Scoring-Ratingagentur zur Unterlassung einer schlechten Unternehmensbewertung durch das OLG Frankfurt am Main verurteilt

Das OLG Frankfurt am Main hat in seinem Urteil vom 07.04.2015 (Az. 24 U 82/14) entschieden, dass eine Scoring-Ratingagentur zur Unterlassung einer schlechten Unternehmensbewertung verpflichtet ist. Hintergrund des Streites war die Einstufung des Unternehmens der Klägerin mit einem „Risikoindikator 4“. Die Wirtschaftsauskunftei sammelt Informationen und Analysen über Unternehmen und erstellt hieraus Bonitätsauskünfte. Der Risikoindikator 4 bedeutet also ein hohes Ausfallrisiko. Bei einem solchen Risikoindikator 4 wurden Sicherheiten dringend anempfohlen.  Nachdem außergerichtlich das klagende Unternehmen Aufklärung über die Einstufung gefordert hat, wurde die Bewertung um eine Stufe angehoben und mit dem Risikoindikator 3 bewertet. Dies bedeutete aber immer noch ein …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar