Neue Rechnungen von B2B Web Consulting GmbH

Uns liegen weitere Rechnungen und außergerichtliche Mahnungen der Firma B2B Web Consulting GmbH vor. Diesmal geht es um die angebliche Buchung eines 12-Monatszugangs für die Internetseite www.avenue-shopping.de. Gefordert wird für die 12 Monate ein Betrag in Höhe 284,17 €.

Die Zahlung soll auf eine Bank in die Slowakei geleistet werden.

Kostenpflicht bei avenue-shopping.de?

Angeblich sollen Betroffene einen kostenpflichtigen Zugang zu der B2B-Datenbank www.avenue-shopping.de geschlossen haben. Dann folgen in kurzer Taktung verschiedene Schreiben bis hin zu einer „letzten außergerichtlichen Mahnung“. In dieser letzten außergerichtlichen Mahnungen wird dann angedroht, dass ohne eine Zahlung sofort ein Mahnbescheid über „unser Inkassobüro“ bei Gericht beantragt wird.

Hier ist deutlich darauf hinzuweisen, dass bei einem Mahnbescheid zunächst das Gericht nicht im Einzelnen prüft, ob die Forderungen berechtigt sind. Gegen einen Mahnbescheid sollte auf jeden Fall Widerspruch eingelegt werden, wenn kein 12- Monatszugang für die Internetseite bestellt wurde.

Insgesamt sollten sich Betroffene von den bedrohlich formulierten Schreiben nicht einschüchtern lassen.

Sofort Zwangsvollstreckung geht nicht

Derzeit erleben wir noch nicht, dass nach dem gerichtlichen Mahnverfahren Klagen erhoben worden sind. Auch wenn in den Schreiben angedroht wird, dass der Gerichtsvollzieher im Wege einer Zwangsvollstreckung oder gar im Wege einer Kontopfändung agieren kann, setzt dies voraus, dass ein sogenannter vollstreckbarer Titel vorliegt. Dies ist keine außergerichtliche Mahnung und auch kein Mahnbescheid. Erst wenn ein Vollstreckungsbescheid erlassen wurde und kein Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid vorgelegt wurde, können überhaupt Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Gefahr eines Schufa-Eintrages?

Bisher beobachten wir auch nicht, dass die Firma B2B Web Consulting GmbH aus Dortmund mit ihrer Geschäftsführerin Silvia Marencak Einträge bei der Schufa vornehmen lässt. Auch dies sollte allerdings mit als potentielle Gefahr berücksichtigt werden. Um solche Schufa-Einträge im Vorherein abzuwehren, empfiehlt es sich, auf jeden Fall den Rechnungsforderungen zu widersprechen.

Wen die vielfältigen Schreiben der B2B Web Consulting GmbH generell stören, oder nerven, empfehlen wir eine sogenannte negative Feststellungsklage. In einem solchen Verfahren kann gerichtlich festgestellt werden, dass die Forderungen unberechtigt sind.

Wir haben auch schon gegen andere Unternehmen erfolgreich solche negativen Feststellungsklagen durchgeführt.

Auskunft nach § 34 BDSG

Weiterhin ist zu überlegen, ob im Rahmen des datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruches gemäß § 34 BDSG geklärt werden kann, welche Daten die Firma gespeichert hat und wohin diese Daten abgegeben wurden.

Weitere Portale, die die Firma B2B Web Consulting GmbH betreibt, sind die Internetseiten www.profi-kochrezepte.de, www.meinekochideen.de und möglicherweise noch weitere Seiten.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*