Ärztebewertungsportal: Die Schwierigkeit der Löschung schlechter Bewertungen durch betroffene Ärzte

Eine Reihe von Gerichten verneinte bereits den Löschungsanspruch von Ärzten, die sich gegen schlechte Bewertungen bei Ärztebewertungsportalen im Internet wehren wollten. Jüngst hat sich auch das Landgericht Kiel (Urt. v. 6.12.2013, 5 O 372/13) dieser Rechtsprechung angeschlossen. Ein Kieler Arzt verlangte erfolglos Unterlassung und Schadensersatz von einem Bewertungsportal. Dieses funktionierte, wie andere Bewertungsportale auch, durch die Vergabe eines Notensystems für verschiedene Teilbereiche wie „Vertrauensverhältnis“, „Freundlichkeit“, „Wartezeit/Termin“ oder auch „Behandlung“. Neben diesen vorgefertigten Kategorien können Bewerter auch einen kurzen eigenen Text zu einem Arzt verfassen. Der klagende Arzt wehrte sich gegen das Benotungssystem, da diesem nicht nur Meinungen sondern auch …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,67 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Was tun gegen verächtliche Äußerungen im Internet?

Immer wieder haben wir in der Beratungspraxis auch eine verächtliche Äußerung in Internetforen oder auch auf Bewertungsseiten (bispielsweise bei eBay) zum Problem. Hier kann man aus juristischer Sicht gegen solche Behauptungen und Äußerungen vorgehen, die entweder schlicht falsch sind oder ehrverletzend. Derartige Aussagen oder Behauptungen muss man als Betroffener nicht hinnehmen. Man hat als Betroffener die Möglichkeit, sowohl rechtswidrige Äußerungen etfernen zu lassen, als auch den Verursacher/ Verfasser auf Unterlassung in Anspruch zu nehmen, um zu verhindern, dass es zukünftig weiterhin derartige Äußerungen geben wird. Die Kosten für ein anwaltliches Vorgehen in einer solchen Sache hat regelmäßig der berechtigt …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Schreibe ein Kommentar