Betrug auf Telegram ⚠️

Trading Betrug

Derzeit häufen sich die Berichte über Betrugsfälle im Zusammenhang mit dem Messenger-Dienst Telegram. Betrug auf Telegram: In den letzten Monaten haben sich immer mehr Opfer betrügerischer Machenschaften zu Wort gemeldet. Auch scheinen sich fortlaufend neue Varianten der Tatbegehung zu entwickeln.

Besonders häufig geht es dabei um Anlagebetrug im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Die Täter nutzen die Popularität und vermeintliche Anonymität von Telegram, um ihre Opfer zu täuschen und ihnen Geld zu stehlen. Sind Sie Opfer eines Betrugs im Zusammenhang mit dem Messenger-Dienst Telegram geworden? Ich kann ich Ihnen mit meiner Spezialisierung auf IT-Recht weiterhelfen.

Warum ist Betrug auf Telegram so verbreitet?

Betrügerbanden verwenden am liebsten Telegram und nicht etwa WhatsApp oder andere Messenger-Dienste. Dies liegt daran, dass die Betreiber von Telegram nicht so kooperativ sind wie die Anbieter anderer Messenger-Dienste. Telegram hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass es nur sehr zögerlich mit Ermittlungsbehörden zusammenarbeitet.

Telegram für Kriminelle attraktiv

Für Kriminelle bedeutet ein geringeres Risiko, im Rahmen von Strafverfolgungsmaßnahmen identifiziert und verurteilt zu werden. DiIes macht Telegramm attraktiv. Die Messaging-App verspricht End-to-End-Verschlüsselung und erlaubt es allen Nutzern, ihre Nachrichten jederzeit zu löschen. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Chat-Inhalte bei der anderen an der Kommunikation beteiligten Person zu löschen. Dies, obwohl diese dazu nicht ihre Zustimmung erteilt hat.

Diese Funktionen machen Telegram zu einem idealen Ort für Betrüger und andere Kriminelle Die Täter können hier ungestört ihre Machenschaften planen und umsetzen. Telegram ist jedoch nicht die einzige Messenger-App, die solche Funktionen anbietet. Auch andere Apps wie WhatsApp und Signal haben ähnliche Features und erlauben zum Beispiel auch das „Zurückrufen“ von Chats.

Keine Zusammenarbeit mit der Polizei?

Der Unterschied ist, dass WhatsApp und Signal bereit sind, mit Ermittlungsbehörden zusammenzuarbeiten, während Telegram dies eher ablehnt. In den letzten Jahren gab es zahlreiche öffentlichkeitswirksame Fälle, in denen Straftäter Telegram nutzten, um ihre kriminellen Aktivitäten zu planen. Dabei ging es nicht ausschließlich um Betrugsdelikte, sondern teils sogar um Terrorismus.

Dennoch ist Telegram weiterhin vor allem bei Betrügern beliebt, insbesondere wenn diese auf dem Gebiet des Betrugs mit Kryptowährungen aktiv sind. Infolge dieser kriminellen Aktivitäten sind in den vergangenen Jahren Vermögensschäden in Höhe von vielen Millionen Euro entstanden.

Ein typisches Konstrukt des Betrugs auf Telegram

Zentrales Element von Telegram sind die Gruppenchats. Es ist möglich, themenbezogene Gruppen zu erstellen, die theoretisch für jedermann zugänglich sind. In den vergangenen Jahren haben sich einige seriöse und renditestarke Trader dazu entschieden, über einen eigenen Telegram-Kanal ihre jeweiligen Positionen bekannt zu geben.

Dabei werden in der Regel zeitnahe der Einstieg, der Ausstieg und der zugrunde liegende Markt („Basiswert“, zum Beispiel der Kurs des Euro zum Dollar) genannt. Manche Trader, wenngleich die Zahl niedrig ist, bieten diese Informationen kostenlos an, da sie durch ihr eigenes Trading genügend Gewinne erwirtschaften und nicht auf Abonnement-Gebühren für die Telegram-Kanäle angewiesen sind. Die meisten Trader erheben eine monatliche Zugangsgebühr zu ihrem Kanal, die zumeist zwischen 30 und 300 Dollar liegt. Bei seriösen Tradern stellt dies kein Problem dar.

Allerdings haben sich schnell kriminelle Banden ins Fahrwasser dieser tatsächlich erfolgreichen Trader begeben und nutzen den Wunsch der Menschen nach schnellen Gewinnen, welche häufig mit dem Trading assoziiert werden, aus, um sie mittels unlauterer Methoden um ihr Geld zu betrügen.
Dabei kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, die häufig auch die IT-Affinität der Betrüger belegen. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten Chatbots.

Betrug auf Telegram: Chatbots als integraler Bestandteil des Trading-Betrugs

Ein Chatbot ist ein Programm, das in einem gewissen Umfang in der Lage ist, natürliche Sprache zu verarbeiten und zu verstehen. Dadurch können sie menschliche Konversationen imitieren und so auf die Fragen und Bitten der menschlichen Nutzer antworten.

Chatbots helfen Betrügern

Chatbots basieren auf künstlicher Intelligenz (KI). Um die KI zu trainieren und die Chatbots zu verbessern, werden sogenannte „Trainingsdaten“ genutzt. Dabei handelt es sich um Dialoge, die von Menschen geführt wurden und in denen bestimmte Informationen enthalten sind. Aufgrund dieser Trainingsdaten lernt die KI, welche Wörter mit welchen Bedeutungen in Verbindung stehen und kann so die menschliche Sprache immer besser verarbeiten und verstehen.

Betrug auf Telegram: Eindruck von echter Kommunkation

Betrüger nutzen diese Chatbots, um damit ihre Gruppenchats zu füllen. Für echte Menschen, die in diese Chats gelangen, entsteht der Eindruck, es gäbe ein hochzufriedenes Publikum, das täglich enorme Gewinne dank ihres Meister-Traders verzeichnet. Menschen sind so eher geneigt, in eine Investition mit betrügerischem Hintergrund zu investieren. Mehrere Tausend zufriedene Nutzer in dem jeweiligen Kanal können doch nicht irren, oder?

Da die Möglichkeiten von Chatbots zur Interaktion dennoch limitiert sind, greifen auch die Betrüger, die häufig in kriminellen Banden organisiert sind, selbst in die Chatverläufe ein und runden somit das vermeintlich positive Gesamtbild ab.

Betrug auf Telegram: Vermeintlich geringe Ersteinzahlungen als Einstieg in den Trading-Betrug

Häufig werden potenzielle Betrugsopfer zu einer geringen Ersteinzahlung überredet. Dabei handelt es sich oftmals um Summen im lediglich unteren dreistelligen Euro-Bereich. Mittels manipulierter Trading-Plattformen werden dann Kursverläufe des vermeintlichen Investments simuliert. Diese Trading-Plattformen sehen täuschend echt aus und unterscheiden sich äußerlich nicht von solchen Webseiten und Tools, mit denen realer Handel an den Finanzmärkten möglich ist.

Täuschung über Gewinne

Allerdings sind diese von den Betrügern erstellten Plattformen ohne jede praktische Handelsfunktion, sondern dienen lediglich dazu, die Betrugsopfer über die Entwicklung ihrer Investition zu täuschen. So kommt es regelmäßig vor, dass nach der Ersteinzahlung vermeintlich hohe Gewinne angezeigt werden. Diese Renditen sind jedoch nicht real, sondern haben lediglich den Zweck, das Opfer zu weiteren Einzahlungen zu bewegen.

Betrug auf Telegram: Chatbots feiern Gewinne

Parallel werden die angeblichen Renditen einhellig von den Chatbots gefeiert. Diese Masche kann theoretisch unendlich fortgesetzt werden. Zumeist gibt sich der Betrug erst als ein solcher zu erkennen, wenn eine Auszahlung der Gewinne oder des gesamten investierten Geldes angefordert wird. In diesem Fall reagieren die Betrüger oftmals mit Ausflüchten und tragen vorgeschobene Gründe vor, aus denen das Geld nicht ausbezahlt werden kann.

Nicht selten unternehmen Betrüger in dieser Phase, kurz bevor der Betrug auffliegt, noch weitere Versuche, das Opfer zu schädigen. Die Täter fordern z.B. zusätzliche Überweisungen für angeblich angefallene Steuern oder Gebühren.

Neuerliche Masche – mit Elementen des „Romance Scam“ kombinierter Anlagebetrug

Eine neue Variante des Anlagebetrugs auf Telegram bedient sich altbekannten Elementen des Romance Scams. Ein Romance Scam ist eine Betrugsmasche, die auf dem Hervorrufen von romantischen Gefühlen beim Opfer basiert. Die Täter versuchen, mit Opfern in Kontakt zu treten und vorgeblich eine Beziehung aufbauen zu wollen.

Vertrauen aufgebaut

Die Täter, die hinter diesem Betrug stehen, versuchen normalerweise, so viel Vertrauen wie möglich aufzubauen, bevor sie um Geld bitten, wobei sie sehr überzeugend sein können. Zuletzt war derartiges Vorgehen auch im Zusammenhang mit Anlagebetrugsdelikten zu beobachten: Hierbei werden arglose Internet-Nutzer von vorgeblich attraktiven Frauen angeschrieben, die angeblich auf der Suche nach einer Beziehung sind.

Vertrauen enttäuscht

Im Verlauf der oft tage- oder wochenlang andauernden Konversation mit dem potenziellen Opfer lenken die Betrüger das Gespräch auf das Thema „Trading“. Die vermeintlich attraktive Frau berichtet von lukrativen Anlagemöglichkeiten, die zumeist im Zusammenhang mit Telegram stehen.

Sobald ein Opfer einen solchen Telegram-Kanal betritt, ähnelt oder gleicht sich das weitere Vorgehen der Betrüger mit den bekannten Varianten des Anlagebetrugs.

Warum Sie sich keine Vorwürfe machen sollten, wenn Sie Opfer eines Betruges auf Telegram geworden sind

Viele Betrugsopfer machen sich Selbstvorwürfe, wenn sie merken, dass sie hintergangen und um ihr Geld gebracht wurden. Sie fragen sich, wie sie auf das Konstrukt hereinfallen konnten und warum sie nicht früher bemerkt haben, dass etwas nicht stimmte. Doch in Wirklichkeit sind die Opfer nicht selbst schuld oder hätten aufmerksamer sein müssen. Kriminelle führen die Opfer professionell hinters Licht.

Diese Kriminellen verstehen es sehr gut, Menschen zu manipulieren. Sie spielen ihnen etwas vor, schließlich ist dies ihre Aufgabe, ihr täglich Brot. Diese Betrugsmaschen sind technisch hochgradig raffiniert. Wenn Sie zum Opfer eines solchen Anlagebetrugs geworden sind, ist das keine Schande. Vielmehr sollten Sie sich darauf konzentrieren, wie Sie sich in Zukunft vor ähnlichen Situationen schützen können. Sie können gegen die Täter straf- und zivilrechtlichen Ansprüche durchsetzen.

Wie können Sie sich vor den vielfältigen Varianten des Betrugs auf Telegram schützen?

Seien Sie auf der Hut vor allen Nutzern, die Ihnen vermeintlich lukrative Investitionsmöglichkeiten aufdrängen wollen und/oder Sie ungefragt zu Trading-Gruppen auf Telegram hinzufügen. Seien Sie generell sehr misstrauisch, wenn Ihnen eine völlig unbekannte Person, die in keinerlei Kontakt zu Ihnen oder Ihrem sozialen Umfeld steht, eine Investitionsempfehlung gibt.

Misstrauen ist gut

Sind Sie bereits Mitglied in einem entsprechenden Telegram-Kanal? Dann sollten Sie äußerst skeptisch sein, wenn andere Anleger dort (fast) ausschließlich über Gewinne berichten. Dies ist nicht die Realität des Tradings! Zum realen Trading gehören Misserfolge dazu, denn auch der weltbeste Trader kann den Kursverlauf nicht mit absoluter Sicherheit vorhersehen.

Wenn Ihnen gegenüber jemand etwas Gegenteiliges behauptet, hat er entweder keine Erfahrung im Trading oder er erzählt Ihnen bewusst falsche Informationen, um Sie zu täuschen. In beiden Fällen sind die entsprechenden Personen jedenfalls nicht geeignet, ihnen die Verwaltung von Geld anzuvertrauen.

Romance Scam

Hinsichtlich der neuerlich hinzugetretenen Komponente des Romance Scam sollten Sie stets misstrauisch sein, wenn jemand Sie online trifft und sich sofort in Sie „verliebt“. Online-Dating ist zwar eine gute Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen. Aber es gibt keine Garantie dafür, dass die Person, mit der Sie sprechen oder chatten, tatsächlich existiert oder ehrliche Absichten Ihnen gegenüber hat.

Umso vorsichtiger sollten Sie sein, wenn Sie von einer Person aus dem Ausland angeschrieben werden, die keinerlei Bezug zu Ihnen, Ihren Freunden oder Ihrem sonstigen sozialen Umfeld hat. Ein weiteres Anzeichen für einen Romance Scammer oder einen daraus folgenden Trading-Betrug ist, wenn er oder sie versucht, persönliche Informationen von Ihnen zu erhalten. Die Täter nutzen diese Daten später, um Ihr Vertrauen weiter aufzubauen oder um Sie zu erpressen.

Was können Sie tun, wenn Sie Opfer eines Betrugs im Zusammenhang mit Telegram geworden sind?

Obwohl Telegram aufgrund der vermeintlichen Anonymität nach wie vor erste Wahl für Betrüger ist, um ihre kriminellen Aktivitäten durchzuführen, kann ihre Identität theoretisch dennoch festgestellt werden. Zur Registrierung von Telegram ist grundsätzlich eine Telefonnummer erforderlich und diese Nummern erlauben Rückschlüsse auf die Täter. Auch wenn es weitere Möglichkeiten zur Verschleierung der Identität gibt, so lassen sich daraus auch immer neue Ermittlungsansätze finden.

Juristische und technische Maßnahmen notwendig

Dank neuer IT-forensischer Methoden auf dem Gebiet des „Crypto-Tracing“ sind heute auch Straftaten, die im Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen, aufklärbar.

Sind Sie Opfer eines Trading-Betrugs geworden, erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei. Sichern Sie alle zur Kommunikation mit den Betrügern gehörenden Daten: Chatverläufe, beteiligte Telefonnummern, etc.

Sind Sie von einem Anlagebetrug auf Telegram betroffen, können Sie sich bei mir unverbindlich über das Kontaktformular melden. Teilen Sie uns bitte alle relevanten Daten Ihren Fall betreffend mit, insbesondere in welcher Telegram-Gruppe der Betrug stattfand und welcher betrügerische Broker beziehungsweise welche Handelsplattform genutzt wurde.

Anschließend erhalten Sie eine individuelle, kostenfreie Ersteinschätzung.

Mit meiner Spezialisierung auf IT-Recht und Anlagebetrug im Internet kann ich Sie während des gesamten Strafverfahrens begleiten und gegebenenfalls im Rahmen eines anschließenden Zivilverfahrens Entschädigungsansprüche für Sie geltend machen.

FAQ Betrug auf Telegram

Kann man bei Telegram verfolgt werden?

Jedes Nutzerprofil hat eine einzigartige Nummer, die dieselbe ist in allen Gruppen, in denen es aktiv ist. Dies ermöglicht es, jede Nachricht des Nutzerprofils in den entsprechenden Gruppen nachzuverfolgen.

Warum ist Telegram problematisch?

Es ist möglich, alle privaten Nachrichten zu lesen und intime Informationen landen in fragwürdigen Gebieten der Welt. Telegram gilt als der unsicherste Messenger, obwohl vorgegaukelt wird, dass eine Sicherheit besteht. Bis jetzt ist noch unklar, von wem die Telegram-Server betrieben werden.

Wer ist für Telegram verantwortlich?

Die Gründung des Messengers geht auf die Brüder Nikolai und Pawel Durow zurück, die bereits vorher das russische Netzwerk vk.com gegründet hatten. Im Jahr 2013 war Telegram schließlich einsatzbereit. Der größte Erfolg der Durows bestand darin, dass die Behörden ihren Nutzern keine unerwünschte Überwachung zumuten konnten. Heutzutage ist Pawel Durow alleiniger Eigentümer des Messengers.

Wie kann ich bei Telegram jemand melden?

Wenn du einen Bot, Kanal oder ein Sticker-Paket ausfindig machst, das gegen deine Rechte als Urheber verstößt, sende bitte eine Beschwerde an dmca@telegram.org. Beachte, dass solche Anfragen nur von dir als Rechteinhaber oder von einer Person, die im Namen des Eigentümers handelt, gestellt werden dürfen.

Wird Telegram von der Polizei überwacht?

Telegram hat in seiner neuesten Datenschutzerklärung angegeben, dass es auf Anfrage der deutschen Polizeibehörden IP-Adressen und Telefonnummern von Verdächtigen schwerer Straftaten preisgeben kann, auch wenn keine Gerichtsentscheidung vorliegt.

Was bedeutet das Grüne Schloss bei Telegram?

Mit einem vertraulichen Chat auf Telegram können Deine und die Nachrichten Deines Chatpartners vor dem Senden verschlüsselt werden, sodass sie vor unerwünschten Dritten sicher sind und nicht eingesehen werden können.

Suchen Sie recht freundlichen Beistand?

Rechtsanwalt
Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar

zwei × 4 =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner