Proceed: Abzocke? ⚠️ Seriös oder nicht?

Internetbetrug

Proceed: Seriös oder nicht? Wer ein Schreiben der Proceed Collection Service GmbH erhält, stellt sich schnell die Frage, ob es sich bei dem Schreiben um Abzocke handelt und ob die Proceed Collection Service GmbH seriös ist oder nicht. Teilweise werden von der Proceed Collection Services GmbH Altforderungen von Banken geltend gemacht.

Auf ihrer Internetseite bezeichnet sich die GFKL Collections mit der „GFKL Proceed Collection Services“ als Spezialistin für Forderungsbearbeitung von Großbanken, Sparkassen und Volksbanken. Beworben wird insbesondere die Forderungseintreibung bei notleidenden Krediten.

Das Unternehmen soll mehr als 180 „Spezialisten“ haben, die das Inkasso- und das Forderungsmanagement vorantreiben.

Update 22.11.2023 – Auffällig sind die vielen negativen Bewertungen bei Google

Proceed hat eine Menge negativer Bewertungen auf Ihrem Google-Profil:

https://www.google.com/maps/place/Proceed+Collection+Services+GmbH+-+Part+of+Lowell+Group/@51.4475929,7.0008533,15z/data=!4m6!3m5!1s0x47b8c2b8540c8ce7:0x1439a347c4f450d4!8m2!3d51.4475929!4d7.0008533!16s%2Fg%2F1thsqgmh?entry=ttu

Auch in den Bewertungen wird von „Abzocke“ und einem „unseriösen Unternehmen“ gesprochen. Wenn Sie ein Schreiben von Proceed Collection erhalten haben, sollten Sie also genau prüfen, ob die Ansprüche berechtigt sind.

(Auszug aus den Google-Bewertung – Stand 22.11.2023)

Sind die Forderungen von Proceed richtig und berechtigt?

Wenn Sie ein Schreiben der GFKL Proceed Collection erhalten haben, ist im ersten Schritt zu prüfen, ob die geltend gemachten Forderungen, Zinsen und weiteren Kosten in dieser Höhe berechtigt sind. Teilweise handelt es sich um sehr alte Forderungen, sodass sich insbesondre die Frage nach der Verjährung stellt.

Sie können dann gegenüber dem Inkassounternehmen vortragen, warum aus Ihrer Sicht die Forderung unberechtigt ist und Widerspruch gegen die Forderung einlegen. Zwar gehen Sie dann grundsätzlich das Risiko ein, dass im Nachgang sofort ein gerichtliches Verfahren eingeleitet wird.

Dies ist aber nicht die übliche Vorgehensweise. Seriöse Inkassounternehmen werden sich mit Ihren Argumenten auseinandersetzen und Ihnen eine Stellungnahme zusenden. So können Sie tatsächlich überprüfen, ob die Forderung zu Recht besteht und ob die Höhe so korrekt ist.

Proceed: Seriös oder nicht? Unseriöse Inkassobüros

Unseriöse Inkassobüros gehen auf Ihre Ausführungen nicht weiter ein, sondern übersenden Ihnen weitere drohend formulierte Zahlungsaufforderungen. Es werden verschiedene Wege gesucht, Schuldner einzuschüchtern.

Es wird mit Zwangsvollstreckung und der Beauftragung eines Gerichtsvollziehers gedroht oder ein Schufa-Eintrag angekündigt. All diese Maßnahmen sind aber ohne gerichtlichen Titel haltlos und können überhaupt nicht eingeleitet werden.

Daher folgen den Drohschreiben bei unseriösen Inkassobüros häufig keine Taten.

Warum werden unberechtigte Inkassoschreiben verschickt?

Inkassounternehmen haben verschiedene Gründe, unberechtigte Inkassoschreiben zu verschicken. Teilweise handelt es sich um Betrug und betrügerische Versuche, Forderungen durchzusetzen.

In einigen Fällen werden auch dubiose Anwaltskanzleien eingeschaltet. Bei den Forderungen, die in solchen Konstellationen häufig geltend gemacht werden, handelt es sich um Abofallen, Gewinnspiele, Vertragsfallen oder um Fälle des Internetbetrugs.

Neben der juristischen Auseinandersetzung ist zu überlegen, ob in solchen Fällen auch eine Strafanzeige berechtigt ist. Vielfach übernehmen die Rechtsschutzversicherungen die Kosten der anwaltlichen Beratung, sodass sich hier eine rechtliche Unterstützung empfiehlt.

Verkauf von Forderungen an Proceed

Energieversorger, Online-Versandhäuser oder Mobilfunkanbieter sowie auch Banken und Kreditinstitute stoßen alte Forderungen dann ab, wenn Zahlungsverweigerungen auftreten und beispielsweise aufgrund von Personalmangel oder aus anderen Gründen die Forderungen nicht weiter verfolgt werden.

Dann kaufen Inkassobüros solche Forderungen zumeist für einen relativ geringen Betrag. In der Branche ist ein Betrag in Höhe von 10-20 % der Hauptforderung üblich.

Nach dem Kauf der Forderung werden diese dann auf eigene Rechnung und eigenes Risiko von den Inkassobüros geltend gemacht. Wenn dann der Schuldner die Zahlung verweigert, kann das Inkassobüro kein Geld verdienen.

So ist dies auch bei der Proceed Inkasso. Die Unternehmen, die die Forderung verkauft haben, sind nach dem Verkauf der Forderungen in der Angelegenheit nicht weiter tätig. Dies führt häufig auch dazu, dass den Inkassobüros nur unvollständige Unterlagen über die ursprüngliche Forderung vorliegen.

Proceed: Seriös oder nicht? Nicht alles ist wahr

ich hatte vor Kurzem einen Mandanten, bei dem Proceed regelmäßig behauptete, es gebe einen vollstreckbaren Titel. Nach Einsicht in die Gerichtsakte habe ich festgestellt, dass ein solcher gerichtlicher Titel überhaupt nicht vorlag. Proceed hat die Behauptungen fälschlicherweise aufgestellt.

Mittlerweile hat das Inkassobüro die Forderungen zurückgenommen und behauptet nunmehr nicht mehr, dass noch eine erhebliche Summe Geld von unserem Mandanten zu zahlen ist.

Kritisch berichtet auch der Verbraucherschutz über Proceed:

Anwalt gegen GFKL Proceed Collection Services

Wenn Sie eine unberechtigte Mahnung von einem Inkassobüro erhalten haben, beispielsweise von der Proceed Collection Services, sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen. Es ist dann in Ihren Unterlagen zu prüfen, ob es zu der Forderung eine ordnungsgemäße und berechtigte Rechnung gibt und ob eine Mahnung übermittelt wurde.

Wichtig ist dabei auch, dass unberechtigten Forderungen widersprochen wird, um Schufa-Einträge zu vermeiden. Schufa-Einträge führen ansonsten dazu, dass weitere finanzielle Schwierigkeiten eintreten.

In Einzelfällen kommt es auch vor, dass Inkassobüros gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Hier können Sie gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen.

Auch in diesen Konstellationen sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, um sich zu wehren.

Ich unterstütze Betroffene bundesweit, die mit unberechtigten Forderungen der Proceed Collection Services konfrontiert werden und sich gegen diese unberechtigten Forderungen zur Wehr setzen wollen.

Sie können uns gerne per E-Mail an kanzlei@recht-freundlich.de die entsprechende Forderung und das Schreiben der Proceed Collection Services zusenden. Sie erhalten dann von uns eine Ersteinschätzung, wie mit dem Schreiben umzugehen ist.

Inkassoforderungen per SMS – oft unseriös?

Das Versenden von Inkassoforderungen per SMS kann in der Tat häufig unseriös sein. Hier sind einige Aspekte, die dabei zu beachten sind:

  1. Gesetzliche Vorschriften: In vielen Ländern gibt es strenge gesetzliche Vorschriften darüber, wie Inkassounternehmen kommunizieren dürfen. Der Versand von Inkassoforderungen per SMS könnte gegen diese Vorschriften verstoßen, insbesondere wenn er die Privatsphäre des Schuldners verletzt oder als Belästigung angesehen wird.
  2. Mangelnde Formalität: Inkassoforderungen erfordern in der Regel einen gewissen Grad an Formalität, einschließlich detaillierter Informationen über die Schuld und die rechtlichen Konsequenzen bei Nichtzahlung. SMS-Nachrichten sind oft zu kurz und zu informell, um diese Informationen angemessen zu übermitteln.
  3. Betrugsrisiko: Betrüger nutzen oft SMS, um gefälschte Inkassoforderungen zu versenden und Menschen zur Zahlung zu veranlassen. Daher ist es wichtig, jede per SMS erhaltene Forderung gründlich zu überprüfen und direkt beim vermeintlichen Gläubiger oder dessen offiziellem Inkassobüro nachzufragen.
  4. Mangelnde Nachweisbarkeit: Im Gegensatz zu schriftlichen Mitteilungen, die per Post oder E-Mail versendet werden, kann es schwieriger sein, den Erhalt einer SMS und deren Inhalt nachzuweisen, was im Falle eines Rechtsstreits problematisch sein könnte.

Wenn Sie eine Inkassoforderung per SMS erhalten, ist es ratsam, die Authentizität der Forderung zu überprüfen, indem Sie direkt mit dem Gläubiger oder dem offiziellen Inkassounternehmen Kontakt aufnehmen. Außerdem sollten Sie sich über Ihre Rechte als Schuldner informieren und ggf. rechtlichen Rat einholen.

Proceed Collection Services: Widerspruch gegen eine Inkassomahnung

Wenn Sie einen Widerspruch gegen eine Inkassomahnung von „Proceed Collection Services“ oder einem anderen Inkassounternehmen einlegen möchten, gibt es einige wichtige Schritte, die Sie befolgen sollten:

  1. Überprüfen Sie die Forderung: Stellen Sie sicher, dass die Forderung berechtigt ist. Überprüfen Sie, ob Sie tatsächlich eine offene Rechnung bei dem Unternehmen haben, das das Inkassounternehmen beauftragt hat.
  2. Fristen beachten: Achten Sie auf die in der Mahnung genannten Fristen. Ein Widerspruch sollte so schnell wie möglich, idealerweise innerhalb der gesetzten Frist, eingereicht werden.
  3. Schriftlicher Widerspruch: Verfassen Sie einen schriftlichen Widerspruch. In diesem sollten Sie klarstellen, dass Sie die Forderung bestreiten, und die Gründe dafür angeben. Wenn Sie die Forderung teilweise anerkennen, sollten Sie dies ebenfalls klarstellen.
  4. Belege beifügen: Falls Sie Belege haben, die Ihre Position unterstützen (zum Beispiel Zahlungsbelege oder Korrespondenz, die zeigt, dass die Forderung unberechtigt ist), fügen Sie diese Ihrem Widerspruch bei.
  5. Einschreiben mit Rückschein: Senden Sie Ihren Widerspruch per Einschreiben mit Rückschein. So haben Sie einen Nachweis darüber, dass Ihr Schreiben zugestellt wurde.
  6. Keine voreiligen Zahlungen: Leisten Sie keine Zahlungen, bevor die Angelegenheit geklärt ist, besonders wenn Sie die Forderung für unberechtigt halten.
  7. Rechtsberatung in Erwägung ziehen: Bei Unsicherheiten oder wenn es um größere Beträge geht, kann es sinnvoll sein, einen Anwalt zu konsultieren.
  8. Kommunikation dokumentieren: Bewahren Sie eine Kopie Ihres Widerspruchs und aller weiteren Kommunikation auf.
  9. Datenschutz beachten: Geben Sie keine unnötigen persönlichen Informationen preis.
  10. Weitere Schritte: Falls das Inkassounternehmen auf Ihren Widerspruch nicht angemessen reagiert, können Sie sich an die Verbraucherzentrale oder eine andere Beratungsstelle wenden.

Bitte beachten Sie, dass dies allgemeine Hinweise sind. Für eine spezifische Rechtsberatung sollten Sie einen qualifizierten Rechtsanwalt konsultieren.

Fazit Proceed Abzocke?: Ihr Recht steht an erster Stelle

Als Fachanwalt für IT-Recht stehe ich Ihnen zur Seite, um Ihre Rechte zu wahren und Sie vor unberechtigten Forderungen zu schützen. Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren, wenn Sie Unterstützung benötigen.

Checkliste für Betroffene von Mahnungen durch Proceed Collection Services

Wenn Sie eine Mahnung von Proceed Collection Services erhalten haben und sich dagegen wehren möchten, kann Ihnen die folgende Checkliste helfen, die notwendigen Schritte systematisch und effektiv zu durchlaufen:

Dokumentation der Mahnung

[ ] Bewahren Sie das Mahnschreiben und alle dazugehörigen Dokumente sorgfältig auf.

[ ] Notieren Sie das Datum, an dem Sie das Schreiben erhalten haben.

Überprüfung der Forderung

[ ] Prüfen Sie, ob Ihnen die Forderung bekannt ist.

[ ] Vergleichen Sie die Forderung mit Ihren Unterlagen (Rechnungen, Verträge, etc.).

[ ] Überprüfen Sie, ob die Höhe der Forderung korrekt ist.

Feststellung der Rechtmäßigkeit

[ ] Prüfen Sie, ob die Forderung möglicherweise verjährt ist.

[ ] Ermitteln Sie, ob zusätzliche Gebühren oder Zinsen gerechtfertigt sind.

Widerspruch gegen die Forderung

[ ] Formulieren Sie einen schriftlichen Widerspruch, falls Sie die Forderung für unberechtigt halten.

[ ] Senden Sie den Widerspruch per Einschreiben mit Rückschein an Proceed Collection Services.

Anwaltliche Beratung

[ ] Ziehen Sie die Konsultation eines Fachanwalts für IT-Recht in Betracht.

[ ] Bereiten Sie alle relevanten Dokumente für das Beratungsgespräch vor.

Kommunikation mit Proceed Collection Services

[ ] Führen Sie eine schriftliche Korrespondenz und vermeiden Sie telefonische Vereinbarungen.

[ ] Bewahren Sie alle Schriftwechsel als Beweismittel auf.

Schufa-Auskunft

[ ] Beantragen Sie eine kostenlose Schufa-Auskunft, um zu überprüfen, ob die Forderung eingetragen wurde.

Weitere Schritte

[ ] Informieren Sie sich über Ihre Rechte als Verbraucher.

[ ] Halten Sie sich über den Fortgang des Verfahrens auf dem Laufenden.

Vorsicht bei Zahlungen

[ ] Leisten Sie keine Zahlungen, bevor die Rechtmäßigkeit der Forderung vollständig geklärt ist.

Dokumentation des gesamten Vorgangs

[ ] Führen Sie ein detailliertes Protokoll über alle Schritte, die Sie unternommen haben.

Diese Checkliste soll Ihnen dabei helfen, strukturiert und informiert gegen unberechtigte Forderungen von Proceed Collection Services vorzugehen. Denken Sie daran, dass professionelle rechtliche Unterstützung in solchen Fällen sehr wertvoll sein kann.

Musterschreiben: Widerspruch gegen ein Inkassoschreiben von Proceed Collection Services

Bitte beachten Sie, dass dieses Musterschreiben als Vorlage dient und an Ihre individuelle Situation angepasst werden sollte. Es ersetzt keine rechtliche Beratung durch einen Fachanwalt.


[Ihr Vor- und Nachname]
[Ihre Adresse]
[PLZ, Stadt]
[E-Mail-Adresse (optional)]
[Telefonnummer (optional)]

[Datum]

Proceed Collection Services GmbH
[Adresse von Proceed Collection Services]
[PLZ, Stadt]

Betreff: Widerspruch gegen Forderung – Aktenzeichen [Ihr Aktenzeichen]

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Schreiben vom [Datum des Inkassoschreibens], welches ich am [Datum des Erhalts] erhalten habe, machen Sie eine Forderung gegen mich geltend. Hiermit lege ich formell und fristgerecht Widerspruch gegen diese Forderung ein.

Ich bestreite die Forderung aus folgenden Gründen:

  • Unbekannte Forderung: Mir ist die geltend gemachte Forderung nicht bekannt. Ich bitte um detaillierte Aufschlüsselung der Hauptforderung sowie um Vorlage der entsprechenden Vertragsunterlagen und Rechnungen, die die Forderung begründen.
  • Verjährung: Soweit mir bekannt, könnte die Forderung bereits verjährt sein. Ich bitte um Nachweis, dass die Forderung nicht der Verjährung unterliegt.
  • Überhöhte Gebühren: Die Höhe der geforderten Inkassogebühren und Verzugszinsen erscheint mir unangemessen. Bitte legen Sie dar, wie diese Beträge zustande gekommen sind und begründen Sie deren Angemessenheit.

Ich fordere Sie auf, meine Einwände zu prüfen und mir schriftlich mitzuteilen, ob und inwieweit Sie die Forderung weiterhin aufrechterhalten. Bis zur Klärung dieser Angelegenheit sehe ich von einer Zahlung ab.

Bitte beachten Sie, dass ich diesen Widerspruch als vorbeugende Maßnahme einlege, um meine Rechte zu wahren. Dieses Schreiben ist nicht als Anerkennung der Forderung zu verstehen.

Für eine schriftliche Rückmeldung innerhalb der nächsten [Anzahl] Wochen wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name]


Bitte senden Sie dieses Schreiben per Einschreiben mit Rückschein, um einen Nachweis über den Versand und den Erhalt zu haben. Bewahren Sie eine Kopie des Schreibens und aller weiteren Kommunikationen für Ihre Unterlagen auf.

Kontaktieren Sie mich für eine Ersteinschätzung

Haben Sie ein Schreiben der Proceed Collection Services erhalten? Kontaktieren Sie mich für eine Ersteinschätzung. Gemeinsam können wir die Situation analysieren und die besten Schritte für Ihr Anliegen planen.

FAQ Proceed: Seriös oder nicht?

Muss ich auf ein Schreiben von Proceed reagieren?

Ja, Sie sollten die Schreiben beachten. Zum einen werden sie regelmäßig schreiben von Proceed erhalten. Zum anderen drohen unberechtigte SCHUFA-Eintragungen.

Ist Proceed schon bekannt?

Proceed ist schon in diversen Zusammenhängen auffällig geworden. Unter anderem berichtet der Verbraucherschutz über negative Erfahrungen mit diesem Unternehmen.

Was sollten Sie bei einer unberechtigten Forderung tun?

Kontaktieren Sie das Inkassounternehmen am besten schriftlich (Einschreiben mit Rückschein). Bitten Sie das Unternehmen, Ihnen das Schreiben und die Gründe dafür zu erklären. Widersprechen Sie der Forderung deutlich in diesem Schreiben und begründen Sie die Zahlungsverweigerung ausführlich.

Kann Proceed Collection Inkasso meine Schufa beeinflussen?

Ja, wenn eine Forderung als berechtigt angesehen wird und Sie diese nicht begleichen, kann Proceed Collection Inkasso einen negativen Eintrag bei der Schufa veranlassen. Dies kann Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigen.

Wie kann ich feststellen, ob eine Forderung verjährt ist?

Die Verjährungsfristen können je nach Art der Forderung variieren. In der Regel verjähren Forderungen nach drei Jahren, gerechnet vom Ende des Jahres, in dem die Forderung entstanden ist. Ein Fachanwalt kann Ihnen helfen, die Verjährung Ihrer spezifischen Forderung zu bestimmen.

Sollte ich direkt zahlen, wenn ich ein Schreiben von Proceed erhalte?

Nein, zahlen Sie nicht sofort. Prüfen Sie zuerst die Forderung genau. Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie anwaltliche Beratung, bevor Sie irgendwelche Zahlungen leisten.

Fachanwalt IT-Recht Thomas Feil – 25 Jahre Erfahrung

12 Gedanken zu „Proceed: Abzocke? ⚠️ Seriös oder nicht?“

  1. Hallo!

    Die Lowell Proceed hat von der Intrum meine Schulden abgekauft. Die Dame am Telefon sagte mir: „Die Intrum sei insolvent und man hätte nicht alle Unterlagen erhalten.“ Ich hatte mit der Intrum eine außergerichtliche Einigung erzielt und nachweislich auch über mehrere Jahre immer die gleiche Summe gezahlt und habe auch aus 2021 eine Reschuldbstätigung, der noch offenstehenden Forderungen. Diese habe ich an Lowell Proceed gesendet, diese wollen Sie aber nicht anerkennen und angeblich haben Sie nicht alle Unterlagen und ausgerechnet natürlich die Unterlagen für die außergerichtliche Einigung fehlen (ich finde sie bei mir aber leider auch nicht). Reichen denn die regelmäßigen immer gleichen Zahlung plus Restschuld der Intrum nicht aus? Die Intrum habe ich mehrfach angeschrieben, diese reagiert aber selbst auf Einschreiben und die Drohung einer Anzeige nicht.

    Gruß

    Antworten
    • Hallo,

      wenn Sie gegenüber Proceed eine außergerichtliche Einigung nachweisen müssen, brauchen entsprechende Unterlagen. Nach den zivilrechtlichen Regelungen muss derjenige, der Forderungen und Ansprüche geltend macht, nachweisen, dass es eine entsprechende Rechtsgrundlage gibt. In Ihrem Fall wäre dies die außergerichtliche Einigung. Können Sie eine außergerichtliche Einigung nicht nachweisen, wird es nach meiner Einschätzung schwierig, gegenüber Proceed allein aus den regelmäßigen Zahlungen Forderungen herzuleiten.

      Sie können versuchen, über eine Datenschutzauskunft gemäß Art. 15 DSGVO weitere Informationen zu erlangen, was über Sie bei Proceed gespeichert ist. Vielleicht ergeben sich daraus Anhaltspunkte für die außergerichtliche Einigung.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  2. Hallo,
    ich habe heute bereits zum 3. Mal ein Schreiben von Proceed Collection erhalten, wobei es eigentlich nicht an mich geht, sondern an jemanden wo den gleichen Nachnamen hat. Habe die ersten beiden Briefe, ungeöffnet, wieder zurückgehen lassen, mit dem Vermerk dass die Person hier nicht bekannt ist, beim zweiten Brief sogar „unbekannt“ dick unterstrichen. Beim heutigen Brief nehme ich noch ein Leuchtstift dazu. Briefe wurden, werden von mir nicht geöffnet!
    Anscheinend können die Leute dort nicht lesen!!!
    Was kann ich noch tun?

    Antworten
    • Hallo,

      wenn Sie sicher sind, dass die Briefe nicht an Sie gerichtet sind, können Sie die Post weiter ignorieren. Oder Sie müssten den Brief öffnen und Proceed unter dem in dem Brief angegebenen Aktenzeichen über den Zustellungsfehler informieren.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  3. Guten Tag Herr Feil,
    durch meine Recherche, um was für eine Fa es sich bei der Proceed CS GmbH handelt, bin ich auf Ihre Internetseite aufmerksam geworden.
    Mir wurde die Einrichtung eines Girokontos von einer Online-Bank verweigert. Eine Begründung hierfür wollte man mir nicht geben. Daraufhin habe ich mir eine Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Daten bei der Schufa erteilen lassen. Diese ist heute bei mir eingegangen. Zumeiner Überraschung stelle ich fest, dass eine Fa. Proceed Collection Service GmbH die Schufa darüber informiert hat, dass zum 31.12.2022 eine noch offene Forderung von 8.084 Euto besteht und hierbei eine Zahlungsstöhrung vorliegt.
    Ich kann mich nicht an eine solche bei mir offene Zahlung erinnern und habe bisher von der Fa. Proceed SC GmbH keine Post erhalten, Also auch keine Forderung.
    Dieser Eintrag in meiner Schufa sowie die ungelöschte Eintragung über ein die Erteilung einer Restschuldbefreiung nach einer abgeschlossenen Privatinsolvenz vom 17.08.2021, welchen die Schufa nach eigenen Vorgaben hätte inzwischen löschen müssen, behindern mich in meinen finanziellen Angelegenheiten.
    Sind Sie der Meinung, mir in dieser Angelegenheit helfen zu können?
    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    • Guten Tag,

      wahrscheinlich ist es sinnvoll, zunächst mit Proceed zu klären, um welche Forderung es geht. Dies können Sie mit Hilfe einer Datenschutzauskunft nach Art. 15 DSGVO machen. Wenn hier Klarheit besteht, lässt sich vermutlich besser der Eintrag bei der Schufa angehen.

      Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, können die Anwaltskosten über die Rechtsschutzversicherung abgerechnet werden. Es müsste dann zuerst eine Kostendeckungsanfrage gestellt werden.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  4. Wie geht man denn vor, wenn an eine Einfamilienhausadresse ein Schreiben zugeht mit einem völlig unbekannten Namen?
    Wir wohnen seit über 10 Jahren hier und das Haus ist seit 1939 in Familienbesitz. Den Namen gab es also seit Anbeginn der Zeit hier nicht.
    Kommt laut Google-Bewertungen wohl nicht zum ersten mal vor.
    Die Proceed Bots wollen aber nur mit mir kommunizieren, wenn ich ein Aktenzeichen nenne.
    Ich kann den Brief aber schlecht aufmachen, ohne gegen den Datenschutz zu verstoßen.
    Ich würde den Brief eigentlich zur Post bringen wollen und mit dem Vermerk „unbekannt an dieser Anschrift“ zurückbringen lassen.
    Ist das anzuraten?

    Antworten
    • Hallo,

      ich würde das Schreiben ignorieren. Wenn es rechtlich von Bedeutung ist, muss der Versender den Zugang beweisen. Hier trifft Sie keine rechtliche Verantwortung für Briefe, die ihnen unverlangt zugesandt werden.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  5. Frage: Kann Proceed CS durchaus auch gefälschte (→ selbst erstellte) Vollmachten versenden?
    Proceed CS stellt eine Forderung an uns, die schon zuvor in 3 verschiedenen Händen lag: 1.: RAs Wendt & Henle, 2.: Lindorff, 3.: Intrum Deutschland; – stellte mithilfe solch eines Schreibens der Gläubigerbank aber so dar, als ob SIE diese Forderung von der Gläubigerin (Santander-Bank) aufgekauft hätte.
    Es ist in dem uns vorliegenden Dokument eindeutig sichtbar, dass es ein Santander-Schreibblatt ist, das durch Verwischung (mehrfach kopiert?) schlecht leserlich, aber klarer Proceed-Schrifttext enthält.

    – Übrigens hätte ich über Intrum auch etwas interessantes zu berichten: 9 Mal habe ich die um eine Forderungsaufstellung gebeten, in fast 4 Jahren! – Die haben nicht einmal irgendwie reagiert. Und wenn ich nicht ein Schriftstück „provoziert“ hätte (habe einmal 20 statt 25 Euro überwiesen und bekam dann eine – standardmäßige – Mahnung), läge uns kein einziges Schriftstück von denen vor. Keine Übernahmeerklärung, Forderungsbezeichnung… nichts!
    Besten Dank!

    Sie brauchen hierauf nicht zu antworten, es wird Ihnen vll. in anderen Fällen hilfreich sein, diese Fälle zu wissen!
    Selbstverständlich würde ich mich über Ihren (kleinen) Kommentar freuen!

    Antworten
    • Hallo,

      ich habe bisher nicht erlebt, dass Proceed gefälschte Vollmachten oder selbst erstellte Vollmachten übermittelt. Ihre anderen Beschreibungen komme ich aber aus Mandatserfahrungen bestätigen. Immer wieder ist es nicht möglich, von Proceed oder anderen Gläubigern nachvollziehbare Forderungsaufstellungen und auch Forderungsabtretungen zu bekommen. eine Zahlung ins Blaue hinein an Proceed kann ich nicht empfehlen, da damit das Risiko verbunden ist, dass weitere oder andere Forderungen von Proceed geltend gemacht werden.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar

1 × 1 =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner