Verbraucherschützer mahnen Spielehersteller Electronic Arts ab

Nachdem der Spielehersteller Electronic Arts (EA) unlängst wegen der Ausspähung von Nutzerdaten massiv kritisiert wurde, steht der Firma neuer juristischer Ärger bevor. Die Verbraucherschützer des vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband) haben das Unternehmen wegen fehlenden Kundeninformationen beim Computerspiel Battlefield 3 abgemahnt. Der Hersteller kläre die Kunden nicht genügend darüber auf, dass die Kunden eine dauerhafte Internetverbindung benötigen, um das Spiel zu nutzen. Ein entsprechender Hinweis finde sich nur im  Kleingedruckten auf der Rückseite der Verpackung. Zudem müsse der Nutzer die Zusatzsoftware Origin installieren, ohne dass er erfahre, was diese genau auf dem Rechner mache. Gegenstand des Verfahrens seien außerdem Vertragsklauseln, die Verbraucher nach …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen