Landgericht Leipzig verbietet Radio Werbung eines Möbelhauses – Rabattaktion war keine gute Idee

Das Landgericht Leipzig hat in einem Urteil vom 08.07.2014 (Az: 05 O 89/14) die Radiowerbung eines Möbelhauses verboten. In dem Radiospot hieß es: „Jetzt 35 % auf Möbel… auch auf Werbeware und Mitnahmemöbel kassieren“. Entgegen dem ersten Eindruck waren eine Vielzahl von Möbelmarkt und reduzierte Ware von dem Preisnachlass ausgenommen. Außerdem war der angekündigte Preisnachlass zeitlich befristet. Die entsprechenden Hinweise auf diese Einschränkung hatte das Möbelhaus in einem Sternchen Hinweis aufgenommen. Dies genügte im Landgericht Leipzig als Erklärung für den Verbraucher nicht. Die Werbung wurde wegen Irreführung verboten.

Ergänzende Informationen:

http://www.wettbewerbszentrale.de/de/home/_news/?id=1444

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*