Erfahrungen mit Daxiron, Geld zurück

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Geldanleger schildern uns, dass der Finanzdienstleister Daxiron Auszahlungen trotz wiederholter Aufforderung verweigert.

Die Ablehnung von Geldzahlungen betrifft nicht nur Gewinne, sondern auch bei Daxiron angelegte Gelder.

Start mit 250,00 Euro

Leichtgläubige Anleger fallen immer wieder auf Online-Betrüger herein. Die Betrugsmaschen sind gut gemacht und zunächst ist die Investition überschaubar. Mit 250,00 Euro wird ein Handelskonto bei dem jeweiligen Broker eingerichtet und die Täter investieren dann die Gelder. Auf dem Handelskonto lassen sich hohe Gewinne nachvollziehen.

In einem Strafverfahren in München wird aktuell ein Online-Betrüger strafrechtlich belangt. Der Vorwurf ist ein gewerbs- und bandenmäßiger Betrug in mehr als 300 Fällen mit einem Schaden von 8,7 Mio. Euro. Wie zuvor beschrieben, wurden viele Anleger zunächst motiviert, 250,00 Euro einzuzahlen. Nach erfolgreichen ersten Investitionen kam es dann wiederholt zu weiteren Einzahlungen. Nach den Ermittlungen handelt es sich um Scheinfirmen, an die die Zahlungen geleistet worden sind. Die Plattformen agierten mit Namen wie „Safe Markets“ oder „Cryptopoint“.

Nach den Recherchen der Polizei werden viele Server-Infrastrukturen in den USA oder den Niederlanden eingerichtet. Die Callcenter sind vielfach in Osteuropa ansässig. Auch Zypern spielt bei vielen Betrugsfällen nach den Recherchen der Ermittlungsbehörden eine zentrale Rolle. Einige betrügerische Onlinebroker sind in Zypern registriert. Solche Firmen schieben die vereinnahmten Gelder dann auf Offshore-Konten oder tauschen die Einnahmen in Kryptowährungen um.

Die Ermittlungsbehörden haben erhebliche Mühe, den Weg des Geldes nachzuvollziehen. IT-Forensiker erkennen aber zunehmend, wie die Betrugsfälle im Einzelfall organisiert sind. Wie kommen die Broker an ihre Kunden? Den meisten Scammern/Scam-Brokern ist es nicht möglich, bei den Suchdiensten, zum Beispiel bei dem führenden Anbieter Google, bei den wichtigen Suchbegriffen auf die Spitzenpositionen zu gelangen. Meistens sind die Websites häufig nicht seriös genug und nicht umfassend genug, zum anderen drängen sich zahlreiche eingehend recherchierte Websites um die vorderen Plätze in den Internetsuchdiensten bei zentralen Keywords wie „Geldanlage“ oder „Bitcoin“.

Um ihre “Opfer” zu überreden, verwenden betrügerische Trading-Plattformen derzeit insbesondere social media-Kanäle wie Tinder oder Facebook. Unserer Erfahrung nach werden auch Werbeinserate auf berühmten Internetseiten wie spiegel.de oder bild.de gesetzt. Auch eine Gesprächssituation mit „echten Menschen“ kann als Mittel verwendet werden, um Kunden zu fangen. Bei dieser Betrugsmasche sind unserer Beobachtung nach sprachliche Schwierigkeiten zu vermerken, insbesondere wenn die Kommunikation in Deutsch geschieht.

Garantien eines kurzfristigen Finanzzuwachses

Mit dem Versprechen eines ungewöhnlich schnellen Reichtums werben Betrüger im Internet und versuchen, an die Geldreserven von Anlegern zu gelangen. Es wird mit “life changing” Preisentwicklungen Marketing betrieben, die kurzfristig gesichert werden können.

Beispielsweise Gewinnversprechen von 10 % oder 25 % alle 2 Wochen sind auf Trading-Plattformen zu sehen.

Unter anderem der Verbraucherschutz erläutert, dass derartige Renditen mit zuverlässigen Anlagestrategien nicht zu erhalten sind. Deshalb sollten Finanzinteressierte solchen Versprechen besser nicht Glauben schenken.

Betrug im Internet wird Massenphänomen

In tagesaktuellen Presseveröffentlichungen wird seitens der Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass die Cyberkriminalität stetig steigt. Während die Zahl der Einbruchsstraftaten abnimmt, gibt es einen deutlichen Zuwachs an Finanzstraftaten mit Tathandlungen im Web.

Bereits in dem vom BKA (Bundeskriminalamt) veröffentlichten „Bundeslagebericht Cybercrime 2020“ wurde eine Wachstumsrate der Cyberstraftaten um 7,9 % ermittelt.

Leider wird lediglich ein Drittel der Cyberstraftaten durch die strafverfolgenden Ermittler aufgeklärt. Dies ist darin begründet, dass die Kriminellen im Onlinebereich zunehmend professioneller agieren und global verteilt sind.

Was kann ich aus negativen Bewertungen über CDW lernen?

Unser Tipp für die Informationsbeschaffung: Suchen Sie im Internet nach Bewertungen über Daxiron. Spannend sind dabei die kritischen Anmerkungen. Ob Sie einen Fernseher kaufen oder einen Wäschetrockner brauchen, wahrscheinlich sind für Sie auch die negativen Bewertungen interessant.

Sie können davon ausgehen, das viele der positiven Bewertungen von den Brokern selber veranlasst wurden. Die Betrüger agieren sehr professionell und wissen um die Werbewirkung von positiven Bewertungen.

Die Täter werden selbst keine negativen Bewertungen verfassen, so dass diese Aussagen echt sind. Negative Bewertungen können Sie als Warnung für Ihr weiteres Verhalten gegenüber Daxiron werten.

Anwalt gegen Daxiron holt Ihr Geld zurück

gehen Sie mit uns gegen Betrüger vor und setzen Sie Ihre Ansprüche gegen Daxiron durch. Wir agieren über die Landesgrenzen hinweg und sind es gewohnt, mehrsprachig zu kommunizieren. So können wir auch die verschiedenen europäischen Aufsichtsbehörden kontaktieren.

Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung. Dann können Sie entscheiden, ob Sie uns mit der Geltendmachung Ihrer Forderungen beauftragen wollen.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

6 Kommentare zu “Erfahrungen mit Daxiron, Geld zurück
  • 30. November 2021 um 07:01 Uhr
    Ibrahim says:

    Ich habe heute durch mein Sparkasse Account 250 Euro bei Daxiron eingezahlt und möchte das Geld zurück. Kann man bei der Sparkasse sich melden. Was empfehlen Sie. Entschuldigen Sie mein Sprache.

    • 30. November 2021 um 14:45 Uhr

      Guten Tag,

      Daxiron ist vermutlich ein Trading-Betrug. Ich schicke Ihnen eine Mail mit der möglichen Vorgehensweise.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 24. November 2021 um 14:28 Uhr
    Margarethe Baumgarten says:

    Hallo und guten Tag,
    leider habe ich mich überreden lassen, 250 Euro einzuzahlen. Dann kamen laufend Mails bei mir an, die eingereichten Unterlagen würden nicht ausreichen, um das Konto zu verifizieren. Ein sogenannter ‘Account Manager’ sagte mir einige Anrufe zu. Zu den vereinbarten Zeiten hat er sich allerdings nichts gemeldet. Da ich mich mittlerweile online über Daxiron ‘schlau’ gemacht habe, musste ich erkennen, dass ich ganz offensichtlich ‘in die Falle gelockt’ wurde. Es geschah über eine Werbung auf Facebook. Eine Freundin hatte von ihren Erfolgen geschrieben. Keine Ahnung, wie diese Leute so etwas fertigbringen. Daraufhin habe ich mich leider selber darauf eingelassen. Jetzt habe ich den ‘Support’ angeschrieben, dass ich meine 250 Euro zurückfordere. Da ja sicherlich noch keine Trades vorgenommen wurden, müsste das ja möglich sein. Ich habe allerdings wenig Hoffnung. Und bisher auch keine Antwort erhalten.

    • 24. November 2021 um 17:07 Uhr

      Hallo,

      es verdichtet sich der Verdacht, dass möglicherweise ein Betrug vorliegt. Wichtig ist, dass sie kein weiteres Geld einzahlen. Sie können überlegen, eine Strafanzeige zu erstatten.

      mit freundlichen Grüßen
      Thomas Feil

  • 17. November 2021 um 09:22 Uhr
    Roberta Jüssel says:

    Ich wollte in die Kryptowährung mit 250€ minimum einsteigen. Ich sollte bei Paysera in Litauen ein Konto eröffnen. Daraufhin hat Daxiron 2 Wochen lang den Betrag auf 396 € gesteigert. Nach Ablauf der Frist sollte ich 5.000€ investieren, wollte ich nicht. Immer verschiedene Broker haben mich von Daxiron angerufen. Ich bekomme mein Geld nicht ausgezahlt, habe gesagt, dass ich nichts mehr investiere, würde auch teilweise bedroht, weil sie mir einen Vertrag zugeschickt hatten und ich nicht unterschrieben habe, hätte am Telefon ja gesagt, drohten mit Anwalt ihrer Rechtsabteilung.
    So ist der Verlauf. Hatte auch per Email geschrieben, dass sie mich auszahlen sollen. Fehlanzeige.

    • 17. November 2021 um 15:31 Uhr

      Guten Tag Frau Jüssel,

      zu Daxiron erhalten wir seit einigen Wochen vermehrt Anfragen. Es wird geschildert, dass es bei Daxiron Auszahlungsprobleme gibt. Gut möglich, dass Daxiron ein Trading-Betrug ist.

      Sie erhalten von mir eine Mail mit der möglichen Vorgehensweise.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen