Verbraucherzentrale Bundesverband gegen JW Handelssysteme GmbH (ehemals melango.de) und andere

Der Gesetzgeber hat zum Schutz der Kunden, die über das Internet einkaufen, vor einem Jahr die sogenannte Buttonlösung eingeführt. Dabei muss vor dem Abschluss eines Kaufvertrages im Internet der Verbraucher deutlich darauf hingewiesen werden, dass er kaufpflichtig ein Angebot annimmt oder abschickt. Nun hat die Verbraucherzentrale Bundesverband viele Rechtsverstöße in diesem Bereich festgestellt und schon 20 Unterlassungsverfahren gegen Unternehmen erwirkt – darunter auch die JW Handelssysteme GmbH (früher melango.de), die potenziellen Kunden auf der eigenen Website Ware anbietet, ohne die Buttonlösung rechtskonform umzusetzen.

Buttonlösung und Abofallen

Viele Unternehmen, die die Buttonlösung nicht umsetzen, versuchen laut VZBV weiterhin, Kunden in Abofallen zu locken, indem sie ihr Angebot als kostenlos darstelen. Später werden dann Rechnungen verschickt, und der Verbraucher wundert sich. Bei melango.de wurde zwar deutlich gemacht, dass sich das Angebot nur an Unternehmer richtet, trotzdem konnten sich Verbraucher dort registrieren und erhielten kurz danach Rechnungen zur Zahlung einer Grund- und Aufnahmegebühr ins Angebot. Von Buttonlösung oder gar einer Widerrufsbelehrung fehlte jede Spur.

Verstoß von melango gegen Verbraucherrecht

Hierin sah die VZBV eine Rechtsverletzung der verbraucherrechtlichen Vorschriften. Wer nur mit Unternehmern geschäftlich verkehren will, muss sicherstellen, dass normale Verbraucher keine Registrierung vornehmen können. Das LG Leipzig (URTEIL ALS PDF) schloss sich dieser Rechtseinschätzung der Verbraucherzentrale Bundesverband an. Im Urteil heißt es:

“Zwar kann ein Unternehmer sein Angebot auch grundsätzlich auf Geschäftskunden beschränken, mit der Folge, dass die verbraucherschützenden Normen nicht einschlägig sind. Erforderlich für eine solche Beschränkung ist aber, dass diese für den Besteller transparent und klar ist. (…) Eine solche transparente und klare EInschränkung hat die Beklagte auf ihren streitgegenständlichen Internetseiten nicht vorgenommen. (…) Die Beklagte kann sich auch nicht darauf berufen, dass sie in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen den Ausschluss von Privatkunden deutlich geregelt hat. Eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird von Verbraucher leicht übersehen, da der durchschnittliche Verbraucher die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Vertragsschluss nicht zur kenntnis nimmt.”

Forderung der JW Handelssysteme GmbH oder von anderen?

Sollten Sie also in eine solche Abofalle getappt sein oder sonst wie mit unerklärlichen Forderungen belästigt werden, können Sie sich ruhig an uns wenden und unsere kostenlose Hotline anrufen – wir informieren Sie gerne!

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

15 Kommentare zu “Verbraucherzentrale Bundesverband gegen JW Handelssysteme GmbH (ehemals melango.de) und andere
  • 4. November 2013 um 21:48 Uhr
    Marlene Ochoa says:

    Hallo, mir ging es genau wie allen anderen. Ich habe nach Bekleidung gesucht und auf der WEbsite von JW Handelssysteme günstige Angebote gesehen. Dann dachte ich, man muss sich anmelden, um etwas bestellen zu können… Es war nicht zu erkennen, dass man Gewerbetreibender sein muss und dass man eine Grundgebühr von 240 Euro bezahlen muss etc.
    Mit Datum vom 25.9. habe ich eine Zahlungsaufforderung bekommen, fünf Tage später (!) mit Datum vom 30.9. bekam ich eine “Mahnung mit Ankündigung weiterer Zivil- und Strafrechtlicher Schritte”. Allein das ist doch ein Witz! Ich brauche auch Hilfe wie alle anderen, wir dürfen uns diesen Gaunern nicht ausliefern. Ich rate allen, geht zur Rechtsberatung eurer zuständigen Verbraucherzentrale!! Ich habe dort in ähnlichen Fällen sofort Rat und Hilfe bekommen.
    MfG, Marlene

  • 30. Oktober 2013 um 09:33 Uhr
    Remigijus says:

    Ich fiel auch in diese Falle.Was soll ich tun?natürlich nicht zahlen noch 240 Eur.Danke

  • 26. Oktober 2013 um 09:45 Uhr
    Wolfgang Goerke says:

    Guten Morgen,
    ich bin auch über FB an diese Dubiose gelangt und prompt reingefallen. Habe gleich nach der Anmeldung diese per E-mail widerrufen und am nächsten Tag per Einschreiben den Widerruf konkretisiert. Jetzt natürlich eine Rechnung über 240 € erhalten und anschließend eine E-Mail auf mein Anschreiben mit Drohungen und Anwaltskosten.
    wie soll ich mich verhalten, habe noch nicht die 240 € gezahlt.
    MfG
    Goerke

  • 22. Oktober 2013 um 09:53 Uhr
    Angela-Maria Müller says:

    Guten Tag,

    ich bin auch vor drei Wochen auf JW Handelssysteme und deren vermeintliche Angebote herein gefallen und bin abgemahnt worden. Jetzt versuche ich da wieder rauszukommen. Was kann ich tun, mein erster Widerruf ist auch mit einer Klage Androhung beantwortet worden.

  • 17. Oktober 2013 um 21:38 Uhr
    Bob m says:

    Hallo. Bin über fb auf die Werbung reingefallen. Wie alle hier auch drei tage später Rechnung über 240€ erhalten. Mit einem Muster Brief Widerspruch angezeigt. Jetzt sieben Tage später Mahnung mit Anwaltdrohung bekommen.
    Wie sollte man jetzt reagieren?
    Habe natürlich auch keine Firma.

  • 10. Oktober 2013 um 07:53 Uhr
    Thorsten Selzer says:

    Hallo noch mal,

    würde es reichen, wenn ich JW Handelssysteme einfach die Kopie des Urteils schicke? Wie gesagt, da ich aus meiner Sicht keine Leistung erbracht habe, also weder bestellt noch angeblich auf jetzt kaufen gedrückt habe und sogar das ganze schriftlich wiederrufen habe, bleibt JW bei Ihren Forderungen.
    Ich habe keine Ahnung, was ich jetzt tun soll. Angemahnt wurde ich schon.
    Mfg
    T.Selzer

  • 9. Oktober 2013 um 16:10 Uhr
    Franz Schwarz says:

    Guten Tag
    Vor längerer Zeit hab ich einen grassen Fehler gemacht.Hab nur aus Neugierde Bei JW Handelssysteme GmbH mal reinschauen
    möchten was mir zum Verhängnis wurde. einige Tage später erhielt ich ich einen Brief ich hätte mich bei Ihnen angemeldet und sollte einen Betrag von 240,00€ bezahlen,als
    sogenannter Mitgliedsbeitrag.Dem habe ich sofort Schriftlich
    wiedersprochen.Heute bekam ich ein Mahnschreiben Sollte ich mich mich mich weiterhin weigern.so müßten Sie gerichtlich
    vorgehen. Meine Bitte wie soll ich weitermachen

  • 7. Oktober 2013 um 16:33 Uhr
    Iaccarino Maurizio says:

    hallo mein sohn ohne zu frage wollte so ein günstige händie kaufen und hat sich bei jw angemeldet paar tag später bekm ich ne rechnung von 240 euro habe nicht reagert kam ganz schnell ne mahnung und nur ne woche zeit zu zahlen sonst klage was soll ich machen

  • 7. Oktober 2013 um 15:52 Uhr
    monika says:

    habe dummerweise 240 euro bezahlt dann aber sofort widerrufen vertrag per einschreiben gekündigt Geld zurückgefordert.heute kam ein neues schreiben 49 euro Anmeldegebühr.keine Reaktion auf meine Kündigung.was soll ich tun?habe einen kl.imbiss.

  • 6. Oktober 2013 um 11:54 Uhr
    Axel Sticher says:

    Hallo,
    mir ging es genauso,wie Herrn Klodwig.
    Was kann man dagegen machen?
    Hat jemand einen Tipp?

  • 5. Oktober 2013 um 19:12 Uhr
    Hmidane says:

    Vor einer Woche war ich mit meiner Hausarbeit beschäftigt zu schreiben, plötzlich taucht in meinem Laptop eine Webseite auf, die “gewerblicheinkaufen.de” heißt, auf diese Webseite gab es viele günstigen Handys, ich wollte mir ein kaufen.
    ich habe da angemeldet,nach 3 Tagen habe ich eine Rechnung bekommen, wo ich 240 Euro bezahlen muss ,sonst Sie werden mich anzeigen, dass ich Sie betrogen habe, noch dazu bahaupten die, dass ich eine Firma habe.aber ich bin Student
    ich bitte Sie um Rat so bald wie möglich,denn ich konnte mich nicht auf mein Studium konzentrieren

    Gruß
    Mourad Hmidane

  • 2. Oktober 2013 um 16:44 Uhr
    Wolfram Klodwig says:

    Hallo,

    habe soeben eine Zahlungsaufforderung von 240 Euro zu geschickt bekommen. Abs. andelss steme GmbH / Abt. Manhnung. Vollstreckung JW Handeslsysteme. Wollte mir nur ein Angebot auf der Internet Seite gewerblicheinkauf de anschauen und dazu mußte ich mich Registrieren. Das war mein Verhängnis. Wie kann ich jetzt dagegen vorgehen?
    Gruß
    Wolfram Klodwig

  • 1. Oktober 2013 um 11:21 Uhr
    Romeo Jumalon says:

    Ich bin auch in diesen firma hereingefallen. Gedroht wurde mir mit Rechtsanwalt und noch mehr konsequenz.

  • 1. Oktober 2013 um 11:14 Uhr
    Romeo Jumalon says:

    I am also asked payment for filling up the formular and by simply pushing the “Jetzt Kaufen” button I am bundled to a contract which require a payment of 240 euro. Although I send them a reply immediately that I do not intend to be a member or being bundled to a contract because it was not clear or a misunderstanding, they threatened to sue me. Please advice.

  • 30. September 2013 um 17:03 Uhr
    hergenroether manuel says:

    Hallo,

    Leider bin ich auf dieses Unternehmen hereingefallen. Ich sah nirgends im Bereich eine Warnung bezüglich Kosten. Habe aber sofort nach erhalt der zahlungsforderung gekündigt. Dies war etwa 4 Tage nach Bestätigung. Nun kam ein weiteres schreiben indem ich aufgefordert wurde zu zahlen, da ich aufgrund des bestätigen des Buttons zur Zahlung eingestimmt habe.
    Gedroht wurde mir mit Rechtsanwalt und mehr.

    Bitte um Rat

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*