Kreditkarte und Phishing

Beim Thema Phishing denken die meisten Menschen ans Onlinebanking und die TAN-Verfahren. Phishing kann jedoch auch Kreditkarten betreffen, und zwar auf dem gleichen Wege wie Onlinebanking, mit den gleichen, leidvollen Konsequenzen für die Opfer eines Phishing-Angriffs. Wir zeigen auf, wie Phishing grundsätzlich funktioniert, wie speziell Kreditkarten Ziel von Phishing werden und was wir als Kanzlei für Sie tun können. Sollten Sie Hilfe bezüglich Ihrer Kreditkarte in einer Angelegenheit betreffend Phishing benötigen, beispielsweise dabei, das Geld zurück zu bekommen, oder haben Sie Fragen dazu, wer haftet, können Sie uns gern kontaktieren. Wie Phishing grundsätzlich funktioniert Grundsätzlich laufen die meisten Phishing-Angriffe …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing Mail geöffnet?

Unzählige E-Mails werden tagtäglich verschickt, die Empfänger zum Öffnen eines Anhangs, Anklicken eines Links oder Eingabe von Daten auffordern. Diese E-Mails sind sogenannte Phishing Mails und suggerieren dem Empfänger, sie stammen von einem Vertragspartner wie etwa dem Telekommunikationsunternehmen oder der Bank des Empfängers. Die meisten Leute beachten diese Versuche eines Phishing nicht weiter und löschen die jeweilige E-Mail, oft landen solche Mails direkt im Spam-Ordner. Allerdings passiert es dennoch, nicht zuletzt aufgrund der täuschend echten Aufmachung dieser Phishing-Mails, dass Betroffene die darin enthaltenen Links anklicken oder den Anhang öffnen. Ist dies passiert, kann von einer erhöhten Gefährdungssituation gesprochen werden …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Überweisungsbetrug

Es ist ein Schock für jeden Betroffenen, wenn das eigene Konto geplündert wurde und plötzlich das hart ersparte Geld nicht mehr da ist. Leider sind diese Fälle weitaus weniger selten, als man es vermutet, und die Betrüger haben die unterschiedlichsten Maschen entwickelt, um an das Geld der oft ahnungslosen Opfer zu gelangen. Eine Variante, die sich dabei immer wieder großer Beliebtheit erfreut, ist der Überweisungsbetrug. Was dieser Überweisungsbetrug ist, wie sie sich gegen einen Überweisungsbetrug schützen können und natürlich, ob und wie Sie ihr Geld wiedererlangen können, soll in diesem Beitrag beleuchtet werden. Ausmaß und wirtschaftliche Relevanz des Überweisungsbetruges …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing und Postbank

Aktuell warnt die Postbank Ihre Kunden vor einer neuen Phishing-Mail. In dieser täuschend echt aussehenden E-Mail wird behauptet, dass es mehrere vergebliche Anmeldeversuche auf dem entsprechenden Bankkonto gab. Deshalb habe die Postbank den Zugang gesperrt. In der E-Mail wird der Bankkunde mit seinem richtigen Namen persönlich angesprochen und es wird behauptet, dass es 3 fehlgeschlagene Anmeldeversuche bezüglich des Kontos gab. Zur Sicherheit habe die Postbank deswegen den Zugang gesperrt. Um das Konto wieder zu entsperren, soll der Kunde dem mitgeschickten Link folgen. Dieser Link führt aber zu einer gefälschten Webseite, die – wie die E-Mail – täuschend echt aussieht. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing bei der Sparkasse

In der heutigen Welt ist es unvorstellbar, kein Konto bei einer Bank zu haben. Gerade Institute wie die Sparkasse sind dabei sehr beliebt, denn sie sind in erster Linie dem Gemeinwohl und nicht der Gewinnmaximierung durch Risikogeschäfte verpflichtet. Vielen Kunden gefällt diese Ausrichtung, weshalb die Sparkassen auf einen großen Kundenstamm blicken können. Dieser rückt sie allerdings auch in das Visier von Phishing-Angreifern. Immer wieder gibt es Berichte von Kunden der Sparkassen, welche auf Phishing-Attacken hereingefallen sind, Opfer eines Überweisungsbetruges geworden sind oder deren Konto gehackt und leergeräumt wurde. Diese Kunden fragen sich zu Recht, wie sie ihr Geld zurück …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,80 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing bei der Commerzbank?

Wie jede andere große und beliebte Bank ist auch die Commerzbank, genauer gesagt sind die Kunden der Commerzbank ins Visier von professionellen Hackern geraten, die sog. Phishing betreiben. Wir zeigen auf, wie das Thema generell einzuordnen ist, und welche Möglichkeiten Kunden der Commerzbank im Falle eines Angriffs mittels Phishing haben. Dabei wird u.a. die Frage geklärt, ob es möglich ist, das Geld nach dem Phishing von der Bank zurück zu erhalten. Einleitung: Überall online zu sein hat Vorteile. Ständige Verfügbarkeiten von Informationen, Dienstleistungen und Unterhaltung haben unser Leben nachhaltig verändert und tragen dazu bei, dass wir immer größere Teile …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Hackerangriffe werden von Banken aus Angst vor Imageschäden nicht gemeldet

Banken und die Sicherheitsexperten veröffentlichen Informationen, dass Banken nicht alle Hackerangriffe angeben. Man befürchtet auf Seiten der Banken, dass erhebliche Imageschäden entstehen, wenn die tatsächliche Angriffszahl bekannt ist. Insider weisen darauf hin, dass die Anzahl der Angriffe pro Monat extrem hoch sei. Für Kriminelle sind Banken ideale Ziele für Hackerangriffe. Es kann dort ein immenser Schaden angerichtet werden. Außerdem kann versucht werden, auf Geld zuzugreifen. Dennoch ist in der öffentlichen Diskussion wenig über Hackerangriffe auf Banken zu hören. Einige hochrangige Banker, die anonym bleiben wollen, verweisen auf eine sehr hohe Zahl von Hackerangriffe auf britische Banken. Experten verweisen darauf, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing über photo-TAN

Aufgrund der vielen Phishing-Angriffe auf Online-Banking Kunden versuchen die Banken immer wieder neue und vor allem sichere Online-Banking Methoden einzusetzen. Als ein sicheres Verfahren galt bisher das sogenannte photo-Tan-Verfahren. Hierbei wird anstatt der eigentlichen TAN zunächst eine farbige Grafik erzeugt. Läuft dies über den PC, scannt der Bankkunde die Grafik mit seinem Smartphone. Dieses wandelt dann die Grafik um in die Auftragsdetails und die eigentliche TAN. So kann der Bankkunde seine Auftragsdaten noch einmal kontrollieren und mit der so generierten TAN seinen Zahlungsauftrag frei geben. Es bedarf aber für das photo-Tan-Verfahren nicht zwingend eines PCs. Für das Online-Banking und …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing – Betrugsmasche übers Internet

Jeder, der ein E-Mail-Account besitzt, hat schon einmal eine E-Mail bekommen, in der er aufgefordert wurde, Zugangsdaten für Konten (z.B. Amazon, PayPal, Bank, Ebay,…) preis zu geben. Waren diese E-Mails in der Anfangszeit noch durch deutliche sprachliche und grammatikalische Fehler häufig auf den ersten Blick zu identifizieren, fällt es in der heutigen Zeit immer schwerer, eine Fälschung von einem Original zu unterscheiden. Der folgende Beitrag zeigt, wie man die Fälschungen erkennen kann und wie man darauf reagieren bzw. wie man sich verhalten sollte, wenn man auf eine Fälschung reingefallen ist. Sollte es zu einem Zwischenfall in dieser Art bei Ihnen kommen, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Ein Kommentar vorhanden

Unerlaubte Abbuchung vom Konto – Phishing-Angriff

Immer wieder beraten wir Mandanten, die einen unerlaubten Zugriff auf das eigene Konto erleben, einem Phishing-Angriff ausgesetzt waren oder einen anderen Fall des Internetbetruges erfahren mussten. Hier ist häufig sehr schnelles Reagieren notwendig. Leider haben wir auch in der Vergangenheit die leidvolle Erfahrung gemacht, dass gegenüber der Polizei bei einer Strafanzeige andere Angaben gemacht wurden, als dies dann letztendlich der beratenden Kanzlei mitgeteilt wurde. Betroffene müssen davon ausgehen, dass beispielsweise Banken, gegenüber denen Ansprüche auf Rückzahlung von Beträgen geltend gemacht werden, ebenfalls Einsicht in die Ermittlungsakten nehmen. Widersprüche zwischen zivilrechtlichen außergerichtlichen Vorträgen und auf der anderen Seite den Angaben …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar