Auszahlung von Neo Omatic- Geld zurück? Sofort Anwalt kontaktieren!

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Wenn Sie Ihr Geld bei Neo Omatic investiert haben, müssen Sie vorsichtig sein. . Falls Ihr Geld nicht ausgehändigt wird, sind schnelle Aktivitäten sinnvoll und notwendig. Unsere Kanzlei ist auf Fallkonstellationen des Anlagebetrugs hochspezialisiert und unterstützt Betroffenen aus dem Bundesgebiet, der Schweiz und auch Österreich, die überwiesenen Eurosummen zurück zu holen, wenn ein krimineller Online-Broker eine Auszahlung verweigert.

Sollten Sie Geld bei Neo Omatic eingesetzt haben, sollten Sie vorsichtig sein. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich dieser Broker als Betrug herausstellt. Falls Ihr Geld nicht zurückgezahlt wird, sollten Sie sofort die notwendigen Schritte vornehmen. Unsere Rechtsanwaltskanzlei ist auf Fallkonstellationen des Anlagebetrugs spezialisiert und hilft Mandantinnen und Mandanten bundesweit, Geld zurückzuführen, wenn nicht seriöse Trading-Plattformen nicht auszahlen.

  1. Schreiben Sie uns unverbindlich eine Mail mit Ihren Erfahrungen betreffend Neo Omatic. Nennen Sie idealerweise auch Ansprechpartner, mit denen Sie unmittelbaren Kontakt bei Neo Omatic hatten
  2. Sie kriegen von uns eine kostenlose erste rechtliche Einschätzung
  3. Falls wir überzeugende Wege erblicken, Kapital zurück zu erlangen, unterstützen wir Sie jetzt gleich.

Hintergrundwissen zum Trading-Betrug und Anlagebetrug

Das Bundeskriminalamt und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnen schon seit geraumer Zeit über ihre öffentlichen Kanäle vor dem Phänomen „Cybertrading Fraud“ oder „Scamming“, mit anderen Worten vor kriminellen Online-Brokern. Im Bundeslagebericht 2019 des deutschen BKA wird Cybertrading Fraud als wichtige Fallkonstellation untersucht.

Diese “financial scams” haben insgesamt gemein, dass unerfahrenen Anlegern mittels krimineller Täuschung die Option geboten wird, über online Depots in “renditestarke Anlagen” zu investieren. Zu diesen angeblich neuartigen Finanzprodukten zählen Kryptowährungen oder CFDs (Contracts of Difference). Aber auch betrügerische Angebote klassischer Anlageprodukte wie Rohstoffe, Fonds oder Fremdwährungen sind auf solchen Tradingplattformen zu finden.

Diese den angelogenen Anlegern dargestellten Finanzprodukte gibt es nicht, sondern es handelt sich um Anlagebetrug.

Die Interessenten und potenziellen Kunden werden durch Werbung im Internet auf die einschlägigen Handelsplattformen aufmerksam gemacht. Zunächst wird meist eine äußerst kleine Geldsumme zum Investieren angeboten und hierdurch zum Mitmachen eingeladen. Nicht selten reichen bereits 250 Euro aus, um die Opfer in die Falle zu locken. Darüber hinaus wird eine Beratung per Telefon durchgeführt. Wenn Kapitalanleger sich dann als Kunden angemeldet haben, gibt man ihnen einen eigenen Account, mittels dessen sich bei der Tradingplattform angemeldet werden kann.

Auf dem dann im Internet zugänglichen Investmentkonto können, im Grunde so wie auf authentischen Geldanlagekonten, die Geldeinzahlungen eingesehen werden und es kann die Wertentwicklung des Invests verfolgt werden. Den Geldanlegern werden dabei sehr hohe Gewinnrealisierungen vorgespielt, um sie danach zu noch mehr Geldtransfers, bzw. Transaktionen zu überreden. Zeitgleich wird eine zwischenmenschliche Beziehung zu den Opfern durch die kriminellen Betrüger aufgebaut, indem telefonisch ein “Berater” tätig wird.

Perfide Maschen der betrügerischen Broker – Geld zurück?

Teilweise erfolgen tatsächlich Auszahlungen in geringem Umfang, um das Zutrauen der Investoren zu gewinnen. Falls die gesamte Geldsumme vom Betroffenen ausgezahlt werden soll, wird meistens auf eine weitere Zahlung von angeblich zu entrichtenden Steuern verwiesen. Eine Erstattung der investierten Gesamtsumme inklusive der Gewinne sei nur nach Bezahlung angeblich angefallener Aktien- und/oder Kryptosteuern oder durch die Ausräumung kurzfristiger Hindernisse möglich. Dahinter steckt der Versuch, noch mehr Geld aus den Opfern des Kapitalanlagebetrugs “auszupressen”. Wird dieser Forderung nachgekommen, erfolgt soweit wir durch die Fallschilderung hunderter Betroffener wissen trotzdem keine Auszahlung.

Nach den uns vorliegenden Informationen der Ermittlungsbehörden, insbesondere des Bundeskriminalamts und der Zentralstelle Cybercrime der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg, werden die zu Begehung der Betrugsmasche notwendigen Beiträge durch unbekannte Täter länderübergreifend und durch Arbeitsteilung erbracht. Typischerweise wird die Erstellung der betrügerischen Plattform, ihre IT-Verwaltung und ihre Bewerbung von unterschiedlichen, auch vom außereuropäischen Ausland aus agierenden geschulten Täterinnen und Tätern umgesetzt. Mitunter dient das “Darknet” als Marktplatz für solche “Dienstleistungen”. Das Gleiche gilt auch für die fernmündliche Beratung der Betroffenen und die Einbehaltung bzw. Weitersendung der Gelder.

Bei den auf den jeweiligen Onlineplattformen mitgeteilten Betreibern handelt es sich entweder um nicht existierende oder aber um Offshore-Firmen, deren Gründer und tatsächliche Geschäftssitze sich nicht ermitteln lassen. Von den Anrufern genutzte Telefonnummern, auch europäische Telefonnummern werden teilweise „gespooft“ oder aber durch ausländische Provider unter Verwendung von Offshore-Firmen bzw. von Auskopien unschuldiger Dritter ohne deren Kenntnis angemietet.

Auf diese Telefonanschlüsse kann tatsächlich von jeder erdenklichen Stelle aus illegal zugegriffen werden. Die Domains, unter denen die jeweiligen Plattformen verarbeitet werden, sind oft über US-amerikanische Serviceanbieter registriert. Abfragen der Domain-Inhaber laufen wiederholt ins Leere. Da US-amerikanische Vereinigungen keine direkten Informationsersuche deutscher Behörden beantworten, ist die Einholung echter Personendaten nur über den förmlichen Rechtshilfeweg zu realisieren. Dies nimmt aber teilweise beträchtliche Zeit in Anspruch.

Gleiches gilt für die Identifizierung der verwendeten E-Mail-Providerdaten, bei deren Registrierung Kontrolle der Inhaber regelmäßig nicht durchgeführt werden.

Dennoch gelingt es den Cybercrime-Kommissaren durchaus, kriminelle Anbieter zu schnappen. Erst kürzlich wurde ein entsprechendes Anlagebetrugs-Netzwerk in Deutschland zerschlagen und die handelnden Personen müssen sich momentan vor den jeweiligen Strafgerichten erklären.

Informationen zum Broker Neo Omatic! Trading-Betrug?

Der scheinbar scamhafte Finanzdienstleister hat seinen Firmensitz nicht in Deutschland? Dies muss nicht das ende aller Erfolgsaussichten sein. Zivil- und strafrechtlich kann international gegen Täterinnen und Täter vorgegangen werden.

Nach unseren Informationen ist der Geschäftssitz 8 Copthall, Roseau Valley 00152, Commnwealth of Dominica.

Ist der Geschäftssitz beispielsweise in der Karibik und nicht in Europa, wird es häufig mühsam, direkt gegen den Broker rechtlich vorzugehen. Dann sind andere Maßnahmen zu ergreifen, um rechtlich erfolgreich zu handeln. Auf der Internetseite war kein Impressum zu finden. Dies ist nach unserer Erfahrung ein Grund, achtsam zu werden. Die Trading-Plattform hält sich nicht an die juristischen Regeln.

Warnen Behörden vor dem Broker Neo Omatic? Trading-Betrug?

Für den Broker Neo Omatic liegen keine warnenden Hinweise von Finanzaufsichten vor.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Abkürzung BAFin) ist das vom Gesetzgeber als zuständig befundene Kontrollorgan für Finanzdienstleister und Banken. Diese Behörde unterliegt der Aufsicht des Bundesministerium der Finanzen.

Die BaFin veröffentlicht regelmäßig Warnhinweise zu gesetzesbrechenden Aktivitäten von Brokern.

Die Financial Conduct Authority (Abkürzung FCA) ist die britische Finanzaufsichtsbehörde. Weitere Finanzaufsichtsbehörden veröffentlichen regelmäßig Warnhinweise, beispielsweise die österreichische oder spanische Finanzaufsicht.

Trustpilot und andere Plattformen mit Bewertungen und Erfahrungsberichten zu Neo Omatic

Im Internet werden auf verschiedenen Plattformen Bewertungen über Neo Omatic veröffentlicht. Positiven Bewertungen sollte mit Misstrauen begegnet werden. Viele betrügerische Finanzdienstleister investieren viel Zeit und Geld in die Generierung von positiven Erfahrungen. Deshalb ist es keinesfalls ratsam, sich als Investor nicht von positiven Bewertungen blenden lassen. Möglich ist, dass weitere Erfahrungen auf anderen Internetseiten gefunden werden können.

Wir haben verschiedene kritische Postings entdeckt. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Einträge von betroffenen Anlegern stammen, die Probleme mit dem Broker hatten oder haben.

Durchaus ernst zu nehmen sind unserer Erfahrung nach beispielsweise folgende Erfahrungsberichte zu der Trading-Plattform, die wir gebündelt präsentieren: “Finger besser weglassen, wahrscheinlich Betrug. Bekomme mein Geld nicht zurück. Eine echte Kontaktaufnahme ist nicht möglich.”.

Diese Bewertungen sollten Kapitalanleger beachten und bei allen weiteren Planungen bedenken.

Wie ist die Finanzplattform Neo Omatic also einzuordnen? Kapitalanlagebetrug?

Aufgrund der obigen Recherchen und Einschätzung können wir zur Zeit nicht empfehlen, bei dem Online-Broker Neo Omatic Geld einzuzahlen. Es gibt verschiedene Aspekte, die Anlass für Misstrauen geben. Bei den vielenAngebote auf dem Geldanlage-Markt raten wir Ihnen, sich an einen anderen Broker zu wenden.

Wenn Sie bereits Geld bei Neo Omatic angelegt haben und investierten Beträge nicht übermittelt werden, geben wir Ihnen nachfolgend Hinweise, wie Sie Ihr Geld vom Broker zurück bekommen.

Trading-Plattform Neo Omatic zahlt mein Geld nicht aus. Bewertungen anderer doch zutreffend?

Wenn Sie Auszahlungsanforderungen bei dem Broker gestellt haben und diese verweigert werden, empfehlen wir Ihnen, sich anwaltliche Unterstützung zu holen. Bei Anlagebetrug muss umgehend gehandelt werden.

Sind Sie Opfer eines betrügerischen Brokers geworden?

Immer wieder wird die Frage an uns gerichtet, warum betrügerische Broker nicht einfach abgeschaltet werden.

Leider ist es aufgrund der internationalen Vernetzung nicht so einfach möglich, Scammer abzuschalten. Die Drahtzieher sitzen zumeist außerhalb von Europa und agieren mit unterschiedlichen Internetseiten. Wenn ein Internetauftritt gesperrt wurde, entsteht unter neuem oder ähnlichem Namen eine neue Internetpräsenz, die wiederum Kunden ansprechen soll.

Rechtsanwalt unterstützt gegen den Broker Neo Omatic

Wir unterstützen betrogene Investoren bundesweit, um Ansprüche gegen Neo Omatic geltend zu machen.

Nehmen Sie mit uns per Mail an kanzlei@recht-freundlich.de Kontakt auf. Bitte geben Sie bei einer Kontaktaufnahme die Information an, um welchen Anbieter es sich handelt und welche Summe Sie “vermeintlich” angelegt haben. Gern können Sie uns unter +49 511 4739060 anrufen und um eine Kontaktaufnahme bitten.

Eine Information zur Frage, inwieweit die Rechtsschutzverischerung greift: In den Vertragsbedingungen der Rechtsschutzversicherungen sind Rechtsberatungen für Kapitalanlagen ausgeschlossen, sodass für juristische Streits mit Brokern kein Versicherungsschutz besteht.

Nutzen Sie unsere Erfahrung im Umgang mit betrügerischen Brokern. Wir unterstützen Sie gern, um zielgerichtet gegen Neo Omatic zivil- und strafrechtlich vorzugehen.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen