Kununu Prinzipien: Welche Bewertungsregeln gelten auf der Plattform?

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer auf Kununu mit negativen Bewertungen zu kämpfen hat, kann sich freuen, denn Kununu ist im Grunde „der beste Freund“ von allen, die schlechte Einträge zu erleiden haben.

Dies liegt an den Prinzipien, besser gesagt den Bewertungsregeln, die Kununu selbst aufgestellt hat und die Kununu eigenhändig umzusetzen versucht. Hinzu kommen noch juristische Möglichkeiten, sich mit unangenehmen Bewertungen auseinanderzusetzen und diese womöglich zur Löschung zu bringen.

Kununu hat Prinzipien, Richtlinien und Bewertungsregeln selbst veröffentlicht!

Die Spielregeln, welche auf der Arbeitgeberplattform Kununu zur Anwendung kommen (sollen), sind online einsehbar:

https://kununugmbh.zendesk.com/hc/de/articles/115001005609-Warum-gibt-es-auf-kununu-Regeln-zur-Bewertung-Wie-lauten-diese-Regeln-

Hier stellt Kununu klar, dass beispielsweise keine Personen namentlich genannt werden dürfen. Bewertungen, in denen Klarnamen auftauchen, sind daher bereits nach den Prinzipien von Kununu zu löschen.

Weiter heißt es, dass firmeninterne Informationen nicht veröffentlicht werden dürfen. Genau dies geschieht aber in sehr vielen Einträgen, die wir für unsere Mandanten bereits prüfen mussten. Also greifen auch in diesem Beispiel die Bewertungsregeln und können, ganz ohne juristische Argumentation, bereits zum Löschen des Eintrags führen.

Was noch auf Kununu verboten ist!

Bei den Bewertungsregeln von Kununu heißt es weiter, dass Kritik an der Qualität der Produkte eines Unternehmens nicht erlaubt ist. Dies ist interessant, da es ehemaligen Mitarbeitern also die Möglichkeit nimmt, sich zum eigentlichen Geschäft des Arbeitgebers zu äußern. Dennoch geschieht dies häufig in Bewertungen, und es verletzt die Spielregeln.

Zu den Prinzipien gehört weiterhin, dass zwischen Arbeitnehmer-Bewertung und Bewerber-Bewertung unterschieden werden muss. Wer sich also nur beworben hat und seinen Frust aufgrund einer Absage bei Kununu rauslassen will, darf dies, wenn überhaupt, nur unter der Sektion „Bewerber“ tun.

Die von Kununu veröffentlichten Richtlinien ergeben Sinn und bieten uns eine gute Gelegenheit, für unsere Mandanten effektiv Löschungen von negativen Bewertungen durchführen zu können.

Nicht nur die Prinzipien von Kununu spielen eine Rolle, das deutsche Rechtssystem hat „eigene Bewertungsregeln“!

Bei dem Umgang mit schlechten Einträgen auf Arbeitgeberplattformen sollten jedoch nicht nur die unternehmenseigenen Richtlinien geprüft werden, sondern es gilt auch die deutsche Rechtslage.

Diese hat wenig mit den Kununu Bewertungsregeln zu tun, ist aber dennoch der häufigste Grund, weshalb unserer Kanzlei eine Löschung unliebsamer Einträge gelingt.

Jedes Unternehmen genießt in Deutschland ein sogenanntes Unternehmenspersönlichkeitsrecht. Davon umfasst ist die Möglichkeit, sich gegen unwahre Tatsachenbehauptungen zur Wehr setzen zu können. Es ist daher per se nicht erlaubt, wenn auf Kununu unwahre Aussagen über Ihr Unternehmen getroffen werden.

Lügen sind immer unzulässig!

Dabei spielt es keine Rolle, dass sich Kununu zum Thema „Lügen“ in den Prinzipien nicht geäußert hat. Selbst wenn Kununu es also erlaubt, unwahre Tatsachenbehauptungen aufzustellen, ist dies mit unserer Rechtsordnung so nicht vereinbar. Unternehmen können sich daher, ganz unabhängig von den Bewertungsregeln, auf Plattformen gegen unwahre Aussagen wehren.

Beleidigende Aussagen in Bewertungen sind gemäß deutschem Strafgesetzbuch unzulässig und können geahndet werden. Kununu hat in den eigenen Spielregeln auch darauf hingewiesen, dass Beleidigungen nicht zulässig sind – dies ist aber entbehrlich, da Beleidigung ohnehin einen Straftatbestand darstellt und Kununu haftbar gemacht werden könnte, falls nach Kenntnisnahme nicht unverzüglich die in Frage stehende Eintragung entfernt wird.

Löschungsersuche bei Kununu stützen sich also auf zwei Pfeiler!

Wenn wir für unsere Mandanten negative Bewertungen auf Kununu löschen sollen, gehen wir daher zweigeteilt vor: einerseits prüfen wir, inwieweit die streitgegenständliche Bewertung gegen die Prinzipien und Bewertungsregeln von Kununu selbst verstößt, andererseits prüfen wir auch, ob die Bewertung die Rechte vom Unternehmen verletzt.

Sehr oft finden wir hierbei Ansatzpunkte für eine juristische Löschung der Bewertung. Dies liegt daran, dass die Verfasser von Einträgen auf Kununu sehr oft emotional handeln und sich zu Aussagen hinreißen lassen, die entweder rechtlich unzulässig sind, oder gegen die Prinzipien von Kununu verstoßen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen