DNS-Trojaner: Behörden warnen vor Virenattacke

Nach der Infektion unzähliger Computer mit einer Schadsoftware, empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) allen Nutzern eine Überprüfung ihrer Rechner. Die US-Bundespolizei FBI hatte im November 2011 bei einer Razzia gegen Computerkriminelle in New York mehr als hundert Server beschlagnahmt, über die ein sogenanntes DNS-Changer-Botnetz von manipulierten PCs in aller Welt gesteuert wurde. Nach Angaben des FBI sind in Deutschland derzeit bis zu 33.000 Computer täglich von DNS-Changer-Infektionen betroffen.  Durch den DNS-Trojaner können die Nutzer unbemerkt auf manipulierte Webseiten umgeleitet werden. Laut BSI sind das Internetseiten auf denen gefälschte Antivirensoftware und illegal angebotene Medikamente verkauft werden. Über die Internet-Seite dns-ok.de …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar