Kann man anonym auf Google eine Bewertung verfassen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten

+++ Sie möchten eine negative Bewertung bei Google löschen lassen? Dann klicken Sie HIER! +++

Google ermöglicht es seit einiger Zeit, Bewertungen für lokale Unternehmen zu verfassen und diese mit anderen Nutzern zu teilen. Die Bewertung ist mit Hilfe einer Skala von 1 bis 5 Sternen, sowie einem Fließtest möglich. Fünf Sterne bedeutet eine exzellente Bewertung, ein Stern hingegen „richtig schlecht“. Die abgebenden Bewertungen werden zu einer Gesamtzahl zusammengefasst, woraus sich der so genannte „Google-Score“ ergibt. Die Gesamtbewertung soll die Qualität des Unternehmens möglichst genau widerspiegeln. Es werden daher nicht nur die Nutzerbewertungen, sondern auch viele andere Faktoren berücksichtigt.

Google wurde 1998 gegründet und ist nicht nur Weltmarktführer unter den Suchmaschinen, sondern auch die am häufigsten besuchte Website der Welt. Durchschnittlich bearbeitet Google pro Tag mehr als drei Milliarden Suchanfragen. Google zeigt Nutzern je nach Einstellung bis zu 100 Ergebnisse pro Seite an. Die angezeigten Suchergebnisse werden normalerweise mit dem Titel, der Zusammenfassung und dem entsprechenden Link angezeigt. Es reicht bereits, wenn der Nutzer ein Stichwort eingibt, um von Google Vorschläge für den gesuchten Begriff zu erhalten. Dieses Verfahren nennt sich „automatische Vervollständigung“ und ist seit 2009 in Deutschland verfügbar. Es werden zudem schon während der Eingabe Suchergebnisse für das Eingetippte angezeigt. Dieses Verfahren heißt „Google Instant“.

Nachdem „Google My Business“ 2014 erschien, wurde es lokalen Unternehmen möglich gemacht, kostenlos auf sich aufmerksam zu machen. Es handelt sich dabei um ein von Google betriebenes Branchenverzeichnis für lokale Unternehmen. Die Unternehmen können entscheiden, was genau Nutzer sehen, wenn diese eine lokale Suchanfrage nach dem jeweiligen Unternehmen ausführen. In dem Eintrag können Unternehmen zum Beispiel ihre Öffnungszeiten, ihre Branche, Bilder des Unternehmens, ihr Logo und ihre Adresse eintragen. Das Tool ermöglicht es Unternehmen auch, mit Nutzern zu interagieren. Nachdem ein Nutzer eine Bewertung erstellt hat, kann das betreffende Unternehmen auf diese Bewertung eingehen und mit dem Verfasser in Kontakt treten. Durch diese Möglichkeit, sollen Unternehmen die Nutzer bzw. Kunden durch eine Unterhaltung an das eigene Unternehmen binden.

Das Schreiben einer Google Bewertung ist grundsätzlich jedem Nutzer möglich. Es können sowohl lokale Unternehmen als auch bereits besuchte Orte bewertet werden. Die Bewertungen sind stets öffentlich und können von allen Nutzern, sowie von den bewerteten Unternehmen gesehen werden. Hinsichtlich der Anonymität bestehen zwischen einer Google Bewertung und anderen Namenhaften Bewertungsportalen hingegen einige Unterschiede. Das Konzept der meisten Bewertungsportale im Internet ist die Abgabe einer anonymen Bewertung. Hinter dem Konzept der anonymen Bewertungen stecken mehrere Gründe. Zum einen spielen Datenschutzrechtliche Gründe eine Rolle und zum anderen sollen Nutzer möglichst ehrlich und ohne Angst vor Konsequenzen bewerten. Trotz der Anonymität, müssen jedoch die Richtlinien der jeweiligen Bewertungsportale eingehalten werden. Auch kann es bei Verstößen gegen diese zu rechtlichen Konsequenzen für den Verfasser der Bewertung kommen. Eine Google Bewertung hingegen ist nicht anonym möglich. Es wird also stets der Verfasser der jeweiligen Bewertung angezeigt, egal ob es sich dabei um eine Bewertung in Form eines Fließtextes oder aber um die Vergabe von Sternen handelt.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 33 Bewertung(en), durchschnittlich: 3,85 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

6 Kommentare zu “Kann man anonym auf Google eine Bewertung verfassen?
  • 5. April 2019 um 14:16 Uhr
    Werner Wa says:

    Guten Tag Herr Feil,
    habe bei Google eine Bewertung mit einem Alias über stark verkürztem Nachnamen abgegeben. Das beurteilte Unternehmen nahm Stellung zu meiner Rezession, schrieb mich allerdings mit vollständigem Namen an, weil das kleine Unternehmen sehr gut durch den korrekten Vornamen nachvollziehen konnte wer ich bin. Nun hat aber das Unternehmen damit mein Alias-Nachnamen entschlüsselt. Somit kann Google & Co. alles was ich mit Alias anonymisiert hatte mit meinem richtigen Namen, den es nur 1mal auf der Welt gibt, alles im Zusammenhang mit mir verknüpfen. Kann ich dieses Unternehmen neben einer Unterlassung auch noch verklagen, denn die Entschlüsselung ist ja schon geschehen und ist nicht mehr rückgängig zu machen?
    Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort 😉

    • 10. April 2019 um 08:12 Uhr

      Guten Tag,

      dass Ihr Klarname in der Antwort des Unternehmens genannt wird, ist unserer Ansicht nach ein Verstoß gegen die DSGVO. Die DSGVO sieht grundsätzlich Schadensersatzansprüche vor, hierfür muss aber ein bezifferbarer Schaden auch vorliegen. Allerdings sind auch immaterielle Schäden von der DSGVO abgedeckt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 10. September 2018 um 19:12 Uhr
    Halder Manuel says:

    Guten Tag

    Darf man eine Werkstatt anhand einer Beratung / Angebot Bei Google bewerten wenn die Beratung Peer E-Mail stand fand und sich die Werkstatt mehrfach widerspricht und mann sich einfach nur schlecht beraten fühlt?
    oder kann die Firma mich auf Schadensersatz verklagen?

    DIe E-Mail der Werkstatt:

    Danke für Ihre Antwort, ein Stern bedeutet Miserabel, dass an Ihrem Text nichts auszusetzen ist korrekt, dieser ist legitim, jedoch sind wir und die uns bekannte Rechtssprechungen nicht der Meinung das eine kostenlose Beratung zu einer öffentlichen diffamierend Rezession berechtigt.

    Bitte beachten Sie, dass wir ausschliesslich eine Löschung akzeptieren eine Änderung auf 234-Stern wird auf Grund des fehlenden vertraglichen Verhältnis zwischen Ihnen und der garage mobilhotz ag und dem bereits entstandenen Schaden nicht akzeptiert.
    Wir empfehlen Ihnen die Rezession zu löschen, mit der Löschung bis Mittwoch 12.09.2018 12.00Uhr verzichten wir gerne auf eine Klage, Forderungen und/oder Schadenersatz, die Sache hat sich dann für Sie und mich erledigt.

    ich möchte die zukünftigen Kunden ja von der Werkstatt warnen aber will nicht verklagt werden was raten sie mir wie ist die Rechtslage?

    • 11. September 2018 um 08:19 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben Ihnen per Mail geantwortet.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 13. April 2018 um 12:25 Uhr
    david says:

    ich habe vor kurzem eine bewertung abgegeben, bei der ich mich über den schlechten service der besuchten lokalität beschwere. Ein bekannter warnte mich nun aber und meinte ich solle die bewertung lieber löschen, da ich mich sonst mit dem Inhaber auseinandersetzen müsste. Aber kann google meine daten einfach so herausgeben? Ich war der meinung, dass sämtliche bewertungen anonym abgegeben werden und für bewertete keinerlei möglichkeiten bestehen, an meine daten zu kommen.

    • 30. April 2018 um 09:42 Uhr

      Guten Tag,

      wir haben per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufgenommen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen