Staatstrojaner: Kompetenzzentrum mit 30 neue Stellen geplant

Beim Bundeskriminalamt sollten 30 neue Planstellen für ein Kompetenzzentrum Informationstechnische Überwachung” (CC ITÜ) eingerichtet werden. Dort soll ein eigenes Trojanerprogramm zur sogenannten “Quellen-Telekommunikationsüberwachung” entstehen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Herbert Behrens (Linke) hervor. Zudem werden im Bundeshaushalt für das BKA Sachmittel in Höhe von 2,2 Millionen Euro für das CC ITÜ bereitgestellt. Die 30 Planstellen, für die Entwicklung eines sogenannten Bundestrojaners  und die qualitätstechnische Untersuchung kommerziell verfügbarer Trojaner, sind den Angaben zufolge “qualifiziert gesperrt”. Damit können sie erst besetzt werden, wenn der Haushaltsausschuss des Bundestages die Finanzierung genehmigt.  Das Kompetenzzentrum selbst befände sich laut der Antwort der Bundesregierung, noch in der Aufbauphase. Derzeit …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen