Risiko bei Amazon: Markenverletzung durch Anhängen an fremde Amazon-Angebote

Amazon hat ein eigenes System für die Katalogisierung von Verkaufsartikeln. Wer bei Amazon etwas verkaufen möchte, muss eine entsprechende EAN bzw. GTIN benennen, unter dem der Artikel dann zugeordnet wird. Hier besteht die Gefahr, dass Markenverletzungen begangen werden.  Wenn bereits ein Artikel mit einer entsprechenden EAN-/GTIN- oder ASIN-Nummer bei Amazon bereits angeboten wird, muss nur noch der Produktname und der Verkaufspreis hinterlegt werden. Alle anderen Informationen, beispielsweise Bilder und Artikelbeschreibung werden aus dem bereits vorhandenen Datenbestand hinzugefügt. Faktisch hängt sich also ein neuer Anbieter an bereits bestehende Veröffentlichungen bei Amazon an. Risiko Markenverletzung bei Amazon Was zunächst nach einer …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen