Forderungen aus dem Jahr 2002 verjähren zum Jahresende

Grundstückseigentümer, die noch offene Forderungen aus dem Jahr 2002 haben, sollten schnell aktiv werden, rät das Bundesjustizministerium in Berlin. Denn am 31. Dezember 2011 verjähren alle  im Jahr 2002 fällig gewordenen Forderungen, aus Übertragung des Eigentums an einem Grundstück, Übertragung oder Aufhebung eines Rechts an einem Grundstück oder auf Änderung des Inhalts einen solchen Rechts sowie Ansprüchen auf die Gegenleistung. Nach der Schuldrechtsreform kann die zehnjährige Verjährungsfrist auch für Ansprüche gelten, die am 1. Januar 2002 schon bestanden, jedoch noch nicht verjährt waren. Das Fristende  ist auch für die Ansprüche nach dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz (SachenRBerG) bindend. Diese gilt  insbesondere für die …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar