negative Einträge bei Creditreform, Bürgel, Schufa beseitigen

In Zusammenarbeit mit der IHK Hannover veranstalten wir am 07.02.2020 ein Seminar, das sich mit negativen Einträgen bei Auskunfteien, wie beispielsweise Creditreform, Schufa oder Bürgel beschäftigt. Viele Vertragspartner prüfen vor einem Vertragsschluss, ob das Unternehmen, mit dem ein Vertrag abgeschlossen werden soll, negative Einträge bei einer Auskunftei hat. Creditreform, Bürgel und auch andere Auskunfteien veröffentlichen Informationen über gerichtliche Titel, Insolvenzverfahren oder auch einen Zahlungsverzug. Dabei werden häufig nicht nur die Unternehmen selbst entsprechend in den Auskunfteien und deren Information dargestellt, sondern auch darüber hinaus Gesellschafter oder Geschäftsführer bewertet. Wenn beispielsweise der Geschäftsführer mit berechtigten oder unberechtigten Forderungen „kämpft“, kann …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Seminar: Google- und Kununu-Bewertungen beseitigen

In Zusammenarbeit mit der IHK Hannover bieten wir am 06.03.2020 ein Seminar zum richtigen Umgang mit Google-, Amazon- und Kununu-Bewertungen an. Bewertungen spielen in der Wirtschaft eine zunehmende Rolle. Kunden und Vertragspartner prüfen zunehmend, ob das Unternehmen oder Produkte positiv im Internet bewertet werden. Auch Arbeitgeber müssen sich mit schlechten Bewertungen von Bewerbern und Arbeitnehmern auf der Internetplattform „Kununu“ auseinandersetzen. Der richtige Umgang mit negativen und schlechten Bewertungen hat mehrere Ebenen. In dem Seminar werden sowohl die juristischen als auch die nicht-juristischen Strategien vorgestellt. Wann können Beseitigungen und die Unterlassung von Veröffentlichungen gegenüben den jeweiligen Plattformen oder den Personen …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Unterschied zwischen der Schufa und der Creditreform

Auskunfteien wie SCHUFA, Creditreform und Co. sorgen allgemein immer wieder für Verwirrung. Ihre Arbeitsweisen sind nicht zwangsläufig der Allgemeinheit bekannt, zumindest so lange, bis einem eine Auskunft bei einem potenziellen Vertragspartner die Chance des Vertragsabschlusses nimmt. Die wichtigsten Informationen über Auskunfteien, sowie die Unterschiede zwischen zwei der größten Auskunfteien erklären wir in diesem Beitrag. Was machen Auskunfteien generell? Kredit- bzw. Wirtschaftsauskunfteien sammeln und speichern Daten über Verbraucher  und erstellen anhand dieser einen individuellen Scoring-Wert, der anderen Unternehmen bereits im Voraus Aufschluss über die Zahlungsfähigkeit und die Bonität des Betroffenen geben soll. Bei diesen Auskunfteien handelt es sich nicht etwa …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,67 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Klage gegen Consorsbank wegen Phishing!

Aktuell begleiten wir einen Mandanten gegen die Consorsbank (BNP Paribas S.A.). Unser Mandant ist Opfer eines Online-Betrugs geworden. Durch den Phishing-Angriff wurde eine erhebliche Summe von seinem Online-Bankkonto bei der Consorsbank gestohlen. Außergerichtlich war die Consorsbank leider nicht bereit, den Schaden unseres Mandanten zu begleichen. Die Angelegenheit zog sich hin und die Consorsbank ließ ihren Bankkunden mehrere Wochen im Unklaren, ob überhaupt eine Schadensregulierung erfolgt und wann die internen Überprüfungen zu dem Schadensfall abgeschlossen sind. Zu Recht war der Kunde nicht bereit, unbegrenzte Zeit zu warten, sondern verlangte sein Geld zurück. Trotzdem sah die Consorsbank sich nicht genötigt, hier entsprechend …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Wie Sie eine Kununu-Bewertung löschen können!

Sie haben als Arbeitgeber eine schlechte Bewertung auf Kununu und möchten diese entfernen lassen? Unsere Kanzlei ist spezialisiert auf den Umgang mit negativen Bewertungen und die Löschung dieser und betreut Mandanten bundesweit. Alle entscheidenden Informationen, die für Sie zum Erhalt ihrer Reputation im Internet von Belang sind, finden sich in diesem Beitrag.  Über Kununu als Arbeitgeberbewertungsportal Unter den Bewertungsportalen über Arbeitgeber ist Kununu das marktführende. Mit 3,6 Millionen Bewertungen zu über 900.000 Arbeitgebern gewinnt es auf dem Arbeitsmarkt stetig an Bedeutung. Aktuelle Studien zeigen, dass mittlerweile rund 84 Prozenten der Interessenten, die sich Bewertungen auf Portalen wie Kununu …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen