Urheberrechtsklage des Architekten wegen des Umbaus des Dresdner Kulturpalastes

Am Dienstag, dem 16. Oktober 2012, verhandelt der 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Dresden über die Berufung eines Architekten des Kulturpalastes Dresden, der mit seiner Urheberrechtsklage den Umbau des Mehrzwecksaales des Kulturpalastes in einen Konzertsaal  verhindern will. Der Kläger, unter dessen Federführung der Entwurf einer anderen Architektengruppe zu jenem Entwurf weiterentwickelt wurde, der die Grundlage für den Bau des Kulturpalastes darstellt, sieht sich in seinem (Mit-)Urheberrecht verletzt. Er begehrt die Unterlassung des Abrisses des Mehrzwecksaales und des Baus eines neuen Konzertsaals im Kulturplast Dresden, dessen Eigentümerin die Beklagte ist. Das Landgericht Leipzig hat die Klage in erster Instanz abgewiesen, weil …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Klage des Urhebers im Verfahren „Kulturpalast“ abgewiesen

Die 5. Zivilkammer des Landgerichts Leipzig hat die Klage des Urhebers Dr. h.c. Wolfgang Hänsch gegen die Stadt Dresden, die auf Unterlassung des Abrisses des Mehrzwecksaales des Kulturplastes in Dresden und des Baues eines neuen Konzertsaales gerichtet war, mangels Vorliegens eines urheberrechtlichen Eingriffs abgewiesen.  Die Stadt Dresden plant auf der Grundlage eines Stadtratsbeschlusses vom 03.07.2008 den Abriss des Mehrzwecksaales des Kulturpalastes am Dresdner Altmarkt unter Aufrechterhaltung der äußeren Gestalt des Kulturpalastes. Anstelle des Mehrzwecksaales soll auf der Grundlage eines Entwurfs des Architekturbüros „gmp“ ein Konzertsaal errichtet werden.

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar