“brandnewmusic”, Marc Klammek und Florian Richter – Abmahnung durch Rechtsanwalt Daniel Sebastian – “Melanie Thornton – Wonderful Dream”

Das Werk “Wonderful Dream” interpretiert durch die Künstlerin “Melanie Thornton” ist Gegenstand urheberrrechtlicher Abmahnungen, die die Kanzlei Daniel Sebastian aus Berlin im Auftrage der Herren Marc Klammek und Florian Richter versendet. Die beiden Herren haben ausweislich des Abmahnschreibens Urheber- und Verwertungsrechte an dem benannten Werk und machen diese mit der Abmahnung geltend. Es wird die Abgabe einer vertragsstrafenbewehrten Unterlassungerklärung eingefordert, ebenso wie die Zahlung einer pauschalierten Summe in Höhe von 750,- Euro. Wir raten davon ab, voreilig die mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen und an die abmahnenden Seite zu versenden. Weiterhin raten wir davon ab, ohne vorherige …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Klage durch “The Pirate Bay” gegen Musiklobby wegen Urheberrechtsverletzung?

Wenn man die Überschrift liest, fragt man sich, ob es sich hier um ein Missverständnis handelt… Tatsächlich gibt es bei heise.de einen entsprechenden Bericht zu diesem Thema. Haben Sie Fragen zum Urheberrecht oder zum gewerblichen Rechtsschutz allgemein? Sprechen Sie uns an: Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Tel. 0800 100 4104 Email: Kanzlei@recht-freundlich.de

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Abmahnung wg. Urheberrechtsverletzung – Munix Music GbR – Lolita Jolie – Non Non Non – durch Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mahnt im Januar 2013, im Auftrage der Munix Music GbR Anschlussinhaber ab, über deren Internetanschluss das Werk “Lolita Jolie – Non Non Non” in Tauschbörsen öffentlich zugänglich gemacht worden sein soll. Mit der Abmahnung wird neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 450,- Euro gefordert. Wir raten davon ab, ohne vorherige eingehende Information eine Unterlassungserklärung abzugeben. Allerdings sollte auch die in einer Abmahnung gesetzte Frist beachtet werden.  

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Abmahnschreiben wegen Musikdownloads (unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Tonaufnahmen) – WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH versendet im Auftrage der Styleheads Gesellschaft fuer Entertainment GmbH Schreiben, in denen der Adressat als Anschlussinhaber dazu aufgefordert wird, eine Unterlassungserklärung abzugeben und eine pauschal angegebenen Zahlung zu leisten, in Höhe von 450,- Euro. Das entsprechende Schreiben betrifft dann beispielsweise das Werk “30 Grad” (“Mc Fitti“) und wird auch direkt mit einem Entwurf einer Unterlassungserklärung übersandt. Hintergrund ist der Vorwurf, dass über den Anschluss des angeschriebenen Anschlussinhabers ein urheberrechtlich geschütztes Werk öffentlich zugänglich gemacht worden sein soll. Dies stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, die grundsätzlich auch sowohl Unterlassungs- als auch Zahlungsansprüche zur Folge haben kann. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Ein Kommentar vorhanden

Schreiben der Kanzlei Fareds Rechtsanwälte im Auftrage von Katharina Löwel

Die Kanzlei Fareds aus Hamburg ist im Bereich des Urheberrechts tätig und geht gegen die unerlaubte Verwertung geschützter Musikwerke vor, wenn diese Werke über das Internet öffentlich zugänglich gemacht worden sind. Rechteinhaber beauftragen dabei die Kanzlei Fareds mit der Geltendmachung von Unterlassungs- und Zahlungsansprüchen. So geschehen ist dies auch in Bezug auf Werke, an denen nach der Abmahnung Frau Katharina Löwel die entsprechenden Rechte hat. In der Folge wird die Abgabe einer vertragsstrafenbewehrten Unterlasungserklärung und die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von pauschalierten 450,- Euro zur Abgeltung der bestehenden Zahlungsansprüche aus Aufwendungs- und Schadensersatz verlangt.   Wir raten davon …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Fareds Rechtsanwälte Hamburg – Abmahnung für Tuneverse Königseder Komlew & Partner GbR – Melouria – “How Do You Do 2012”

Die Kanzlei Fareds aus Hamburg versendet urheberrechtliche Abmahnschreiben betreffend des Werkes “Melouria – How Do You Do 2012“. Mit dem Schreiben wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert, ebenso wie die Zahlung eines pauschalen Betrages in Höhe von 450,- Euro, mit dessen Begleichung die Zahlungsansprüche aus der vorgeworfenen Rechtsverletzung erledigt werden können. Wir raten davon ab, die mit der Abmahnung übersandte Unterlassungserklärung direkt zu unterschreiben. Immer sollte man sich VOR einer Reaktion informieren, welche Handlungsoptionen es alternativ noch gibt ud welche Risiken damit verbunden sein können. Dabei beachten Sie bitte auch und insbesondere, dass die Gefahr besteht, dass aus …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung – Zimmermann und Decker – XAVAS – Schau nicht mehr zurück

Die Kanzlei Zimmermann und Decker versendete unseren Informationen zufolge urheberrechtliche Abmahnungen bezüglich des Musikalbums “XAVAS – Schau nicht mehr zurück”, im Auftrag der tonpool Medien GmbH. In dem Schreiben wird demnach neben der abzugebenden Unterlassungserklärung auch eine Zahlung in Höhe von 459,50 Euro eingefordert, mit der die Zahlugsansprüche der verletzten Rechteinhaberin abgegolten sein sollen. Wir raten dazu, nicht eine mit einer Abmahnung übersandte Unterlassnugserklärung zu unterschreiben, ohne sich zuvor ein Bild darüber verschafft zu haben, welche Optionen einer Reaktion sonst noch bestehen und welche Risiken und Chancen damit jeweils verbunden sind. Gerne können wir in einem kurzen kostenfreien Erstgespräch …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Abmahnung durch Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg bzgl. “Channel Orange” von Frank Ocean

Die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg versendet urheberrechtliche Abmahnungen betreffend des Musikwerkes “Channel Orange” des Künstlers Frank Ocean. Mit den Abmahnschreiben wir die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert und auch eine Vergleichszahlung in Höhe von 1.200,- Euro. Mit diesen 1200,- Euro sollen sodann die aus dem Aufwendungs- und Schadensersatz resultierenden Zalungsansprüche erledigt werden können.   Wir raten davon ab, direkt zu unterschreiben und zu bezahlen, ohne sich zuvor über die Optionen einer Reaktion genauer informiert zu haben. Gerne stehen wir zur Verfügung, wenn Sie sich einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten einer Reaktion verschaffen wollen:   Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Überwachung der eigenen volljährigen Kinder notwendig!? Entscheidung in Sachen Filesharing/Urheberrechtsverletzung

Haftung für andere Anschlussnutzer? Das Oberlandesgericht (OLG) Köln hat mit einem Urteil vom 04.06.2012 zur Sache 6 W 81/12 entschieden, dass die Eltern eines volljährigen Sohnes durchaus die Pflicht gehabt hätten, ihren Sohn zu überwachen. Sie seien verantwortlich, für all diejenigen Handlungen, die über den Internetanschluss geschehen, der auf ihren Namen läuft. So sind sie auch verantwortlich gewesen, für die Urheberrechtsverletzung, die im konkreten Fall der volljährige Sohn begangen hat.   Mit dieser Entscheidung widersprechen die Richter der Ansicht, die das Landgericht Köln in einem anderen Fall vertreten hatte, in dem anderen Fall war es so, dass dem Ehemann …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Filesharer bringen der Musikindustrie Umsatz!?

  Derzeit macht – nach einem Bericht unter anderem hier) eine neue Studie die Runde, nach der „Softwarepiraten“ die besseren Kunden der Musikindustrie sind, im Vergleich zu solchen Nutzern, die kein Filesharing betreiben.   Demnach kaufen sich diejenigen häufiger tatsächlich auch Musikwerke, die im Übrigen auch Tauschbörsen verwenden und somit teileweise illegal agieren. Hintergrund könnte sein, dass Qualitätsverluste in Tauschbörsen dazu führen, dass die Nutzer, die Ansprüche an den Musikgenuss haben, letztlich doch auf das Original umschwenken und sich die entsprechenden Werke kaufen.   Es könnte aber auch schlichtweg so sein, dass das Musikinteresse deutlich höher bei denjenigen ist, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar