UPDATE Daniel Sebastian – weitere Abmahnungen erhalten

Die Abmahnwellen nehmen noch kein Ende in Deutschland – die Kanzlei hat wieder “zugeschlagen” und verschickt Abmahnungen für ein Werk von der Band “Scooter”. Es handelt sich um die Rechte am Lied “Army of hardcore”. Gefordert wird wie immer die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von, in diesem Falle 680,- EUR. Unsere Mandanten wenden sich vertrauensvoll an uns und fragen sich häufig, wie diese Abmahnung zustande kommt, was eigentlich abgemahnt wird und wer dahinter steckt. Diese Fragen möchten wir nun allgemein für jeden Betroffenen der Reihe nach beantworten – gerne können Sie uns auch kostenlos anrufen, falls etwas unklar geblieben ist.

Abmahnung für urheberrechtlich geschützte Werke

Rechtsanwälte wie Daniel Sebastian haben sich darauf spezialisiert, für Urheber oder Inhaber von Nutzungsrechten die Verstöße gegen das Urheberrecht abzumahnen. Es geht hier meistens um das sogenannte Filesharing, also die Nutzung von Tauschbörsen, wo man urheberrechtlich geschützte Mediendatein (Musik, Filme, Bilder) herunterladen kann und dabei gleichzeitig anderen zur Verfügung stellt. Diese Handlungen sind urheberrechtlich unzulässig, wenn keine Nutzungsrechte eingeräumt wurden – was bei Tauschbörsen immer der Fall ist. Durch das gesteigerte mediale Interesse an diesem Gebiet kann sich auch niemand auf Unkenntnis berufen – wer beim Filesharing urheberrechtlich geschützte Dateien austauscht und verbreitet, bekommt meistens Post von beauftragten Kanzleien wie Daniel Sebastian. Diese arbeiten für die Urheber wie beispielsweise Scooter. Dabei bedienen sich die Rechteinhaber und Kanzleien spezialisierter Firmen, die in den Tauschbörsen “umhergeistern” und die IP-Adressen der Downloader- und Verbreiter aufzeichnen. Per Richterbeschluss gibt es dann den Klarnamen vom Provider zur IP-Adresse und der Abmahnung steht nichts mehr im Wege.

Daniel Sebastian – ein bekannter Rechtsanwalt in der Abmahnszene

daniel sebastian klageDoch wer ist die abmahnende Kanzlei eigentlich? Auf der Website findet man nur Informationen zum , der nach eigenen Angaben seinen Tätigkeitsschwerpunkt im Zivilrecht, Medienrecht und Urheberrecht sieht. Besonders im Urheberrecht helfe er seinen Mandanten bei der Durchsetzung ihrer Urheber- und Leistungsschutzrechte und bietet die Zusammenarbeit mit “Anti-Piracy-Lösungen” an – das sind die eben genannten Firmen, die IP-Adressen der Urheberrechtsverletzer ausfindig machen. Viele fragen sich, ob die Tätigkeit eines solchen “Abmahnanwalts” illegal oder gar Abzocke ist – hierzu lässt sich sagen, dass dieses Vorgehen von Daniel Sebastian im Rahmen des deutschen Rechts erfolgt, von einer “Abzocke” kann seitens des Anwalts nicht gesprochen werden. Viele Betroffene fühlen sich jedoch hinters Licht geführt oder zumindest unfair behandelt – das deutsche Urheberrecht schreibt aber vor, dass die Verbreitung nur dem Urheber des Werks zusteht, und ohne die Einräumung von Nutzungsrechten von keinem Dritten vorgenommen werden darf. Die “hilft” mit ihren Abmahnungen den Rechteinhabern also bei der Durchsetzung dieser Rechte – ob dies moralisch ist, oder dem Gerechtigkeitsempfinden eines Anwalts entgegen stehen müsste, ist eine andere Frage. Viele Betroffene sprechen von “Abzocke” und meinen damit die Tatsache, dass sich durch die Abmahnungen eine eigene “Industrie” ergeben hat, bei der Abmahnanwälte durch das maschinelle versenden von tausenden (!) Abmahnungen pro Tag ihren Lebensunterhalt verdienen – hier ist der Gesetzgeber gefragt, dem ein Ende zu bereiten oder zumindest die geforderten Summen zu verringern, sodass es sich nicht mehr lohnt, eine Anwaltstätigkeit einzig darauf aufzubauen.

Abmahnug erhalten – was jetzt?

Sollten Sie bereits eine Abmahnung von der Kanzlei Daniel Sebastian erhalten haben, sollten Sie unseren Ratschlägen folgen, die da lauten: unterschreiben Sie nicht die mitgegegebene Unterlassungserklärung – hier mit würden Sie sich lebenslang binden und im Falle eines wiederholten Urheberrechtsverstoßes eine hohe (meist vierstellige) Vertragsstrafe wäre fällig. In einem solchen Fall kann Ihnen auch der beste Anwalt nicht mehr weiterhelfen. Wir raten daher: suchen Sie Rat bei einem spezialisierten Anwalt und lassen Sie die Unterlassungserklärung modifizieren, also zu Ihren Gunsten abändern. Weiter sollten Sie nicht voreilig zahlen, sondern Ruhe bewahren und überlegen, ob Sie den Urheberrechtsverstoß überhaupt begangen haben – könnte eine andere Person in Ihrem Haushalt dafür verantwortlich sein? War Ihr W-Lan eventuell nicht verschlüsselt, sodass Dritte sich darüber einen Internetzugang verschaffen konnten? Leider haften Sie als Anschlussinhaber für alle Rechtsverletzungen, die über Ihren Anschluss begangen worden sind. Egal, ob Sie es waren, oder nicht, das ist die sogenannte “Störerhaftung”.

Uns können Sie gerne kostenlos anrufen, wenn Sie eine Abmahnung von Daniel Sebastian erhalten haben – denn wir haben schon viele Mandanten gegen diese Kanzlei verteidigt und haben Erfahrung aus über 6000 Abmahnfällen.

 

Lohnt sich die Einschaltung eines Anwaltes zur Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing?

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen