Hauptmieter haftet nicht zwigend für seine Mitbewohner – Filesharing-Urteil aus Köln

Nach mehreren gleichlautenden Berichten hat das Landgericht Köln entschieden, dass Hauptmieter in Wohngemeinschaften nicht zwingend für Verletzungshandlungen in Form von “Filesharing” geschützter Werke haften, die sie nachwislich nicht selbst begangen haben. Demnach muss der Hauptmieter nicht seine gleichalten Mitbewohner belehren oder kontrollieren, wenn es keine Anhaltspunkte dahingehend gibt, dass durch diese Mitbewohner Urheberrechtsverletzungen über das Internet begangen werden. In derartigen Fällen sollte man sich aber als betroffener Anschlussinhaber nicht darauf zurückziehen, dass man selbst die Verletzung ja nicht begangen habe und daher auch gar nicht reagieren müsse, wenn eine Abmahnung eintrifft. Damit würde man riskieren, dass man am Ende …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Was tun gegen verächtliche Äußerungen im Internet?

Immer wieder haben wir in der Beratungspraxis auch eine verächtliche Äußerung in Internetforen oder auch auf Bewertungsseiten (bispielsweise bei eBay) zum Problem. Hier kann man aus juristischer Sicht gegen solche Behauptungen und Äußerungen vorgehen, die entweder schlicht falsch sind oder ehrverletzend. Derartige Aussagen oder Behauptungen muss man als Betroffener nicht hinnehmen. Man hat als Betroffener die Möglichkeit, sowohl rechtswidrige Äußerungen etfernen zu lassen, als auch den Verursacher/ Verfasser auf Unterlassung in Anspruch zu nehmen, um zu verhindern, dass es zukünftig weiterhin derartige Äußerungen geben wird. Die Kosten für ein anwaltliches Vorgehen in einer solchen Sache hat regelmäßig der berechtigt …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar