Datenkopie bei der Schufa anfordern?


Woraus ergibt sich mein Recht auf Datenkopie gegenüber der Schufa?

Das Datenschutzrecht als Ausfluss des allgemeinen Persönlichkeitsrecht hat bereits nach alter, rein nationaler Rechtslage immer einen Auskunftsanspruch für betroffene Personen einer Datenverarbeitung vorgesehen.

Das Recht auf Datenkopie hatten deutsche Bürger also bereits vor der DSGVO.

Allerdings hat der EU-Gesetzgeber im Art. 15 DSGVO nun EU-weit das Auskunftsrecht normiert und dies gilt, ohne Einschränkung, unmittelbar in jedem Mitgliedsstaat der EU.

Verantwortliche Stelle ist Schufa – sie muss handeln!

Die Schufa ist als verantwortliche Stelle hier direkt in der Pflicht, personenbezogene Daten denjenigen offenzulegen, deren Daten gespeichert, genutzt oder verarbeitet werden, also von nahezu jedem Bundesbürger.

Die Datenkopie wird seitens der Schufa sehr ernst genommen, das können wir bestätigen, und es gibt einerseits die Möglichkeit, eine einfache Datenauskunft anzufordern, oder die kostenpflichtigen Services der Schufa zu nutzen, um die eigenen Daten dort einzusehen.

Art. 15 DSGVO genauer angeschaut – und die Grundsätze der DSGVO gem. Art. 5 DSGVO beachten!

Doch was genau steht im Art. 15 DSGVO und was ist daneben bezüglich der Datenkopie von der Schufa noch zu beachten?

Im Artikel 15 DSGVO steht zunächst einmal klipp und klar, dass jede betroffene Person von der verantwortlichen Stelle eine Bestätigung verlangen kann, ob über sie überhaupt personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Sie können also, bevor Sie eine Datenkopie anfordern, bei der Schufa die schlichte Nachfrage anstellen: Verarbeiten Sie über mich personenbezogene Daten?

Art. 15 DSGVO verstehen und gegenüber der Schufa anwenden!

Wenn dem so ist, führt Art. 15 DSGVO weiter aus, muss die verantwortliche Stelle auf Verlangen der betroffenen Person eine Auskunft über die Daten erteilen.

Hiervon umfasst sind u.a. der Verarbeitungszweck, die Kategorien personenbezogener Daten, mögliche Empfänger dieser Daten und viele weitere Einzelheiten, die eigens im Art. 15 DSGVO geregelt sind.

Die Schufa kann sich hier also nicht mit banalen Antworten begnügen, sondern muss den Anfragenden vollumfänglich aufklären.

Es geht noch weiter!

Doch damit nicht genug. Die Datenkopie gem. Art. 15 DSGVO muss auch im Zusammenhang mit den Grundsätzen der DSGVO gem. Art. 5 DSGVO gesehen werden.

Im Art. 5 Abs. 1 DSGVO steht beispielsweise fest, dass jede Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten in transparenter Weise geschehen muss – und zwar in transparenter Weise für die betroffene Person.

D.h. auch die Datenkopie der Schufa muss für Sie als demjenigen, der diese anfordert, transparent sein – hier geht es um bloße Verständlichkeit.

Datenmüll der Schufa unverständlich? Transparenzgebot der DSGVO!

Ihnen einen Schwall von Datensätzen automatisiert zu übermitteln genügt unserer Ansicht nach nicht, Sie müssen mit den Daten auch “etwas anfangen können”, also verstehen, was dort gespeichert wird.

Erst dann ist die Datenverarbeitung auch transparent.

Gem. Art. 5 Abs. 2 DSGVO trifft die verantwortliche Stelle auch eine Rechenschaftspflicht dahingehend, dass sie darlegen können muss, die Grundsätze und Regeln der DSGVO einzuhalten.

Die Schufa muss hier also Fragen beantworten, falls irgendetwas unklar ist.

Was steht in der Datenkopie über mich drin?

In der Datenkopie der Schufa stehen – oder sollen stehen – alle personenbezogenen Daten, die die Schufa über Sie gespeichert hat.

Konkret sind dies zunächst die Adressdaten, welche die Schufa seitens der Vertragspartner eingeholt hat. Hier finden sich in unserer Beratungspraxis bereits oft die ersten fehlerhaften Daten, weil entweder falsche Adressdaten gemeldet worden sind und noch immer in der Schufa stehen, oder längst veraltete Adressen weiterhin gespeichert und genutzt werden.

Neben den Adressdaten gibt es dann die sogenannten “Schufa-Einträge”, also Meldungen der Vertragspartner der Schufa über Sie, die betroffene Person.

Beispiele!

Dies können beispielsweise die Meldungen von Mobilfunkunternehmen dahingehend sein, ob Sie einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben und unter welcher Nummer dieser Vertrag derzeit läuft.

Auch Kredite, bezahlt oder noch nicht abbezahlt, stehen in der Datenkopie der Schufa, falls das kreditgebende Institut mit der Schufa zusammenarbeitet.

Negative Einträge sind erst dann gegeben, wenn beispielsweise vertragsgemäße Vereinbarungen bei einer Rückzahlung nicht eingehalten worden sind – dann steht dies auch genau so in der Datenkopie, nämlich dass ein vertragswidriges Verhalten vorliegt.

Titulierungen müssen genannt werden!

Oder wenn eine Titulierung vorliegt, auch dies wird als “Saldo tituliert” in der Datenkopie exakt so benannt.

Die Schufa berechnet verschiedene Scorewerte, neben dem Basisscorewert auch branchenspezifische Werte, die ebenfalls in der Datenkopie zu finden sind.

Neben den über Sie gespeicherten und berechneten Daten übermittelt die Schufa in der Datenkopie auch eine Menge an Informationsmaterial, wohl um die Grundsätze der DSGVO einzuhalten, die betroffene Person vollumfänglich zu informieren.

Wie wehre ich mich gegen falsche Daten bei der Schufa?

Haben Sie eine Datenkopie bei der Schufa angefordert und stellen fest, dass dort falsche Daten gespeichert sind, sollten Sie aktiv werden.

Falsche Daten können zu einem verzerrten Bild und inhaltlich falschen Scorewerten führen, die Sie massiv belasten könnten, wenn Sie beispielsweise eine neue Wohnung suchen, Mobilfunkverträge abschließen oder einen Kredit aufnehmen möchten.

Zunächst können Sie selbst versuchen, die Schufa-Probleme zu lösen, indem Sie Kontakt zur Schufa aufnehmen.

Falls Sie Unterstützung bei dem Löschen falscher Daten oder der Analyse einer Datenkopie benötigen, können wir Ihnen gern weiterhelfen.

Schicken Sie uns die Ihnen vorliegende Datenkopie einfach zu und wir melden uns mit einer Ersteinschätzung bei Ihnen zurück.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Unsere weiteren News und Berichte über Schufa

2 Kommentare zu “Datenkopie bei der Schufa anfordern?
  • 26. März 2019 um 08:17 Uhr
    Ali Ferhat says:

    Also kann ich kostenlos eine Datenkopie von der Schufa bekommen und muss nicht die Abos dort nutzen? Habe ich das richtig verstanden?

    • 1. April 2019 um 07:59 Uhr

      Das haben Sie richtig verstanden. Die Datenkopie ist kostenlos.

      Beste Grüße
      Rechtsanwalt Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 
*
*

Kontakt

RECHT FREUNDLICH
Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Döhrbruch 62
30559 Hannover

Formular

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen