Anwalt für Markenrecht

Sollte sich eine Privatperson oder ein Unternehmen dazu entschlossen haben, ihr eigens entwickeltes Kennzeichen auch rechtlich schützen zu lassen, stellt sich nur noch die Frage, ob die Eintragung als Marke unter Hinzuziehung eines Fachkundingen oder “auf eigene Faust” erfolgt. Generell ist es möglich, dass jeder seine eigene Marke im Alleingang anmeldet und auch verteidigt. Dafür sollte aber nicht ohne Vorbereitung vorgegangen werden. Zumindest die wichtigsten Schritte und ein wenig rechtliches backround-Wissen sind zu empfehlen. Sollte eine Markenanmeldung professionell und rechtskonform durchgeführt werden, kann ein Anwalt für Markenrecht hinzugezogen werden, der alle nötigen Schritte übernimmt und auch sicherstellt, dass die …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Ein Kommentar vorhanden

HABM (EU Markenschutz)

Dass eine Anmeldung als EU-Marke Sinn macht, ist vielen große Unternehmen längst klar. Startup Unternehmen schrecken vor diesem Schritt allerdings oft zurück – nicht zuletzt aus Kostengründen, beziehungsweise aus der Angst vor hohen Gebühren. Diese Sorgen sind jedoch unberechtigt. Zwar ist es besonders für junge, aufstrebende Unternehmen wichtig, unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit und bei Abwägung des Kosten- und Nutzenverhältnisses zu planen, welcher Schritt tatsächlich Sinn macht. Nizzaklassen Niemand sollte “blind” kreuz und quer Marken anmelden und für Waren- und Dienstleistungsklassen bezahlen, die gar nicht genutzt oder markentechnsich anvisiert werden. Hier ist Marketing in erster Linie gefragt, erst dann das …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Startup und Markenrecht

Unternehmen an ihrem Anfang – Startups sind junge Unternehmen, die meist mit innovativen Ideen oder Waren- und Dienstleistungen in den Markt drängen und zum Teil Großartiges auf die Beine stellen. Gerade im IT-Bereich tummeln sich viele Startups und versuchen, Fuß zu fassen. Hierbei sollte bedacht werden, dass das Markenrecht für Startup und ihre Produkte von unschätzbaren Wert sein kann. Start up – Marke anmelden Sollte ein Startup ein innovatives Waren-oder Dienstleistungsangebot haben, sollten etwaige Kennzeichen per Markenanmeldung eingetragen werden. Nur so kann verhindert werden, dass Dritte durch eine Markenrechtsverletzung den Ruf des Startup schädigen, wenn etwa billige Imitate aus …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,75 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Muss ich als Startup eine Marke anmelden? Nein, aber es eventuell wäre gut..!

Als Startup eine Marke anmelden?   Startup Unternehmen sind junge Unternehmen in der Findungsphase und haben teilweise sehr innovative Waren oder Dienstleistungen im Repertoire. Sollen auch prägnante Kennzeichen zum wahren Vermögenswert des Startup avancieren, empfiehlt es sich, dass Startup Unternehmen eine Marke anmelden. Die Markenanmeldung kann schnell und einfach beim DPMA für Deutschland, oder beim HABM für den EU-Raum erfolgen. Startup Unternehmen sollten im Regelfall die Gemeinschaftsmarke als Markenschutz wählen – die Kosten sind überschaubar und es entsteht ein weitreichender Markenschutz.   Startup – Anwalt und Gemeinschaftsmarke   Ein Startup sollte die Markenanmeldung einem Anwalt für Markenrecht in die …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar