Umschuldung trotz Schufa?

In Zeiten des scheinbar andauernden Niedrigzinses kommen viele Schuldner auf die Idee, eine Umschuldung zu organisieren. Weshalb ein schlechter Schufa-Score dieses Vorhaben jedoch erschweren oder ihm gänzlich entgegen stehen kann, ist Thema dieses Blogbeitrags. Sollten Sie rechtliche Hilfe beim Umgang mit der Schufa benötigen, können Sie uns jederzeit unverbindlich per E-Mail oder Telefon kontaktieren. Zur Umschuldung als Möglichkeit, die finanzielle Situation zu verbessern äußern wir uns hingegen jedoch nur allgemein und nicht im Speziellen.

Wie funktioniert eine Umschuldung grundsätzlich?

Eine Umschuldung bezeichnet die pragmatische Möglichkeit, den Gläubiger “zu wechseln” und zu verbesserten Konditionen in eine neue Schuld einzutreten. Konkret bedeutet dies, dass beispielsweise Kreditschulden bei verschiedenen Banken durch Schaffung eines neuen Kredits ausbezahlt werden – der neue Kredit sollte zinstechnisch und von den Zahlungsmodalitäten her besser sein als die Möglichkeit, die eigentlichen Schuldner zu bedienen. Insbesondere heutzutage im Umfeld eines scheinbar andauernden Niedrigzinses kann es wirtschaftlich Sinn machen, eine alte Schuld durch die Aufnahme einer neuen Schuld zu begleichen. Über viele Jahre hinweg kann sich ein Zinsunterschied von lediglich beispielsweise 2% oder mehr mehr als deutlich erkennbar machen.

Grundsätzlich sollte man vor einer Umschuldung jedoch viele Informationen einholen. Dafür stehen Schuldnerberatungsstellen zur Verfügung und kostenfreie Quellen im Internet. Im Internet sollten Schuldner sich jedoch nicht unbedingt bei Anbietern von Umschuldungskrediten informieren, da diese meist eine sehr einseitige Sicht auf die Sachlage haben.

Kann die Schufa eine Umschuldung beeinflussen?

Wie hängt nun die Schufa mit einem möglichen Umschuldungsvorhaben zusammen? Viele Kreditgeber sind Vertragspartner der Schufa und sorgen dort für Eintragungen. Wer also Schulden bei den größten Banken hat und diese nicht vertragsgerecht bedient, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit früher oder später per negativem Schufaeintrag gespeichert. Dies führt zu einem schlechten Scorewert bei der Schufa, den Kreditgeber zum Anlass nehmen, Ihnen einen Umschuldungskredit entweder ganz zu versagen oder zu sehr viel schlechteren Konditionen als üblich anzubieten.

Eine negative Eintragung bei der Schufa kann daher über den verschlechterten Score dazu führen, dass das Umschuldungsvorhaben nicht durchgeführt werden kann, oder aufgrund der “miesen Konditionen” wirtschaftlich keinen Sinn mehr machen würde. Insofern ist ein schlechter Scorewert bei der Schufa ein Problem bei den üblichen Anbietern von Krediten zur Umschuldung.

Umschuldung Schufa negativer Eintrag

Möglichkeiten, trotz Schufa eine Umschuldung zu bewerkstelligen

Allerdings arbeiten längst nicht alle Kreditgeber mit der Schufa zusammen, und längst nicht jeder Schufa Vertragspartner vertraut blind dem Schufascore. Es ist also grundsätzlich möglich, trotz Schufa eine Umschuldung zu organisieren, die auch wirtschaftlich Sinn macht. Die Suche nach einem passenden Kreditgeber kann sich allerdings als mühsam erweisen. Wir weisen außerdem darauf hin, dass es in der Branche “schufafreie Kredite” durchaus “schwarze Schafe” gib. Die sogenannten “schufafreien Kredite” sind meist verlockend, weil sie sofort gewährt werden – oft stecken aber sehr hohe Zinsen dahinter. In Internetforen kann man einige schlechte Erfahrungen von Schuldnern diesbezüglich beobachten. Hier ist also Vorsicht geboten.

Denkbar ist auch, mit den Gläubigern in ein Gespräch – unabhängig von der Schufa und etwaigen negativen Einträgen oder Scorewerten – über die Umschuldung einzutreten. Eventuell haben die Gläubiger in ihrer Gesamtheit ein großes Interesse daran, Ihnen eine Umschuldung zu ermöglichen oder Kontakte zur Realisierung herzustellen.

Möglichkeiten, gegen einen negativen Eintrag bei der Schufa vorzugehen

In gewissen Fallkonstellationen gibt es auch die Möglichkeit, gegen negative Schufaeinträge vorzugehen. Dies kann zur “Bereinigung” des Scores führen, was eine Umschuldung letztlich erleichtern könnte oder gar erst ermöglicht. Sollten Sie Probleme mit der Schufa haben, empfehlen wir Ihnen zunächst, sich eine aktuelle Auskunft über die gespeicherten Daten bei der Schufa einzuholen. Dies ist einmal pro Jahr kostenfrei bei der Schufa möglich, darüber hinaus bietet die Schufa kostenpflichtig einen Onlinezugang zur “eigenen Schufaauskunft” an. Fallen Ihnen Ungereimtheiten bei den Datenbeständen oder Eintragungen auf, empfiehlt es sich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren. Dieser sollte auf das Datenschutzrecht spezialisiert sein. Falsche Daten bei der Schufa können den Scorewert beeinflussen und eine Umschuldungsoption stark einschränken.

Auch andersartiges, schufarelevantes Verhalten kann den Score negativ beeinflussen und somit die Umschuldung erschweren oder verunmöglichen. Es kann mitunter helfen, überflüssige Girokonten aufzulösen. Gleiches gilt für unnötige Kreditkarten. Wer beispielsweise 4 oder mehr Girokonten, und darüber hinaus 6 Kreditkarten von jeweils verschiedenen Anbietern innehat, gilt für einige Auskunfteien mitunter als wenig vertrauenswürdig.

Gern können Sie uns Ihre Schufa-Auskunft kostenfrei zusenden und uns unverbindlich kontaktieren. Wir hören uns gern Ihren Fall an und teilen Ihnen mit, ob und inwieweit wir Ihnen rechtlich weiterhelfen können.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
6 Kommentare zu “Umschuldung trotz Schufa?
  • 22. November 2016 um 09:20

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich “Umschuldung trotz Schufa”. Die negative Schufa hat mitunter sehr viel mit einer geplanten Umschuldung zu tun, da ein schlechter Score eine Umschuldung teilweise unmöglich machen kann. Es gibt auch Möglichkeiten der Umschuldung ohne Schufa, allerdings muss dafür zunächst eins seriöser Kreditgeber gefunden werden und es kommen höhere Kosten auf den Umschuldner zu.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 21. November 2016 um 08:28
    Aykut Yurlek sagt:

    Was hat der negative schufa mit einer umschuldung zu tun? wieso geht umschuldung nicht komplett ohne schufa und ohne eintrag dort?

  • 31. Oktober 2016 um 07:57

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema “Umschuldung trotz Schufa?”. Über Ihren Fall müssten wir uns einmal telefonisch unterhalten, da viele Einzelheiten geklärt werden sollten. Eine Pauschalaussage kann ich an dieser Stelle nicht treffen. Richtig ist, dass eine Umschuldung mitunter auch zu einer Verschlechterung des Score führen kann, wenn beispielsweise viele Kredite entgegen den Kreditvereinbarungen durch die Umschuldung frühzeitiger als vorgesehen abgelöst werden – die Schufa äußert sich hierzu im Detail nicht, jedoch vermuten wir solche Korrelationen. Gern können Sie uns anrufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 29. Oktober 2016 um 09:20
    Hannes R. sagt:

    Nach unserer Umschuldung ist unser Score um 13% gesunken, seitdem geht gar nichts mehr, nicht einmal Autoleasing! Können Sie uns helfen? Es kann nicht angehen, dass eine Umschuldung dazu führt, letztlich noch schlechter von der Schufa bewertet zu werden oder?

  • 20. Oktober 2016 um 08:07

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Ausführungen zum Thema “Umschuldung trotz Schufa?”. Grundsätzlich kann man immer mit der Schufa einen Dialog führen, notfalls auch den Schufa Ombudsmann konsultieren, allerdings zeigt die Schufa erfahrungsgemäß die kalte Schulter, solange man nicht rechtlich etwas Handfestes vorzutragen hat. Dass nun Ihre Umschuldung nicht oder nur schwer möglich ist, tut uns leid und die Konsequenzen sind natürlich enorm. In Sachen Umschuldung und Schufa haben wir allerdings erlebt, dass Kreditinstitute nicht nur auf die Schufa schauen, sondern sich auch durchaus durch Vorlage von Einkommensnachweisen und Nachweisen über andere Vermögenswerte beeindrucken lassen. Das ist von Institut zu Institut unterschiedlich. Wir wünschen Ihnen zunächst viel Erfolg dabei, Ihre Umschuldung durchzuführen. Falls Sie rechtliche Hilfe in Bezug auf die Schufa und einzelne Einträge dort benötigen, können Sie uns gern anrufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 19. Oktober 2016 um 07:54
    Jens S. sagt:

    Hallo!
    Ich kann wegen einiger “Sünden” in der Vergangenheit meine Umschuldung nicht vollziehen, weil die Schufa sich in den Weg stellt. Es waren leider alles berechtigte Einträge, die zum schlechten Schufascore geführt haben, aber jetzt kann ich ein sehr gutes Kreditangebot für die Umschuldung nicht annehmen, weil der Score bei der Schufa zu schlecht ist. Gibt es die Möglichkeit, hier mit der Schufa in einen Dialog zu treten und denen klar zu machen, dass ich mein Verhalten für die Zukunft bessern möchte und mit der Umschuldung ja dem Eindruck entgegenwirken will, noch Schuldner vieler Gläubiger zu sein. Es kann doch nicht angehen, dass eine Umschuldung nur wegen einem Eintrag bei der Schufa nicht zustande kommt. Wo bleibt bei sowas die Verhältnismäßigkeit? Und wieso lassen sich die Kreditunternehmen darauf überhaupt ein? Mein Gehalt ist gut, ich habe auch andere Vermögenswerte, aber das wird bei dem Score gar nicht berücksichtigt. Hier stellt sich die Frage, ob mir die Schufa damit nicht sogar rechtlich einen Schaden beschert, da ich absolut keine Umschuldung wahrnehmen kann oder nur dubiose Anbieter konsultieren könnte.

    Bitte helfen Sie mir und nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*