Erforderliche Informationen über Versandkosten im Onlineshop (BGH Urteil vom 16.07.2009 / Az.: I ZR 50/07)

Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 16.07.2009 (Az.: I ZR 50/07), muss der Versandhändler die Verbraucher über die Versandkosten ggf. über die Höhe der entstehenden Versandkosten informieren, bevor der Verbraucher den Bestellprozess durch Einlegung der Ware in den virtuellen Warenkorb eingeleitet hat. Dabei genügt es, wenn bei der Ware ein entsprechender Link angebracht wird, der die Verbraucher unmittelbar zu den Versandkosten und die Berechnung der Versandkosten weiterleitet. Nicht ausreichend und damit wettbewerbswidrig ist es, wenn die Information über die Versandkosten und deren Höhe erst dann gegeben wird, wenn die Ware bereits in den virtuellen Warenkorb eingelegt ist.

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar