Zahnarzt-Preisvergleich – Kein Verstoß gegen das Berufsrecht

Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Beschluss vom 08.12.2010 (Az.: 1 BvR 1287/08) deutlich gemacht, dass auch Zahnärzte sich dem Wettbewerb stellen können. Ein Zahnarzt hat auf einem Internetportal auf Basis von Angaben potenzieller Patienten unverbindliche Kostenschätzungen für die Durchführung von gewünschten Behandlungen abgegeben. Dies alles mit dem Ziel, vom Patienten nach einem Kostenvergleich ausgewählt zu werden. In seiner Praxis sollte dann ein verbindliches Angebot unterbreitet werden. Das Bundesverfassungsgericht sah dies als berufsrechtlich zulässig an. Eine berufsrechtliche Sanktionierung verletzt nach Auffassung des Verfassungsgerichts den Zahnarzt in seiner Berufsausübungsfreiheit nach Art. 12 Grundgesetz.

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar