Ärztliche Fernbehandlungen unzulässig

Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Urteil vom 10.08.2012 (Aktenzeichen 6 U 235/11) deutlich gemacht, das Werbung für Fernbehandlungen gemäß § 9 HWG unzulässig sind. Ein , der in einem Internetprotal die konkrete und individuelle Beantwortung von medizinischen Anfragen der Nutzer ermöglicht und die Antworten auch für andere Nutzer Online zur Verfügung stellt, handelt wettbewerbswidrig. Auch droht Ärzten standesrechtlicher Ärger, da wohl auch ein Verstoß gegen die Berufsordnung vorliegt. 

Daher sollten Ärzte mit öffentlichen Äußerungen in Gesundheitsportalen vorsichtig sein.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen