Fidor Bank AG verliert Klage vor dem Amtsgericht München

Wir haben erfolgreich für einen unserer Mandanten ein Klageverfahren vor dem Amtsgericht München gegen die Fidor Bank AG durchführen können. Es liegt nunmehr die Entscheidung des Amtsgerichts vor. Danach wird die Fidor Bank verurteilt, den durch einen Phishing-Angriff entstandenen Schaden in voller Höhe zu ersetzen. Auch muss die Fidor Bank AG die Kosten des Rechtsstreits tragen. Unberechtigte Überweisung Fidor Bank In dem vom Gericht zu entscheidenden Fall war es zu einer unberechtigten Überweisung vom Konto des Klägers gekommen. Dieser hatte eine entsprechende Überweisung nicht autorisiert und forderte mit der Klage den Ausgleich des Schadens und die volle Erstattung der unberechtigten Überweisungssumme. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Seminar: Schlechte Google- und Kununu-Bewertungen – Beseitigung möglich?

Wir alle haben uns an Bewertungen gewöhnt. Bei Google oder Amazon werden Unternehmen und Produkte bewertet, bei Kununu bewerten Mitarbeiter Unternehmen. https://www.youtube.com/watch?v=RPS6Dx8aJnQ Ärgerlich sind negative Bewertungen, die den Verkauf von Produkten hindern oder potenzielle Bewerber abschrecken. In dem Seminar werden sowohl die nicht-juristischen als auch die juristischen Aspekte der negativen Bewertungen aufgezeigt. Die Teilnehmer erhalten Strategievorschläge im Umgang mit negativen Bewertungen.Zielgruppe:Personalverantwortliche, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Vertrieb und Marketing, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Rechtsabteilung.  Programm:  Wo und wie treten Bewertungen auf?Der juristische Umgang mit BewertungenDer nicht-juristische Umgang mit BewertungenWie fördere ich die Bewertungen von Produkten oder des Unternehmens? …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Phishing: Klage erfolgreich gegen die VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen

Wir konnten für unseren Mandanten erfolgreich Ansprüche gegen VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen gerichtlich durchsetzen. Hackerangriff auf Bankkonto Unser Mandant war Opfer eines Hackingangriffs auf sein Konto bei der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen geworden. Insgesamt verlor unser Mandant durch die Phishing-Attacke einen hohen fünfstelligen Betrag. Außergerichtlich zeigte sich die VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen nach unserer Einschätzung wenig kooperativ. Unser Mandant erhielt wenig Informationen und wurde über Tage und Wochen im Unklaren darüber gelassen, ob die Versicherung der Bank oder die Bank selber eine Rückerstattung des abhandengekommenen Gelds vornehmen würde. Bank zahlt nicht, Klage notwendig Es bedurfte erst einer Klage beim Landgericht Gießen, die von unserer Kanzlei …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,83 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Nachweispflicht der Bank bei Kreditkartenmissbrauch – Urteil des Amtsgerichts München

Bargeldloses Bezahlen ist in Deutschland und auch International zum absoluten Trend geworden. Kreditkarten spielen dabei eine wichtige Rolle. Trotz aller Vorteile der Kreditkarte, bringt sie ein großes Potential für Missbrauch mit sich. Immer wieder kommt es zu unberechtigten Kreditkartenabbuchungen, teils durch Unvorsichtigkeit der Kunden selbst, teilweise aber auch durch Sicherheitslücken der Bank oder schlicht durch das Geschick der Kreditkartenbetrüger. So stellt sich in diesen Fällen die Frage, wer die Haftung übernimmt, sprich wer den Schaden ersetzt und ob die Bank dem Kunden zahlen muss. Diese Frage klärte ein Urteil des Amtsgerichts München (Az: 242 C 287/08). Mastercard und unberechtigte …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Vortrag auf der medcom.berlin 2020

Auf der medcom.berlin 2020 hält Rechtsanwalt Thomas Feil einen Vortrag mit dem Titel “DSGVO und digitale Kommunikation – passt das?” Auch im medizinischen Bereich sind die Vorgaben der DSGVO zu beachten. dies steht häufig im Widerspruch zu den praktischen Herausforderungen bei dem Versenden von Arztberichten oder Röntgenbildern. Gerade bei der digitalen Kommunikation sollte genau darauf geachtet werden, dass die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Andernfalls drohen Bußgelder und auch Schadensersatzansprüche der Betroffenen. Hier erwarten wir in der Zukunft noch eine Vielzahl von Klagen, da das Gesetz in Art. 82 ausdrücklich einen Schmerzensgeldanspruch vorsieht, wenn gegen die DSGVO verstoßen wird. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Anonyme Bewerter sind nicht mehr sicher – Sprachprofiler vom Institut für forensische Textanalyse decken Täter auf!

Als Kanzlei, die sich auf das Reputationsrecht im Internet spezialisiert hat, fragen uns Mandanten oft, ob die anonym bewertende Person ermittelt werden kann. Häufig weisen wir auf die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens und die geringen Erfolgschancen hin. Mittels einer forensischen Textanalyse können anonym bewertende Person jedoch ausfindig gemacht werden. Insbesondere wer unter dauerhaftem, spamartigen und stalkerhaftem Bewertungsterror leidet, kann auf die Erfahrung und Dienstleistung von Sprachprofilern zurückgreifen. Wir konnten Herrn Rottler und Herrn Martin vom Institut für forensische Textanalyse für ein Interview gewinnen. Rechtsanwalt Thomas Feil: Herr Rottler, wie wird man Sprachprofiler? Patrick Rottler: Die Basis kann ein Studium, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 12 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,42 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

In wenigen Schritten KUNUNU Bewertung löschen lassen! Sofort loslegen!

Wir zeigen auf, welche rechtlichen Möglichkeiten es gibt, eine negative Bewertung bei Kununu alleine oder mit einem Anwalt löschen zu lassen. Nicht alles ist auf Kununu erlaubt. Unsere Kanzlei bietet Ihnen zum Löschen folgenden Service kostenfrei an: Schildern Sie uns per Mail Ihren Fall Schicken Sie uns den Link zur Kununu-Bewertung gleich mit (oder einen Screenshot) Wir schauen uns den Fall unverbindlich an Wir melden uns mit einer kostenfreien Ersteinschätzung bei Ihnen zurück Eine schlechte Kununu Bewertung (meist anonym, teilweise fake) kann enorme Auswirkungen haben. Löschen Sie die Bewertung daher, wenn dies möglich ist. Nutzen Sie unsere unverbindliche Ersteinschätzung, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 54 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,59 von 5
Loading...
Zeige alle 15 Kommentare

Google Bewertung löschen lassen? Wir helfen!

Wer eine Bewertung oder eine Rezension bei Google löschen lassen möchte, kann uns gern kontaktieren. Wir prüfen für Mandanten bundesweit, ob ein kritischer oder negativer Eintrag bei Google entfernt werden kann und leiten alle hierzu notwendigen Schritte zum Entfernen ein, soweit dies rechtlich möglich und aussichtsreich ist. Gern können Sie uns unverbindlich Ihren Fall schildern und unsere Ersteinschätzung kostenfrei einholen. Soforthilfe bei Google Bewertung löschen! HIER erhalten Sie SOFORT einige Anhaltspunkte dafür, ob Ihre Bewertung bei Google dem Löschen grundsätzlich zugänglich ist oder nicht: Enthält die Bewertung unwahre Tatsachenbehauptungen? D.h. werden Dinge gesagt, die faktisch falsch sind? Dann ist …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 40 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,15 von 5
Loading...
Zeige alle 13 Kommentare

Seminar „Beschäftigtendatenschutz und DSGVO aus Arbeitgebersicht“

Am 11.09.2020 veranstalten wir zusammen mit der IHK Hannover ein Seminar zum Beschäftigtendatenschutz aus Arbeitgebersicht. Die Regelung in Art. 88 DSGVO zum Beschäftigtendatenschutz verweist auf nationale Vorschriften. Hier hat der Bundesgesetzgeber, insbesondere in § 26 BDSG, die bisherigen Regelungen nach dem alten Datenschutz weitgehend wiederholt. Die Besonderheit in der Praxis ist aber, dass nicht nur § 26 BDSG Einzelheiten zum Beschäftigtendatenschutz regelt, sondern auch alle anderen Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gelten. Beispielsweise sind auch im Arbeitsverhältnis und in den Bewerbungsprozessen die Informationspflichten nach Art. 13 und Art. 14 DSGVO ausreichend umzusetzen. Beispielsweise müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Bewerberinnen und Bewerber darüber informiert …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen