Rechtsschutzversicherung und Schufa

Viele Betroffene von Schufaproblemen fragen sich, ob die eigene Rechtsschutzversicherung einen Rechtsanwalt zahlt, um beispielsweise gegen einen falschen Eintrag bei der Schufa vorzugehen. Die Frage ist deshalb so interessant, weil Ärgernisse mit der Schufa nicht nur die Schufa selbst betreffen, sondern meistens auch zur Folge haben, dass man sich mit Unternehmen auseinandersetzen muss, die den Eintrag veranlasst haben. Insofern muss ein Rechtsanwalt für den Mandanten gegen die Schufa, aber auch gegen die eintragenden Unternehmen rechtlich vorgehen. Dies kann teuer werden, sodass die Frage, ob die eigene Rechtsschutzversicherung zahlt, sehr berechtigt ist.

Rechtsschutzversicherungen generell

Eine Rechtsschutzversicherung wird abgeschlossen, um im Notfall bei außergerichtlichen oder gerichtlichen Streitigkeiten versichert zu sein. Dafür zahlen die Kunden einen gewissen Monats- oder Jahresbetrag und können sich dafür im Ernstfall sicher sein, dass die Versicherung etwaige Rechtsanwalts- und Gerichtskosten übernimmt. Dabei sind die jeweiligen Modalitäten sehr unterschiedlich und variieren von Vertrag zu Vertrag. Ob die eigene Versicherung zahlt oder nicht, beispielsweise wenn es um Probleme mit der Schufa geht, kann durch einfaches Anfragen herausgefunden werden. Sollte ein Rechtsanwalt beauftragt werden, wird dieser eine Deckungszusage für Sie bei Ihrer Rechtsschutzversicherung stellen.

Zahlt meine Rechtsschutzversicherung wegen der Schufa?

Schufaprobleme können für Betroffene schwerwiegende Konsequenzen haben. Ist der eigene Schufa-Wert zu niedrig, bekommt man so gut wie keine Kreditverträge, Mobilfunkverträge oder Mietverträge mehr. Je schlechter der Schufascore, desto gravierender die Probleme im Alltag. Deshalb sehen sich viele Betroffene gezwungen, jede Möglichkeit auszuschöpfen, um gegen die Schufa vorzugehen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht und Datenschutzrecht versteht, kann dabei helfen, Schufaeinträge zu bereinigen und falsche Einträge löschen oder sperren zu lassen. Dadurch kann grundsätzlich eine Verbesserung des Scores erreicht werden.

Die Kosten für den Rechtsanwalt, der in einer Schufa-Angelegenheit für Sie tätig wird, übernimmt in den meisten Fällen die Rechtsschutzversicherung. Wir beraten Mandanten bundesweit bei Problemen mit der Schufa und führen Löschungsansprüche und gegebenenfalls Klagen durch. Unserer Erfahrung nach übernehmen Rechtsschutzversicherungen die Kosten für diese rechtsanwaltliche Tätigkeit.  Für unsere Mandanten stellen wir einen Antrag auf Deckungszusage bei der Rechtsschutzversicherung und können so, noch vor dem eigenen Tätigwerden, die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen. Sprechen Sie uns ruhig offen auf die Kostenfrage an – wir helfen Ihnen gern weiter, wenn es darum geht, Ihre Rechtsschutzversicherung in Anspruch zu nehmen.

Schufa außergerichtlich und gerichtlich

Schufa AnwaltBei der Kostenfrage und der Frage danach, ob die Rechtsschutzversicherung bei Problemen mit der Schufa die Finanzierung des Rechtsanwalts übernimmt, kommt es sehr darauf an, in welchem Verfahren man sich befindet. Zunächst wird bei Schufaproblemen die Schufa und die Unternehmen, die die Eintragungen vorgenommen haben, im außergerichtlichen Verfahren angeschrieben. Dies bedeutet, dass kein Gericht eingeschaltet ist und der Rechtsanwalt versucht, mit der Schufa und den Unternehmen die Einträge zu bereinigen. Sollte dies nicht gelingen, muss notfalls eine Klage eingereicht werden – dann befindet man sich im gerichtlichen Verfahren. Die Kosten für diese beiden Verfahren variieren, je nach Umfang.

Unserer Erfahrung nach übernehmen die Rechtsschutzversicherungen sowohl die außergerichtliche, als auch die gerichtliche Tätigkeit des Rechtsanwalts. Hierfür wird noch vor Tätigwerden eine Deckungszusage eingeholt, damit der Mandant nicht das Kostenrisiko trägt.

Gern helfen wir Ihnen dabei, dass Ihre Rechtsschutzversicherung Sie finanziell dabei unterstützt, Probleme mit der Schufa aus der Welt zu räumen.

Schufaprobleme beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung?

Rechtsanwalt Beratung Kanzlei Hannover

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Thomas Feil

Denkbar ungünstig ist allerdings der Fall, dass bereits der Schufascore negativ ist und es deshalb nicht mehr möglich erscheint, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Viele Rechtsschutzversicherungen verlassen sich nämlich – zumindest auch – auf die Schufaauskunft. Dann hat der Betroffene nur noch die Möglichkeit, auf eigene Kosten einen Rechtsanwalt gegen die Schufa einzuschalten und die Einträge bereinigen zu lassen. Somit kann in Zukunft, nach bereinigtem Scorewert, wieder eine Rechtsschutzversicherung aufgenommen werden. Ein guter Rechtsanwalt wird Ihnen auch ohne Rechtsschutzversicherung stets die zu erwartenden Kosten offenlegen und bestmöglich in Ihrem Sinne handeln.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 14 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,86 von 5
Loading...
6 Kommentare zu “Rechtsschutzversicherung und Schufa
  • 28. November 2016 um 09:04

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Frage zum Thema Rechtsschutzversicherung und Schufa. Ob Ihre Rechtsschutzversicherung im konkreten Einzelfall eine Deckungszusage erteilt, können wir nicht vorhersehen. Allerdings kommt es stark darauf an, wie der Sachverhalt liegt. Bei berechtigten Schufa-Einträgen ohne Anhaltspunkte einer rechtswidrigen Eintragung wird es mit der Rechtsschutzversicherung schwierig. Allerdings fragen wir standardmäßig für unsere Mandanten immer auch die vorhandenen Rechtsschutzversicherungen an und bitten um Deckungszusage.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 24. November 2016 um 09:27
    anonym sagt:

    Übernimmt meine Rechtsschutzversicherung (ARAG) die Kosten, falls ich Sie wegen der Schufa beauftrage? Es geht um die Löschung negativer Einträge, die alle bereits erledigt sind. Ich habe bisher keine Anfrage bei der Rechtsschutzversicherung gestellt.

  • 27. Oktober 2016 um 08:01

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Wortmeldung zu unserem Beitrag “Rechtsschutzversicherung und Schufa”. Aufgrund der wenigen Informationen können wir nicht viel zu Ihrem Fall sagen, Ihnen jedoch anbieten, uns unverbindlich anzurufen und uns Ihren Schufa-Fall einmal genauer zu schildern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 26. Oktober 2016 um 19:22
    Ferdinand H. sagt:

    Ich bekomme keine Rechtsschutzversicherung mehr wegen der schufa… ist das denn möglich? Was soll das? Girokonto geht auch bei fast keiner Bank mehr!!

  • 1. Dezember 2015 um 08:35

    Sehr geehrte Frau Rettenbeck,

    vielen Dank für Ihre Anfrage unter unserem Blogbeitrag zum Thema “Rechtsschutzversicherung und Schufa”. Leider können wir an dieser Stelle keine spezifische Beratung bezüglich Rechtsschutzversicherungen leisten. Allerdings stellen wir regelmäßig für unsere Mandanten Deckungsanfragen bei den Rechtsschutzversicherungen, die in vielen Fällen eine Zusage ergeben. Gern setzen wir uns per E-Mail noch gesondert mit Ihnen in Verbindung – vielleicht lassen sich in einem direkteren Austausch doch noch einige Fragen klären. Für rechtliche Probleme mit der Schufa können Sie uns gern jederzeit anrufen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rechtsanwalt Thomas Feil.

  • 30. November 2015 um 17:38
    Rettenbeck sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren der Feil GmbH ,

    ich bitte Sie hiermit um die Beantwortung folgender Fragen/ Zusendung ausführlicher, spezifischer Informationen (kein allgemeines Firmenprospekt bitte):

    Ich bin gerade dabei eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, möchte das beste Angebot hier wählen; Ihre Kanzlei unmittelbar danach beauftragen.
    Auf Grund von unvorhersehbarer, längerer Krankheit habe ich zwei Jahre lang Zahlungsfristen verschoben oder nicht einhalten können. Teilweise sind diese Forderungen aber auch rechtswidrig – da seit längerem beglichen – es kommen aber immer noch Mahn-und Gerichtskosten vereinzelt auf mich zu. Was kann ich dagegegen tun? Ab welchem Zeitpunkt nach Abschluss einer Rechtsschutzversicherung kann ich Sie um die Bearbeitung als Kanzlei bitten?
    Meine jahrelange schriftliche Korrespondenz über E-Mail und postualem Einschreiben hat leider nicht viel gebracht.

    Was muss meine Rechtsschutzversicherung (welche Leistungsstichpunkte sollten im Angebot enthalten sein) alles abdecken, damit die Rechtsanwaltskosten von ihr übernommen werden in folgenden Fällen:

    – Schufa-Einträge im Dialog mit dem Gläubiger/ der Schufa selbst austragen lassen
    – Einigungen mit Gläubigern erreichen
    – Zahlungen, die ich bereits (auch wenn sie rechtswidrig waren, um keine weiteren Mahnbriefe mehr zu erhalten) getätigt habe, wieder zurückzufordern
    – Schadensersatzforderungen ggü. Gläubigern und Banken, die auch Monate/ Jahre nach der Begleichung noch Mahnkosten erhoben haben usw.

    Bitte senden Sie mir auch eine Kopie dieser Anfrage zu. Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    S. Rettenbeck

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*