Werbung mit Gesundheitsbezug – BGH Urteil, 06.02.2013, I ZR 62/11

Der Bundesgerichtshof hat in einer aktuellen Entscheidung zu der immer wieder interessanten und diskutierten Frage Stellung genommen, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, um mit einer gesundheitsbezogenen Aussage werben zu dürfen. Aus anwaltlicher Sicht kann man dem Grunde nach immer nur davor warnen, Wirkweisen mit angebotenen Artikeln oder Dienstleistungen in Verbindung zu bringen, wenn diese Wirkweisen nicht auch wissenschaftlich belegt sind. Im konkreten Fall ging es um die Frage, ob der Wirkstoff in dem einen angebotenen Produkt zu mehr bzw. weniger Gewichtszunahme führt, als in dem Konkurrenzprodukt. Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung (BGH Urteil, 06.02.2013, I ZR 62/11) klargestellt, …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar