Löschung eines negativen Schufa-Eintrags

Dass ein Schufa-Eintrag für Betroffene eine erhebliche Belastung darstellen kann, ist hinlänglich bekannt. Nicht selten kommt es vor, dass auf Grund eines negativen Vermerks zur Kreditfähigkeit bei der Schufa eine Ratenzahlung beim Möbel- oder Elektronikkauf nicht gewährt wird, oder dass der Traum vom Eigenheim in weite Ferne rückt, weil die Bank nicht bereit ist einen entsprechenden Kredit zu geben. Dementsprechend weit verbreitet ist unter Verbrauchern die Angst, einen negativen Eintrag zu erhalten. Wer die Schufa überhaupt ist, und was sie tut ist vielen hierbei allerdings kaum bekannt. Die Schufa Holding AG ist eine der größten deutschen Wirtschaftsauskunfteien, und hat …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 12 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Schufa: Bestrittene Forderungen dürfen in vielen Fällen nicht eingetragen werden

Immer wieder beraten wir Mandanten, die Ärger mit der Schufa haben. Besonders ärgerlich sind Eintragungen von Inkasso-Unternehmen, die sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten. In § 28a Abs. 1 Nr. 4 BDSG ist ausdrücklich formuliert, dass bestrittene Forderungen nicht bei der Schufa eingetragen werden dürfen. Für Datenübermittlungen an Auskunfteien hat der Gesetzgeber in § 28a BDSG grundsätzlich strenge Festlegungen vorgesehen. Beispielsweise dürfen nur rechtskräftige oder für vorläufig vollstreckbare Urteile eingetragen werden. Auch Forderungen, die ausdrücklich von den Betroffenen anerkannt worden sind, sind eintragungsfähig. Wenn ein Inkassobüro Forderungen eintragen lässt, muss der Betroffene gem. § 28a Abs. 1 Nr. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 7 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Alle ELENA-Daten sind gelöscht !

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, hat sich nach dem Stopp des ELENA-Verfahrens davon überzeugt, dass sämtliche personenbezogene Daten gelöscht sind, die im Rahmen dieses Verfahrens bei der früheren Zentralen Speicherstelle und der Registratur Fachverfahren gespeichert waren.  Nach dem Inkrafttreten des Gesetzes über die Aufhebung des ELENA-Verfahrensgesetzes Anfang Dezember 2011 wurden bereits wenige Tage später sämtliche Schlüssel für die ELENA-Daten durch den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit vernichtet, der den Datenbankhauptschlüssel verwaltet hatte. Damit galten zwar die ELENA-Daten juristisch bereits als gelöscht – gleichwohl hatten sich alle am ELENA-Verfahren Beteiligten darauf verständigt, die …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar