Konto bei der Targobank leergeräumt?


Eine panische Reaktion der Kunden ist selbstverständlich nachvollziehbar. Als Betroffener eines Phishing-Vorfalls haben Sie mehrere Handlungsoptionen.

Direkte Kontaktaufnahme mit der Polizei

Oft kontaktieren Betroffene sofort die Polizei, um von ihrem gehackten Konto zu berichten. Die meisten Polizeidienststellen können jedoch in der Regel nicht angemessen reagieren, sind sie als nicht auf Cyberkriminalität spezialisierte Dezernate mit derartigen Phishing-Fällen schlichtweg überfordert.

Eine Suche nach dem Täter erscheint ebenso eher wenig erfolgsversprechend. So ist es aus unserer Sicht zwar wichtig, eine Strafanzeige zu stellen, es sollte aber nicht zu viel erwartet werden. Ein Aufdecken des Betrugsfalls und ein Zurückbringen des Geldes durch die Polizei sind unwahrscheinlich.

Direkte Kontaktaufnahme mit der Targobank

Die oft naheliegende Möglichkeit, sich direkt an die entsprechende Bank zu wenden, birgt einige Risiken.

Wir haben in der Vergangenheit sehr unterschiedliche Erfahrungen mit Banken gemacht. Während einige sehr kurzfristig und unterstützend reagieren, zögern andere das Verfahren hinaus und versuchen vorerst möglichst viele Informationen des Kunden zu erhalten, die später zur Abwehr von Forderungen genutzt werden.

Die Bank muss nach einem Phishing-Fall den Schaden grundsätzlich ersetzen, außer sie kann dem Kunden eine grobe Fahrlässigkeit nachweisen. Dies gelingt der Bank natürlich deutlich leichter, je mehr Informationen der Kunde herausgibt. Im schlimmsten Fall kann dies dazu führen, dass die Forderungen des Betroffenen abgewehrt werden.

Es empfiehlt sich daher in der Praxis, nicht ohne anwaltliche Beratung konkrete Fragen der Bank zu beantworten. Unsere Kanzlei ist dank jahrelanger Erfahrung auf die Beratung und rechtliche Begleitung bei Phishing-Fällen spezialisiert und kann daher schnell und angemessen reagieren und sich bei der Abwicklung Ihres konkreten Betrugsfalls kurzfristig einschalten.

Direkte Kontaktaufnahme mit einem Anwalt

Die aus unserer Erfahrung beste Handlungsoption ist die direkte Kontaktaufnahme mit einem spezialisierten Anwalt. So können von Anfang an rechtliche Fehler ausgeschlossen werden, die sich sonst sehr nachteilig für die betroffene Person auswirken könnten.

Wir bieten eine kostenlose Erstberatung. Die Rechtsschutzversicherungen übernehmen derartige Fälle und garantieren eine Kostenübernahme der Anwaltsgebühren. Wir beantragen direkt eine entsprechende Kostenübernahme für die Kunden und werden nach Erhalt der Deckungszusage von Seiten der Versicherung tätig. Wir nehmen Kontakt mit der Bank auf und sind selbstverständlich bereit, Sie im Zweifelsfall gerichtlich zu vertreten.

Sollte Ihnen mitgeteilt werden, dass Sie keinen Anspruch auf Erstattung haben, sollten Sie sich nicht vorschnell damit abfinden, müssen eventuelle rechtliche Ansprüche zuerst im Einzelfall geprüft werden.

Wir unterstützen Bankkunden, die Opfer von Phishing-Angriffen geworden sind, bundesweit. Wenn auch Ihr Konto bei der Targobank leer geräumt wurde, können Sie sofort per Telefon oder E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen. Wir sind seit Jahren mit der rechtlichen Beratung und ggf. auch gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber Banken aus Phishing-Fällen tätig und kümmern uns schnell und zuverlässig um Ihren konkreten Fall.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Unsere weiteren News und Berichte über Phishing

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Kontakt

RECHT FREUNDLICH
Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Döhrbruch 62
30559 Hannover

Formular