Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

Situation nach Kündigung  Ein Handelsvertreter hat, anders als ein Arbeitnehmer, keinen fixen monatlichen Gehaltsanspruch. Vielmehr wird er nach Provisionen bezahlt. Diese ergeben sich aus Geschäftsbeziehungen, die er zwischen dem Unternehmer für den er arbeitet, und den Kunden aufbaut oder pflegt. Wird nun das Arbeitsverhältnis zwischen Unternehmer und Handelsvertreter in Hannover, Niedersachsen oder im Bundesgebiet aufgelöst, zieht der Unternehmer weiterhin den Nutzen aus den aufgebauten Geschäftsbeziehungen- der Handelsvertreter hingegen hat keinen Anspruch auf die Provision mehr. Um diesem Ungleichgewicht entgegen zu wirken, begründet der § 89 b HGB den Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters, welcher eine Art Provisionsfortzahlung des Handelsvertreters darstellt. Voraussetzungen …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen