Süßwarenhersteller soll für Zahnverletzung haften (OLG Hamm Az.: 21 U 64/12)

Am 23. Mai 2013 verhandelt der 21. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm die Klage eines 44jährigen Vereinsmitarbeiters aus Bielefeld gegen einen namhaften Süßwarenhersteller aus Bonn. Der Kläger verlangt von dem beklagten Unternehmen als Hersteller eines Fruchtgummis Schadensersatz, u.a. 10.000 € Schmerzensgeld, für eine am 26.09.2009 erlittene Zahnverletzung. Er behauptet, auf einem von der Beklagten in Form einer sog. großen Colaflasche hergestellten Fruchtgummi gekaut und dabei auf in der Masse befindliche Steine gebissen zu haben. Hierdurch habe er an zwei seiner Zähne Schäden erlitten, so dass sie überkront werden mussten. Die Beklagte bestreitet das vom Kläger vorgelegte verunreinigte Fruchtgummi hergestellt zu …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar