Anwalt nach Verkehrsunfall in Hannover einschalten!

Wenn Sie einen Unfall gebaut haben, ist vermutlich nicht der erste Impuls in Hannover oder anderorts einen Anwalt wegen des Verkehrsunfalls einzuschalten. Vorrangig ist wichtiger, dass niemand körperlich zu Schaden gekommen ist und das Fahrzeug schnell wieder fahrtauglich gemacht und repariert wird.

Doch ein Verkehrsunfall in Hannover bietet viel Potential für Streit. So ist oft unklar, wie der Unfall wirklich passiert ist. Meist gibt es dazu unterschiedliche Ansichten der Beteiligten. Und auch Zeugen helfen nicht groß weiter. Bei mehreren zeugen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese den Unfall unterschiedlich wahrgenommen haben.

Kommt es zum Streit nach einem Verkehrsunfall in Hannover, besteht für sie ein großes Risiko. Selbst in Fällen, in denen Sie im Recht sind, kann es dazu kommen, dass sie mithaften müssen. Wichtig ist daher, frühestmöglich einen Anwalt einzuschalten, wenn es zu einem Verkehrsunfall in Hannover gekommen ist. Dieser kann Sie mit seinem Wissen frühestmöglich unterstützen, den Fall um den Verkehrsunfall in Hannover zu gewinnen.

Ansprüche nach Verkehrsunfall in Hannover

Kommt es zu einem Verkehrsunfall in Hannover, kommen einige Ansprüche in Betracht, die der Anwalt durchsetzen kann. Zunächst ist maßgeblich, dass zwischen den Beteiligten kein Vertragsverhältnis besteht, welches die Haftung regeln könnte. Ein Verkehrsunfall ist dabei auch ein zufälliges Ereignis. Keine Ansprüche bestehen also, wenn der Verkehrsunfall in Hannover nur fingiert ist, um Leistungen der Versicherung zu erhalten. Wird dann sogar ein Anwalt mit der Durchsetzung von Ansprüchen beauftragt, kann es sogar zu einer Strafbarkeit der Beteiligten kommen.

Indizien für einen gestellten Verkehrsunfall in Hannover sind im Allgemeinen vorgeschädigte Fahrzeuge, Altfahrzeuge oder kurzzeitig versicherte Fahrzeuge auf Schädiger Seite, Abrechnung auf Reparaturkostenbasis, einfach zu stellenden Unfallhergang an abgelegenen Unfallorten zu späten Tages bzw. Nachtzeiten, unerklärliche Fahrfehler, fehlende Plausibilität des Unfallherganges, keine unabhängigen Zeugen, die beteiligten Personen kommen aus der Fahrzeugbranche, die beteiligten Personen sind miteinander bekannt, Vorschäden werden verschwiegen, eine Nachbesichtigung wird verhindert, sofortiger Verkauf des Fahrzeuges, Schädiger räumt Verschulden sofort und uneingeschränkt ein und die Beteiligten leben in schwachen finanziellen Verhältnissen, fahren aber gleichwohl Fahrzeuge der gehobenen Klasse. Bei solchen „Unfällen“ in Hannover muss weder der Unfallgegner, noch die Versicherung etwas zahlen. Hier hilft dann auch ein guter Anwalt nicht.

Für sonstige Unfälle in Hannover gilt das sogenannte Deliktsrecht, also vornehmlich § 7 StVG und § 823 I, II BGB. In der Praxis ist § 7 StVG die vorzugswürdige Norm für Anwälte, die mit einem Verkehrsunfall in Hannover zu tun haben, weil diese eine verschuldensunabhängige Haftung des Fahrzeughalters vorsieht.

Fahrzeughalter ist dabei derjenige, auf dessen Rechnung das Fahrzeug betrieben wird und der die Verfügungsgewalt darüber innehat. Es kann auch zwei Halter geben. Dabei kommt es nicht darauf an, wer Eigentümer des Fahrzeugs ist. Nutzt bspw. der Sohn stets das Fahrzeug und trägt auch die Lasten, bezahlt den Sprit etc., dann ist dieser Halter des Fahrzeugs und im Zweifel in die Haftung zu nehmen.

Daneben kann auch der Fahrer, wenn er vom Halter verschieden ist, sowie auch die Versicherung des Halters, die dieser zwingend abschließen muss in die Haftung genommen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Haftung des Fahrers nur bei Verschulden gilt. Denn Grundlage der verschuldensunabhängigen Haftung ist, dass man, wenn man üblicherweise die die Gewalt über ein Fahrzeug in Hannover hat, eine besondere Gefahr schafft, die schon abstrakt besteht. Daher soll man auch für diese abstrakte Gefahr in die Haftung genommen werden. Dies gilt natürlich dann auch, wenn das Fahrzeug in Hannover von einem anderen gesteuert wird und es dabei zu einem Verkehrsunfall kommt und ein Anwalt eingeschaltet werden muss.

Der Verkehrsunfall muss dabei bei Betrieb des Fahrzeugs in Hannover entstanden sein. Dieses Merkmal wird von der Rechtsprechung sehr weit ausgelegt. Erforderlich ist nicht, dass das Fahrzeug wirklich bewegt wurde. Auch das Stehen an einer Ampel oder zum Be- und Entladen reicht aus. Das Merkmal bei Betrieb wurde bspw. auch dann bejaht, wenn es zu einem Unfall gekommen ist und sich jemand verletzt, während er die verunfallte Person aus dem Autofrack holen wollte. Maßgeblich ist stets, ob sich noch die spezifische Gefahr des Betriebs eines Fahrzeugs in Hannover realisiert hat. Im obigen Fall ist das zu bejahen, weil der Unfall bei Betrieb entstanden ist und die Rettungsbemühungen keine neue Situation mehr darstellen, es vielmehr auch zu der Gefahr gehört, dass bei einem Unfall gefahrenträchtige Rettungsaktionen notwendig werden.

Steht die Eintrittspflicht des Halters infolge eines Verkehrsunfalles in Hannover dem Grunde nach fest, muss ermittelt werden, in welcher Höhe der Schaden ersetzt werden muss. Hierfür muss unterschieden werden: Gegenüber dem anderen Fahrer oder Halter kommt es auf die jeweiligen Verursachungsbeiträge an. Haftet der andere Teil also auch dem Grunde nach, wird ermittelt, welche Verursachung jedem Teil für den Verkehrsunfall in Hannover anzulasten ist. Dabei werden die Beiträge des Fahrers dem Halter zugerechnet, weil dieser schließlich für die abstrakte Gefahr eines Verkehrsunfalles in Hannover verantwortlich ist.

Grundsätzlich ist dabei der Verursachungsbeitrag eines jeden mit 50 % anzusetzen. Dieser erhöht sich von vorneherein, wenn die abstrakte Gefahr höher war, z.B. bei LKW oder Bussen, die ein höheres Risiko schaffen. Ansonsten kommt es darauf an, wie die individuelle Situation beim Verkehrsunfall in Hannover entstanden ist. Relevant sind meist Fahrfehler, ignorieren der Vorgaben der Gesetze, Alkohol und Drogeneinfluss oder Übermüdung. Manchmal spielen auch technische Defekte eine Rolle. Dies sorgt dafür, dass der Haftungsanteil steigt. Bei groben Verstößen kann dies bei einem Verkehrsunfall dazu führen, dass die Mithaftung des anderen Teils nur noch im Rahmen der Betriebsgefahr in Höhe von ca. 20 % anzusetzen ist oder gar ganz wegfällt. So z.B., wenn jemand die Vorfahrt grob missachtet und der andere ordnungsgemäß gefahren ist.

Schäden infolge eines Verkehrsunfalls in Hannover, die durch den Anwalt durchgesetzt werden können, sind im Übrigen sehr vielgestaltig. Zunächst die Schäden am Fahrzeug selber die repariert werden müssen. Kommt eine Reparatur nicht in Frage, kann entweder ein vergleichbares Fahrzeug erworben oder die Schäden fiktiv geltend gemacht werden. Es gibt aber auch noch andere Schäden. So z.B. auf Grund körperlichen Verletzungen infolge des Verkehrsunfalls in Hannover. Oder Mietwagenkosten, wenn das Fahrzeug sich in Reparatur befindet; alternativ die Kosten des Nutzungsausfalls. Auch die Höherstufung in der Versicherung kann ggf. ersetzt werden. Dies geht bis hin zu dem sogenannten Haushaltsführungsschaden, wenn also auf Grund des Verkehrsunfalls in Hannover eine Haushaltshilfe eingestellt werden muss, weil die Tätigkeiten nicht mehr durch den Geschädigten wahrgenommen werden können.

Und wie ein Anwalt in Hannover helfen kann

Ist es nun in Hannover zu einem Verkehrsunfall gekommen, dann ist hoffentlich nichts Schlimmes passiert. Sollen nun aber die Ansprüche durchgesetzt werden, ist es oft hilfreich, einen Anwalt an seiner Seite zu haben.

Dies hat den Hintergrund, dass die Kommunikation mit Unfallgegnern oder Versicherungen oft nicht sehr einfach ist. Gerade für Versicherungen ist wichtig, dass ein großes Fachwissen besteht, um eine möglichst weitgehende Regulierung zu erreichen. Viele Mandanten wissen bspw. nicht, dass sie ja auch dann mithaften, wenn Sie gar nicht den Unfall verschuldet haben, sondern der Fehler beim anderen liegt. Nur in besonders gravierenden Fällen besteht keine Mithaftung.

Hier kann ein Anwalt helfen, den Verkehrsunfall in Hannover aufzuarbeiten, die Beweise zu sichten und zu bewerten und die Kommunikation in der Sache zu übernehmen.  Ziehen die anderen beteiligten nicht mit, dann muss der Anspruch ggf. gerichtlich durchgesetzt werden. Gerade bei größeren Schäden ist schnell das Landgericht zuständig, vor dem ein Anwaltszwang herrscht. Hier wäre es also unsinnig zuvor auf einen Anwalt verzichten zu wollen, wenn man ohnehin auf Grund es Verkehrsunfalls in Hannover einen Anwalt benötigt.

Es gibt aber auch Dinge, die Sie selbst unternehmen können. So sollten Sie ggü. dem Unfallgegner oder der Polizei nur die Schuld einräumen, wenn Sie den Schaden im Zweifel zu 100 % bezahlen wollen. Ansonsten sollten Sie sich zurückhalten und bei den polizeilichen Feststellungen darauf achten, dass diese keine Unwahrheiten enthalten. Denn bei der gerichtlichen Rekonstruktion des Falles wird sich oft darauf gestützt, sodass Fehler doppelt wiegen. Fertigen Sie dazu auch Skizzen an, damit Sie den Vorgang gut im Gedächtnis behalten.  Suchen Sie frühzeitig nach Zeugen, die Ihnen und Ihrem Anwalt bei einem Verkehrsunfall in Hannover dienlich sein können, weil sie den Vorfall beobachtet haben. Ihr Anwalt wird dann darauf achten, ob die Zeugenaussage ergiebig und glaubhaft ist.

Fazit

Ein Verkehrsunfall in Hannover ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch juristische Probleme bereiten. Wichtig ist daher oft in vielen Fällen zunächst richtig zu reagieren und bspw. keine unbedachten Äußerungen zu tätigen sowie Zeugen zu finden. Im zweiten Schritt kann die Beauftragung eines Rechtsanwaltes notwendig sein, der Ihnen hilft, bei einem Verkehrsunfall in Hannover mit Gegnern und beteiligten zu kommunizieren und die Rechtslage fachkundig einzuschätzen und so bspw. frühestmöglich auf einen geeigneten Vergleich hinzuwirken.

Gerne können wir in dieser Sache für Sie tätig werden, wenn Sie dies wünschen. Wir legen Wert auf ein sauberes und methodisches Vorgehen, die richtige Ermittlung des Sachverhaltes und die rechtliche Einordnung. Auch ein höflicher aber bestimmter Umgang auf Augenhöhe mit Gegnern wie Unfallbeteiligten und Versicherungen ist uns wichtig. Gerne schätzen wir Ihre Situation für Sie ein und unterbreiten Ihnen einen Vorschlag für das weitere Vorgehen. Denn wir lassen Sie auch in der für Sie ärgerlichen und schwierigen Situation nicht im Stich.  Schreiben oder rufen Sie uns daher gerne an und schildern Sie uns Ihren Verkehrsunfall in Hannover.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

2 Kommentare zu “Anwalt nach Verkehrsunfall in Hannover einschalten!
  • 21. August 2017 um 12:26
    anonym says:

    was bringt es, einen anwalt für verkehrsunfälle einzuschalten, wenn dieser nur murks macht? so waren meine erfahrungen… es geht immer nur ums geld, um den verkehrsunfall und die menschen dahinter geht es bei kaum einem rechtsanwalt. auch die versicherungen spinnen total

    • 21. August 2017 um 13:08

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Wortmeldung zu “Anwalt nach Verkehrsunfall in Hannover einschalten!”. Sie scheinen negative Erfahrungen mit Rechtsanwälten und Versicherungen gemacht zu haben. Das tut uns leid. Gern können Sie uns jedoch Ihren Fall einmal unverbindlich schildern, vielleicht lässt sich da etwas machen.

      Mit freundlichen Grüßen aus Hannover
      Rechtsanwalt Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*