Zensiert Kununu die Bewertungen? 💡

Kununu Bewertung

Im Internet findet man Berichte darüber, dass Kununu als Arbeitgeberportal Zensur ausüben würde. Zensiert Kununu die Bewertungen? Als Fachanwalt für IT-Recht und mit meiner Spezialisierung auf das Reputationsrecht habe ich möglichweise einen anderen Blick auf das Thema. Dies ergibt sich auch aus der täglichen Bearbeitung von negativen Bewertungen.

Selbstverständlich löscht Kununu gewisse Bewertungen, und dies meist aus gutem, nämlich juristischem Grund. Hierin ist aber keine Zensur im eigentlichen Sinne zu erblicken. Für Leute, die „Zensur!“ rufen, ist es hilfreich zu verstehen, dass ein Bewertungsportal nicht einfach alle Einträge online lassen kann.


Zensur ist der falsche Begriff – Kununu darf sogar grundlos löschen!

Dass Kununu zensieren würde, ist bereits deshalb falsch, weil Zensur im eigentlichen Sinne staatliche Maßnahmen bezeichnet. Da Kununu keine öffentliche Stelle, sondern ein Unternehmen ist, greift dieser Begriff hier nicht.

Was damit gemeint ist, ist jedoch klar. Kununu löscht gewisse Bewertungen und lässt damit eben nicht jede erdenkliche Meinungsäußerung zu. Hierin ist aber keine Zensur zu sehen.

Zunächst ist es wichtig zu beachten, dass Kununu ein Unternehmen ist, mithin also über ein privates „Hausrecht“ auf der eigenen Plattform verfügt.

Kununu muss also Ihre Bewertung gar nicht veröffentlichen und darf diese, selbst nach Veröffentlichung, ohne Angabe von Gründen auch jederzeit wieder löschen. Hierin ist keine Zensur zu sehen, sondern die Ausübung des Hausrechts im Onlinebereich.

Darüber hinaus muss Kununu nicht einmal begründen, warum eine Bewertung gelöscht wurde. Kununu kann und darf willkürlich Einträge löschen. Auch hierin ist keine Zensur zu erblicken!

Warum löscht Kununu einige Bewertungen überhaupt?

Spannender als die Frage, ob Kununu „zensiert“, ist die Frage nach den Gründen, weshalb Kununu manche Einträge löscht. Kununu als Arbeitgeberbewertungsplattform hat nämlich eigentlich ein Interesse daran, möglichst viele Bewertungen online zu lassen – hierdurch erst garantiert Kununu den Nutzern des Portals einen Mehrwert. Löschen ist daher gar nicht im Sinn von Kununu, und dennoch löscht Kununu Bewertungen.

Meiner Erfahrung nach löscht Kununu aus zwei Gründen: entweder, weil Kununu eigenständig einen Missbrauch der Bewertungsmöglichkeiten erblickt hat, oder weil Kununu aus juristischen Gründen eine Bewertung nicht weiter bestehen lassen darf.

Kununu und die Missbrauchsüberwachung von Einträgen

Für ein Onlineportal, das sich auf Bewertungen spezialisiert hat, sind fake Einträge der worst case. Daher hat Kununu Überwachungsfunktionen implementiert, die einen Missbrauch aufdecken und verhindern sollen. Wie genau dieses System funktioniert, weiß ich nicht. Ich gehe davon aus, dass Kununu die Funktionsweise nicht veröffentlichen würde.

Wichtig ist an dieser Stelle zu verstehen, dass Kununu selbstständig einige Bewertungen löscht, weil Kununu davon ausgeht, dass diese gekauft oder gefälscht worden sind. Dies ist keine Zensur, sondern Ausübung der eigenen Rechte zum Schutz des eigenen Geschäftsmodells.

Was schreibt kununu selbst?

Auf den Internetseiten von kununu finden sich zu dem Thema ebenfalls Anmerkungen:

Bei kununu besteht keine Möglichkeit, für Bewertungen zu bezahlen, egal ob es sich um Arbeitgeber oder Nutzer:innen handelt. Es werden keinerlei Bewertungen verkauft, und wir bieten auch keine Optionen für Unternehmen, den kununu Score zu beeinflussen. Informiere dich hier darüber, wie kununu seine Einnahmen generiert.

Trotzdem existieren Betrügerische Dienstleister, die als Bewertungs-Agenturen agieren und auf diversen Plattformen gefälschte Bewertungen zum Verkauf stellen. Solche Dienstleister erzeugen mehrere Nutzer:innenprofile, um daraufhin gekaufte beziehungsweise nicht authentische Bewertungen zu publizieren. Um derartige gekaufte sowie gefälschte Inhalte zeitnah zu identifizieren und zu verhindern, dass diese verbreitet werden, haben wir spezifische Vorkehrungen getroffen. Details zu diesen Maßnahmen und den Qualitätskontrollen, die eine Bewertung auf kununu durchlaufen muss, findest du auf der Seite unseres Prüfprozesses.

Das Anbieten, Kaufen oder Verbreiten von sogenannten Fake-Bewertungen ist nicht gestattet und zieht rechtliche Schritte nach sich.

Die juristische Seite von Bewertungen auf Kununu

Neben der Missbrauchsüberwachung löscht Kununu einige Bewertungen auch deshalb, weil die Arbeitgeber sich juristisch gegen die Einträge zur Wehr setzen.

Hierbei ist wichtig zu verstehen, dass die Meinungsfreiheit zwar weitreichend ist, nicht jedoch umfasst, unwahre Tatsachenbehauptungen, Beleidigungen und andere Rechtswidrigkeiten über Unternehmen zu veröffentlichen.

Wendet sich daher ein Unternehmen unter Zuhilfenahme eines spezialisierten Rechtsanwalts an Kununu, um eine Bewertung zu löschen, wird Kununu zunächst die juristischen Argumente prüfen. Sollte die Bewertung tatsächlich rechtswidrig sein, löscht Kununu die Bewertung oder einzelne Passagen daraus.

Auch dies ist keine Zensur im eigentlichen Sinne, sondern hier handelt Kununu gemäß geltender Rechtslage und auch, um sich selbst vor kostspieligen Gerichtsverfahren zu schützen.

Fazit: Zensiert Kununu die Bewertungen?

Eine Zensur kann ich seitens Kununu insgesamt nicht erblicken, sondern viel mehr das Bemühen darum, auf der eigenen Website keine Fake Bewertungen oder juristisch angreifbare Inhalte zu präsentieren.

Dabei erlebe ich, dass Kununu recht besonnen vorgeht und nicht etwa sehr viel löscht, sich aber auch keine Rechtswidrigkeiten vorhalten lassen möchte.

6 Gedanken zu „Zensiert Kununu die Bewertungen? 💡“

  1. „Kununu muss also Ihre Bewertung gar nicht veröffentlichen und darf diese, selbst nach Veröffentlichung, ohne Angabe von Gründen auch jederzeit wieder löschen. Hierin ist keine Zensur zu sehen, sondern die Ausübung des Hausrechts im Onlinebereich.“

    Aber z.B. auf dieser Website (recht-freundlich.de) ist eine durchschnittliche 5-Sterne Bewertung für Sie eingebunden. Da würde ja dann das gleiche gelten, ist das korrekt?

    Grüße,
    Mittag

    Antworten
  2. Hallo Herr Rechtsanwalt Feil,
    meine Bewertung auf Kununu wurde erst gelöscht, dann war sie wieder da, aber ich musste den Text anpassen. Fühle mich zensiert. Ich dachte, dass es Meinungsfreiheit in unserem Land gibt. Was halten Sie davon? Ist dieses zensiert werden auf Kununu überhaupt zulässig? MeinungsFREIheit?
    Beste Grüße
    Richard B.

    Antworten
    • Guten Tag Herr B.,

      auf die Meinungsfreiheit können Sie sich verlassen. Allerdings werden unserer Erfahrung nach in Bewertungen auf Kununu, Google und Trustpilot eben nicht nur zulässige Meinungen geäußert, sondern sehr oft unwahre Tatsachenbehauptungen (Lügen) und andere rechtswidrige Inhalte veröffentlicht. Die Meinungsfreiheit deckt rechtswidrige Inhalte NICHT ab. Das sollten Sie verstehen.

      Kununu zensiert nicht, denn Zensur kann definitionsgemäß nur eine staatliche Stelle ausüben.

      Kununu reagiert lediglich auf Rechtsverletzungen, die dort anwaltlich angezeigt werden. Und das muss Kununu auch im eigenen Interesse tun, da sonst eine Haftung im Raum steht.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  3. Sehr geehrter Herr Feil,

    mein ehemaliger Arbeitgeber verlangt von mir unter Zuhilfenahme eines Anwaltes die Unterschrift unter einer strafbewehrten Unterlassungserklärung für den Satz bei Kununu in „Kategorie Karriere/ Weiterbildung: gibt es nicht!“

    Ich besitze kein Kununu Profil und die mir vorgeworfenen Eintragungen sind gelöscht.

    Ein Schreiben von mir mit der Kernaussage: „Gerne verpflichte ich mich ab sofort, mich weder mündlich oder schriftlich öffentlich über die FA. zu äußern. Desgleichen fordere ich sie ebenfalls dazu auf Stillschweigen gegenüber Dritten über diese Angelegenheit zu wahren.“ wurde abgelehnt als nicht Ernsthaft genug.

    Der Rechtsanwalt hat mir am Samstag eine Frist bis 8.3. 16 Uhr gesetzt, sonst geht der Fall vor Gericht. Was kann ich nun tun? Was hat die Unterschrift unter die Strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung für rechtliche Folgen für mich? Da es leider eilt, danke ich Ihnen für eine sehr baldige Antwort.

    Viele Grüße
    Antonia Schäfer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

9 + elf =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner