Die Teilung: Aus LSKN wird nunmehr LSN und IT.Niedersachen

Die Niedersächsische Landesregierung hat beschlossen, zum Jahreswechsel das Landesamt für Statistik Niedersachsen zu gründen. Aufgelöst wird der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN). Mit dieser Maßnahme soll die Bedeutung und Unabhängigkeit von Statistiken durch eine eigenständige Behörde gestärkt werden. Die EDV landet nunmehr bei dem neu geschaffenen IT-Systemhaus des Landes mit der Bezeichnung IT.Niedersachsen. Die Entwicklung überrascht, da vor einigen Jahren gerade die Statistik und EDV unter dem Dach des LSKN, des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen zusammen geführt worden ist. Die Zusammenarbeit und das gemeinsame Dach haben sich offensichtlich nicht bewährt, so dass nunmehr der Weg …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Niedersächsische Landesregierung modernisiert Infrastruktur der Informations- und Kommunikationstechnologie

  Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung am (heutigen) Dienstag ein Konzept zur Umsetzung des Projektes „Desktopmanagement” beschlossen. Sie reagiert damit auf die Herausforde-rungen für alle Dienstleister im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. So sind bei IT-Sicherheit, Datenvolumina, Rechenzentrumsleistungen, Energieverbrauch und Kosten dringende Modernisierungen erforderlich. Die niedersächsische Landesregierung setzt dabei auf Zentralisierung und Standardisierung von Rechenzentrums-Infrastrukturen und Softwarelandschaften. Der neue Dienstleister „IT.Niedersachsen (IT.N)” soll daher zu einem IT-Systemhaus für die gesamte Landesverwaltung ausgebaut werden. „IT.N” geht hervor aus dem Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN). Ziel ist es, IT-Leistungen in Niedersachsen für Niedersachsen zu erbringen. Künftig wird das Projekt …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Niedersächsisches Innenministerium wird IT-Strategie des Landes weiterentwickeln

Die Strategie für die Informations- und Kommunikationstechnologie der Landesverwaltung wird unter besonderer Berücksichtigung der Neukonzeption der Telekommunikation – Sprach- und Datenkommunikation einschließlich der Netze – sowie der Betreuung von rund 7.500 IT-gestützten Arbeitplätzen – das sogenannte Desktopmanagement – aktualisiert und weiterentwickelt. Die niedersächsische Landesregierung hat daher am (heutigen) Dienstag das Innenministerium beauftragt, die IT-Gesamtstrategie des Landes in Abstimmung mit den Ressorts zu überarbeiten und der Landesregierung bis zum 30. Juni 2014 zu berichten. Auf Vorschlag von Innenminister Boris Pistorius sollen die im September 2012 von der früheren Landesregierung gesetzten strategischen Ziele für den IT-Einsatz in der Landesverwaltung weiterentwickelt werden, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar