Schufa Eintrag unter 1000 Euro oder unter 2000 Euro löschen?

Die Schufa hat sich aus datenschutzrechtlicher Sicht nach den Löschungsfristen gemäß Bundesdatenschutzgesetz (bald EU-Datenschutzgrundverordnung) zu richten. Allerdings ist es der Schufa überlassen, Daten auch früher zu löschen. Im Internet kursieren in Foren viele Gerüchte um verkürzte Speicherfristen bei der Schufa. Hier hat beispielsweise jemand die Frage aufgeworfen, ob ein Schufa-Eintrag unter 2000 Euro frühzeitig gelöscht werden kann. Auch die Frage, ob ein Eintrag unter 1000 Euro, oder sogar unter 500 Euro sofort oder zumindest schneller gelöscht werden kann, taucht häufig auf.

Können alle Schufa-Einträge frühzeitig gelöscht werden?

Bei der Recherche rund um die Frage, ob ein Schufa-Eintrag unter 2000 Euro, unter 1000 Euro oder unter 500 Euro schneller als gewöhnlich gelöscht werden kann, werden Sie womöglich auf “Infoseiten” stoßen, die suggerieren, dass jeder Schufa-Eintrag grundsätzlich “sofort gelöscht” werden könne. Meist bieten diese “Infoseiten” Ihnen dann auch die “passenden” Musterbriefe kostenpflichtig an. Wir raten hier zur Vorsicht. Nicht alle Schufa-Einträge können einfach so gelöscht, oder schneller gelöscht werden. Es kommt hierbei auf den Einzelfall an. Wenn Sie eine seriöse Antwort auf die Frage, ob Ihr Schufa-Eintrag frühzeitig gelöscht werden kann oder nicht einholen möchten, können Sie unverbindlich Kontakt zu uns aufnehmen. Wir teilen Ihnen gern mit, ob wir die Chance sehen, speziell Ihren Eintrag frühzeitig löschen zu lassen. Beispielsweise kann dies geschehen, wenn der Eintrag falsch oder unberechtigt war.

Schufa Eintrag unter 2000 Euro – wann kann schnellere Löschung beantragt werden?

Für Einträge unter 2000 Euro, also auch Einträge unter 1000 Euro und 500 Euro gilt seit einigen Jahren eine neue Regelung bei der Schufa. Diese können Sie hier einsehen: https://www.meineschufa.de/index.php?site=12_7

Laut eigener Aussage der Schufa ist eine frühzeitige Löschung von Einträgen möglich, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

  • über die in Frage stehende Forderung wurde die SCHUFA zum ersten Male nach dem 01.07.2012 informiert,
  • der Betrag der in Frage stehenden Forderung liegt unter oder ist 2.000 €,
  • ein Ausgleich der Forderung fand innerhalb von 6 Wochen statt
  • dies wurde vom Gläubiger der Schufa mitgeteilt.

Diese spezielle Regelung der Schufa gilt nicht für titulierte Forderungen!

Die Schufa möchte durch diese Ausnahmeregelung für Eintragungen, die Forderungen unter 2000 Euro betreffen erreichen, dass Menschen, die unter lediglich kurzfristigen Zahlungsengpässen litten, wieder ihren Score bereinigen können. Problematisch ist, dass hier binnen 6 Wochen reagiert werden muss – fraglich ist, ab wann die 6 Wochen gelten sollen. Ab der ersten Mahnung? Ab dem Vorliegen der Voraussetzungen für einen Schufa Eintrag? Ab dem Zeitpunkt des Eintrags bei der Schufa? Unserer Ansicht nach macht es keinen Sinn, auf die erste Mahnung abzustellen. Es wird wohl darum gehen, binnen 6 Wochen nach dem Eintrag bei der Schufa einen Ausgleich der Forderung herbeizuführen. Wichtig ist nur, dass der Gläubiger “mitspielt”. Dieser muss gegenüber der Schufa bestätigen, dass der Ausgleich binnen 6 Wochen erfolgte.

Unsere Hilfestellung bei Schufa-Problemen

Auch in anderen Fällen ist es möglich, einen Eintrag bei der Schufa vorzeitig löschen zu lassen. Dabei kommt es nicht so sehr auf die Höhe der Forderung (unter 2000 Euro, unter 1000 Euro oder unter 500 Euro) an, sondern auf die datenschutzrechtliche und tatsächliche Lage des Einzelfalls. Seien Sie vorsichtig mit Versprechungen aus dem Internet, durch das Absenden eines Musterbriefes “garantiert” einen Eintrag löschen zu können. Diese Möglichkeit kann es nicht geben, da sonst das Geschäftsmodell der Schufa auf Dauer gar keinen Sinn machen würde. Ein Musterbrief wird Ihnen in speziellen Fällen nicht weiterhelfen können.

Wenn Sie unsere Hilfe benötigen, können Sie uns gern Ihre Schufa-Auskunft zukommen lassen (digital per E-Mail) und uns anrufen. Wir teilen Ihnen mit, ob und inwieweit wir Ihnen rechtlich weiterhelfen können.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,75 von 5
Loading...
8 Kommentare zu “Schufa Eintrag unter 1000 Euro oder unter 2000 Euro löschen?
  • 22. November 2016 um 09:19

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage hinsichtlich des Themas “Schufa Eintrag unter 1000 euro oder unter 2000 Euro löschen lassen”. Wie im Blogbeitrag erwähnt, wird nicht per se jede Eintragung, die eine Forderung von unter 2000 Euro zum Gegenstand hat vorzeitig durch die Schufa gelöscht. Die vorzeitige Löschung muss eigens beantragt werden und wird nur durchgeführt, wenn die im Beitrag genannten Voraussetzungen alle erfüllt sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 21. November 2016 um 08:28
    kein name sagt:

    Mein Eintrag bei der Schufa war auch eine forderung unter 2000 euro, trotzdem wurde sie nicht vorzeitig gelöscht… warum?

  • 12. November 2016 um 09:04

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Frage zum Thema “Schufa Eintag unter 2000 Euro löschen?”. Nicht jeder Eintrag, dem eine Forderung von unter 2000 Euro zugrunde liegt, kann “einfach so” vorzeitig gelöscht werden. Die Schufa stellt hierfür Bedingungen auf, die wir im Blogbeitrag genannt haben. Es geht um einen schnellen Ausgleich der Forderung von unter 2000 Euro. Und nur weil ein Schufa Eintrag gelöscht wird, ist damit nicht automatisch die Forderung nichtig – hier also Vorsicht!

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 9. November 2016 um 10:49
    Kein Name sagt:

    ein inkassobüro hat mir einen schufa eintrag wegen einer forderung unter 2000 euro gemacht. kann man das jetzt löschen oder nicht? muss das inkassobüro das löschen? die forderung ist unter 2000 euro, sogar weit darunter… ist mit der lköschung des eintrags bei der schufa auch die forderung erloschen?

  • 19. Oktober 2016 um 08:16

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihren Beitrag zu “Schufa Eintrag unter 1000 Euro oder unter 2000 Euro löschen?”. Wir werden Sie im Laufe des heutigen Tages telefonisch kontaktieren, da Sie uns netterweise Ihre Rufnummer per E-Mail hinterlassen haben. Am Telefon können wir schneller klären, ob und inwieweit wir Ihnen helfen können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 19. Oktober 2016 um 05:57
    Alex B. sagt:

    Sehr geehrte Rechtsanwälte,

    ich habe gerade gesehen das ich gestern einen Schufa-Eintrag bekommen habe. Eine Firma infoscore Finance GmbH (Forderungsabwicklung) hat folgendes eingetragen: “Der Vertragspartner hat uns darüber informiert, dass ein Verstoss gegen vertragliche Vereinbarungen vorliegt und daher ein Abwicklungskonto existiert. Gemeldeter Forderungsbetrag 54 Euro. Der Vertragspartner hat uns die Fälligstellung zu einer Forderung aus Vertrag gemeldet.” (siehe Anlage)
    Weder kenne ich diese Firma noch habe ich jemals ein Schreiben von Ihnen bekommen. Wenn ich etwas von einer solchen Forderung/Vertrag gewusst hätte, hätte ich diese definitiv bestritten, jedoch erst einmal unter Vorbehalt der Rückforderung erst einmal bezahlt. Ich habe auch keine Telefonnummer oder irgendetwas. Der Schufa habe ich bereits eine Online Rückfrage zu dem Eintrag gesendet, allerdings kann ich ja nichts detailliert nachweisen, da mir ja nichts dergleichen vorliegt.
    Ich bin bei einer Bank beschäftigt und kann mir einen negativ Eintrag nicht erlauben. Können Sie mir bitte helfen, denn ich weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll und wie ich dieses Problem lösen kann?

  • 18. Oktober 2016 um 08:41

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich unseres Blogbeitrags “Schufa Eintrag unter 1000 Euro oder unter 2000 Euro löschen”. Die von Ihnen gemeinte Möglichkeit der vorzeitigen Löschung von Einträgen, die Forderungen unter 2000 Euro betreffen, ist ein seitens der Schufa “freiwillig” eingeführtes System der vorzeitigen Löschung. Auf der Schufa-Website findet man hierzu einige Informationen. Deutlich steht dort aber nicht, was gemeint ist, also ob die Grundforderung oder die letztliche Forderung die 2000 Euro nicht überschreiten darf. Hier könnte versucht werden, mit der Schufa in eine Argumentation zu treten, mit ungewissem Ausgang. Gern können Sie uns hierzu auch anrufen und wir schauen uns Ihren Fall an.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 17. Oktober 2016 um 07:59
    Melly F. sagt:

    Guten Tag,
    bei mir wurde ein Eintrag vorgenommen, obwohl der Forderungsbetrag zunächst unter 2000 Euro lag, durch Inkassokosten jedoch auf über 2000 Euro anstieg. Ich hoffe, Sie verstehen, was ich meine. Geht es bei dieser vorzeitigen Löschung von Einträgen über eine Forderung von unter 2000 Euro um die Grundforderung oder die gesamte Forderung, also zuzüglich Inkassokosten, Mahnkosten etc.?
    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen…
    mfg

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*