Gegen Jameda vorgehen

Uns kontaktieren vermehrt Betroffene negativer Bewertungen beim Portal Jameda, die wissen möchten, ob und wenn ja, inwieweit der Betroffene gegen Jameda und die dortige Eintragung vorgehen kann. Dies lässt sich pauschal schwer beantworten, da es stark davon abhängig ist, wie die in Frage stehende Bewertung konkret lautet und wie die Tatsachen diesbezüglich liegen. Unsere Kanzlei bietet Betroffenen negativer Einträge bei Jameda an, uns die fragliche Eintragung zuzuschicken und uns den Fall unverbindlich zu schildern – wir melden uns schnellstmöglich mit einer Ersteinschätzung zurück. Sollten wir Chancen für Sie sehen, gegen die Eintragung, Jameda oder den Eintragenden vorzugehen, helfen wir Ihnen gern dabei, dies juristisch umgehend durchzusetzen. Sprechen Sie uns gern an.

Mehrere Arten der Bewertung bei Jameda denkbar

Auf Jameda wie auch auf anderen Plattformen, die mit Bewertungen arbeiten, sind unterschiedlichste Arten der Bewertungen denkbar und real. Zum Großteil sind die Veröffentlichungen “normal”, d.h. nicht aufsehenerregend oder problematisch, Patienten bewerten ihre Ärzte überwiegend positiv und der ein oder andere Arzt kauft sich sogar gute Bewertungen bei entsprechenden Agenturen ein. Die problematischen Bewertungen jedoch sind nicht nur ärgerlich, sondern geschäftsgefährdend, insbesondere wenn sie Unterstellungen, Lügen und Beleidigungen beinhalten. Wie man dagegen vorgehen kann, klären wir auf, nachdem wir dargestellt haben, welche Art Eintrag bei Jameda vom Arzt akzeptiert werden muss, und welcher nicht.

Fälle der Bewertungen bei Jameda

Tatsachenbehauptung, die wahr ist: Ist in einer Bewertung eine überprüfbare Aussage enthalten, spricht man von einer Tatsachenbehauptung. Beispielsweise könnte ein Patient geschrieben haben, das Wartezimmer für Kassenpatienten sei abgetrennt vom Wartebereich für Privatpatienten. Ob diese Aussage zulässig ist, hängt davon ab, ob die Aussage die wahren Begebenheiten beschreibt. Sind tatsächlich getrennte Wartebereiche vorhanden, ist die Bewertung diesbezüglich zulässig und man kann nicht ohne Weiteres “einfach so” dagegen vorgehen. Auch sehr kritische und mitunter geschäftschädigende Aussagen wie “Der Arzt hat sich keine 5 Min. Zeit für mich genommen” müssen mitunter zunächst hingenommen werden, wenn sie den Tatsachen entsprechen. Bei wahren Tatsachenbehauptungen ist ein Vorgehen gegen Jameda oder den Eintragenden zwar schwierig, aber selbst dann nicht unmöglich. Falls Sie eine solche Bewertung vorliegen haben, können Sie uns vertrauensvoll ansprechen und sich nach konkreten Handlungsmöglichkeiten bei uns informieren.
Tatsachenbehauptung, die unwahr ist: Anders stellt sich die Sache bei Tatsachenbehauptungen, die unwahr sind dar. Schreibt ein Patient beispielsweise, dass die Wartebereiche wie oben beschrieben abgetrennt sind, obwohl dies nicht stimmt, sprich: obwohl es nur einen Wartebereich für alle Patienten gibt, ganz gleich, ob Kassen- oder Privatpatient, kann diese Tatsachenbehauptung getrost als Lüge enttarnt werden. Diese Art von Eintragung bei Jameda kann juristisch angegriffen werden und das Vorgehen dagegen erweist sich zwar manchmal als schwierig, da die Beweislage oft für Jameda nicht eindeutig nachvollziehbar ist, aber mit guter juristischer Argumentation und glaubhaftgemachtem Vortrag lässt sich erfahrungsgemäß viel erreichen. Gern helfen wir Ihnen, falls jemand Lügen über Sie verbreitet dabei, gegen diese Lügen ein juristisch sicheres und zügiges Vorgehen zu entwickeln.
Kritische Meinungsäußerung: Ärzte müssen kritische Meinungsäußerungen hinnehmen. Dies ist ein Grundsatz, der aber selbstverständlich nicht in allen Einzelfällen gilt. Eine kritische Meinungsäußerung eines Patienten könnte beispielsweise die Einschätzung sein, der Arzt sei “unsympathisch”. Dies enthält ein wertendes Urteil, das sich nicht beweisbar überprüfen lässt. Die Meinungsfreiheit in Deutschland schützt solche wertenden Urteile im Wege der freien Meinungsäußerung und macht es schwierig, nicht aber unmöglich, dagegen ein juristisches Vorgehen zu finden. Grundsätzlich sollten sich Ärzte Kritik zu Herzen nehmen, allerdings ist es nachvollziehbar, wenn emotional “Grenzen überschritten” worden sind oder der Arzt die Bewertung an sich anzweifelt. Denn für ein wertendes Urteil wie etwa “Der Arzt ist unsympathisch” bedarf es zumindest einer Begegnung zwischen Arzt und Patient. Es kann sein, dass die Bewertung bei Jameda durch einen Konkurrenten veranlasst wurde, um das Geschäft des Betroffenen zu schädigen. Hier sollte kritisch nachgeforscht werden, ob das wertende Urteil überhaupt eine Basis hat. Gern helfen wir Ihnen weiter, falls Sie gegen eine solche Bewertung bei Jameda vorgehen möchten.
Lediglich diffamierende Meinungsäußerung: Juristisch eindeutig rechtswidrig sind Fälle, in denen die freie Meinungsäußerung versucht wird zu missbrauchen, um das Ziel der Aussage lediglich zu diffamieren, anstatt mit dem Werturteil eine sachliche Diskussion voranzubringen. Beispiel: Der Patient schreibt auf Jameda als Eintrag “Der Arzt ist unter aller Sau, ein Ekelpaket, widerlich und geldgeil, ein Schwein”. Hier sind nicht nur die strafrechtlich relevanten juristischen Tatbestände der Beleidigung und Verleumdung zumindest prüfenswert, sondern das Werturteil beinhaltet mehr eine Diffamierung denn eine Auseinandersetzung mit einem Sachverhalt. Die Grenzen zwischen kritischer und lediglich diffamierender Meinungsäußerung sind fließend, eine Pauschalaussage lässt sich daher nicht treffen. Wenn Sie sich als Betroffener nicht sicher sind, ob hier reine Diffamierung betrieben wird oder eine zulässige Kritik, können Sie uns gern ansprechen. Wir schauen uns Ihren Fall an und helfen Ihnen dabei, gegen die lediglich diffamierende Bewertung ein Vorgehen zu finden, das solch eine Eintragung verhindert oder löscht.

Wie lässt es sich gegen rechtswidrigen Eintrag vorgehen?

Juristisch kann sowohl der Eintragende, als auch Jameda als Plattformbetreiberin in Anspruch genommen werden, falls eine Bewertung eindeutig rechtswidrig ist, oder man sich darüber streiten möchte, ob sie zulässig ist oder nicht. Wir nehmen bei eindeutigen Sachverhalten unverzüglich Jameda und, falls die Daten bekannt sind, die eintragende Person auf Unterlassung und Löschung der Bewertung in Anspruch. Sollte der Sachverhalt nicht eindeutig liegen, prüfen wir gewissenhaft das juristische Fundament der in Frage stehenden Bewertung und machen die Unterlassungs- und Löschungsbegehren geltend, falls wir eine realistische Chance zur Löschung erblicken. Es ist wichtig, nicht “blind” gegen Jameda vorgehen zu wollen, sondern den Einzelfall besonnen zu betrachten. Ein juristisch erfolgsversprechendes Vorgehen gegen störende Bewertungen bedarf in vielen Fällen einer sauberen Vorarbeit des Rechtsanwalts. Gern helfen wir Ihnen dabei, sich gegen unfaire Bewertungen zur Wehr zu setzen und gegen Jameda ein bestmögliches Vorgehen zu entwickeln.
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 10 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen