Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!

Rechtsanwalt Beratung Kanzlei Hannover

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Thomas Feil

Ein Rechtsanwalt wegen eBay-Angelegenheiten sollte immer dann eingeschaltet werden, wenn rechtliche Bereiche tangiert und Grenzen überschritten werden. Dabei kann es sich um Themen wie eBay Betrug oder aber Anfechtung des Angebots gehen. Ein Anwalt für IT-Recht wird Ihnen bei allen Rechtsstreitigkeiten auf/wegen eBay weiterhelfen können. Gern können Sie sich bei uns melden.

Grundsätzliches über eBay

Im Normalfall findet der Handel auf eBay zwischen zwei privaten Personen statt. Der Verkäufer bietet eine Sache zum Verkauf an und gibt mit der Einstellung der Sache ein rechtsverbindliches Angebot ab. Er stimmt zu die Sache dem Höchstbietenden zu dessen gebotenen Preis zu verkaufen. Der Käufer gibt sein Gebot ein und nimmt so rechtsverbindlich das Angebot des Verkäufers an. Wird er allerdings von einem anderen Bieter überboten, erlischt seine Annahme. Der Kaufvertrag kommt automatisch mit dem Höchstbietenden nach Ablauf der Auktion zustande. Ein Rechtsanwalt für eBay ist hier weder auf der einen, noch auf der anderen Seite notwendig.

Da es sich bei diesem Szenario um Private handelt besteht die Möglichkeit das Gebot anzufechten und somit rückgängig zu machen. Allerdings ist eine Anfechtung nur möglich wenn dafür ein wirksamer Grund, ein sogenannter Anfechtungsgrund besteht. Gründe hierfür können sein die arglistige Täuschung durch den Verkäufer oder ein Irrtum des Käufers bezüglich seines Gebotes. Natürlich muss dieser Irrtum nachvollziehbar sein. Mögliche Irrtümer könnten mit einem Missverständnis der Produktbeschreibung oder wesentlicher Eigenschaften des Gegenstandes oder aber mit dem Vertippen bei Eingabe der gebotenen Summe begründet werden. Sollte es diesbezüglich zum Rechtsstreit kommen wird der Irrtum genau geprüft. Ein Meinungswechsel bezüglich des Produktes stellt keinen wirksamen Irrtum dar. Ob im konkreten Einzelfall ein Irrtum vorliegt oder nicht, ist eine rechtliche Würdigung des Sachverhaltes – sollte man sich selbst nicht sicher sein, ob die eigene Fehlvorstellung tatsächlich zur Anfechtung auf eBay genügt, kann ein Anwalt befragt werden.

Weiterhin muss die Anfechtung unverzüglich erfolgen. Es sollte also so schnell wie möglich passieren. Denn wenn dem Verkäufer im Vertrauen auf die Wirksamkeit des Vertrages ein Schaden entsteht, beispielsweise durch anfallende Versandkosten etc., macht sich der Käufer schadensersatzpflichtig.

Warum überhaupt ein Angebot anfechten wollen?

Es gibt ein paar klassische Szenarien, die bei Nutzern von eBay immer wieder für Frust und Ärger sorgen. Bei der Eingabe von Preisen oder Geboten kann auf beiden Seiten, sowohl vom Bieter als auch vom Verkäufer ein Fehler passieren. Zum Beispiel kann es passieren, dass sich der Verkäufer bei der Eingabe von Mindestgeboten oder Sofortkauf-Preisen vertippt. Statt 1000 Euro steht da plötzlich ein Preis von 100 Euro. Fällt der Fehler sofort auf besteht natürlich die Möglichkeit, diese Auktion schnell abzubrechen und sie mit dem richtigen Preis neu zu starten. Doch es kann auch leicht passieren, dass dies nicht sofort auffällt, vor allem bei Verkäufern, die viele Artikel auf eBay anbieten und schnell mehrere Auktionen in kurzer Zeit starten wollen. Und somit kann es schnell sein, dass ein Käufer dass vermeintliche Schnäppchen findet und zuschlägt. Und dann möchte er den Artikel zu diesem Preis natürlich haben. Daran ist ja auch grundsätzlich nichts auszusetzen, schließlich macht jeder gerne ein Schnäppchen, um viel Geld zu sparen.

Auch auf Käuferseite kann man sich schnell in vergleichbare Schwierigkeiten bringen. Natürlich kann sich auch der Bietende beim Eingeben seines Gebotes vertun und ist nun plötzlich zu einem Preis Höchstbietender, den er niemals ausgeben wollte. Natürlich kann es auch passieren, dass man sich über die Eigenschaften des Artikels geirrt hat und plötzlich einen Artikel geschickt bekommt, den man so nie kaufen wollte. Auch das kann ein Grund sein, aus welchem der Käufer den Kauf gerne rückgängig machen würde.

Allerdings soll der Verkäufer oder der Käufer nicht rein aufgrund seines Fehlers einen Schaden haben und auf selbigem, ohne Chance dies zu verhindern, sitzen bleiben. In diesem Szenario spielt Betrug keine direkte Rolle den auf beiden Seiten sitzen rechtschaffene Bürger mit ehrlichen Absichten. Dennoch kann es hier zu Streitigkeiten kommen. Und Streitigkeiten bei denen es um Geld geht, können erfahrungsgemäß schnell eskalieren. Sollte es zu einer Eskalation kommen, ist das Einschalten eines Anwalts für eBay zu empfehlen, der Sie rechtlich beraten und Ihnen nötigenfalls in einem Rechtsstreit beistehen kann.

Was sagt eBay zunächst mal zur Anfechtung von Geboten?

In den allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem eigenen Rechtsportal weist eBay daraufhin, dass für die Rücknahme eines Gebotes eine gesetzliche Berechtigung vorliegen muss. Grundsätzlich sind alle Gebote verbindlich und für eine wirksame Rücknahme müssen die rechtlichen Voraussetzungen des Bürgerlichen Gesetzbuches(BGB) vorliegen. eBay verweist hier also auf die Regelungen im Gesetz. Zusätzlich bieten sie die technischen Möglichkeiten das Ganze über eBay abwickeln zu können mit einer entsprechenden Funktion im System.

An anderer Stelle weißt eBay darauf hin, dass eine Auktion auch vorzeitig abgebrochen werden kann, wenn der Artikel beschädigt wurde. Doch Vorsicht, so einfach ist es leider nicht. Liegt noch kein Gebot vor ist das Abbrechen der Auktion unproblematisch. Wurden jedoch schon Gebote abgegeben kommt auch bei Abbruch der Auktion der Vertrag mit dem Höchstbietenden zustande und dieser hat dann einen Anspruch auf Erfüllung des Vertrages, also die Übersendung der Ware gegen Zahlung des gebotenen Preises. Was eBay also in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgibt, muss nicht unbedingt mit dem Gesetz übereinstimmen und kann folglich nicht rechtens sein. Der geschädigte gegenüber kann dann dennoch einen Anspruch aus dem BGB auf Erfüllung des Vertrages haben. Das Gleiche gilt auch für die von eBay angebotene Möglichkeit des Streichens von Geboten. Nach deutschem Recht ist es nämlich nicht so einfach von einem Vertrag ohne weiteres zurückzutreten. Es wird also schnell deutlich, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht von einem Anwalt geschrieben wurden und sie rechtliche Lücken und Fehler aufweisen. Diese Fehler können auch darauf beruhen, dass eBay ein amerikanisches Unternehmen ist. In Amerika gelten andere gesetzliche Regelungen und auch in Bezug auf Verträge gelten andere gesetzliche Vorgaben. Häufig werden solche Modelle einfach für Standorte wie in Deutschland übernommen, ohne sich zu viele Gedanken um rechtliche Unterschiede zu machen. So kommt es unweigerlich zu Differenzen zwischen den eBay Vorgaben und den gesetzlichen Regelungen in Deutschland. Wenn Sie also ganz sicher sein wollen, machen Sie sich mit dem deutschen Gesetzen vertraut oder befragen Sie einen Anwalt. Ein Rechtsanwalt für IT-Recht kann Ihnen erklären, welche Rechte und Pflichten Sie im Bereich des Onlinehandels in Deutschland haben und worauf Sie achten müssen, egal ob Sie als Unternehmer oder als Privater handeln möchten.

Die Anfechtung – rechtlich, mit und ohne Anwalt

Um den Kaufvertrag rückgängig zu machen gibt es für beide Parteien das Mittel der Anfechtung. Hierzu gilt zu wissen das ein Vertrag grundsätzlich aus zwei übereinstimmenden Willenserklärungen der beiden Vertragspartner besteht. Im Einfachen heißt das der Käufer sagt: „Ich will diesen Artikel von dir kaufen“ und der Verkäufer sagt: “Ich nehme dein Angebot an“ oder andersherum, je nach Ausgangssituation. Sie einigen sich also über Ware und Kaufpreis. Beide Parteien sind zunächst an ihre Erklärungen gebunden, da ein rechtswirksamer Vertrag geschlossen wurde.

Allerdings besteht die Möglichkeit seine Willenserklärung, beispielsweise wegen Irrtums, anzufechten nach § 119 BGB. Es ist also möglich seine Willenserklärung unwirksam zu machen wenn man nachweisen kann, dass man die Erklärung die man abgegeben hat, so gar nicht abgeben wollte. Dazu gibt es auch höchstrichterliche Rechtsprechung.

Der Bundesgerichtshof(BGH) hat mit Urteil vom 26 Januar 2005(Aktenzeichen: VIII ZR 79/04) entschieden, dass ein Online Händler einen bereits zustande gekommenen Kaufvertrag wegen Irrtums gemäß § 119 Abs. 1 BGB anfechten kann, wegen eines falsch ausgezeichneten Preises im Online Shop, ausgelöst durch einen Übermittlungsfehler.

Im vorliegenden hatte ein Verkäufer ein Notebook per Sofortkauf für 2650 Euro verkaufen wollen, wurde allerdings Opfer eines Übertragungsfehlers wodurch sich der Preis auf 245 Euro verändert hatte. Was der Fehler war konnte nicht festgestellt werden. Ein glücklicher Kunde schlug zu und kaufte das Notebook für 245 Euro und bekam es auch geliefert. Die Kommunikation beruhte auf automatisierten E-Mails seitens des Verkäufers. So fiel diesem der Irrtum erst eine Woche später auf und er erklärte unverzüglich seine Anfechtung wegen eines Systemfehlers gegenüber dem Käufer und forderte die Ware zurück. Der Käufer weigerte sich jedoch und so ging der Streit vor Gericht.

Obwohl zunächst ein wirksamer Kaufvertrag zustande gekommen war, konnte der Online Händler den Kaufvertrag nach § 119 Abs. 1 BGB wegen Irrtums anfechten. Die auf der Internetseite erschienene Preisangabe von 245 Euro entsprach nicht dem Erklärungswillen des Online Händlers. Es besteht kein Unterschied darin, ob der Erklärende sich selbst verschreibt, vertippt oder ob die Abweichung auf dem weiteren Weg zum Empfänger eintritt. Folglich musste der Käufer das Notebook wieder zurückgeben, gegen Rückzahlung des Kaufpreises.

Das der Fall bis vor den Bundesgerichtshof, also die höchste gerichtliche Instanz in Deutschland, abgesehen vom Bundesverfassungsgericht, ging, zeigt wie relevant, aber auch wie umstritten und schwierig dieses Thema ist. Eine Anfechtung muss also ihre Voraussetzungen erfüllen und gut begründet sein. Nicht jeder Irrtum rechtfertigt eine Anfechtung. Wer plötzlich seine Meinung ändert und von jetzt auf gleich den Artikel gar nicht mehr verkaufen oder kaufen will, hat keinen wirksamen Grund seine Willenserklärung anzufechten und den Verkauf rückgängig zu machen. Das Gleiche gilt wenn ein Bieter mehr geboten hat als er ursprünglich vorhatte und er plötzlich merkt, dass er sich die Ware gar nicht leisten kann oder will.

Willenserklärungen, die auf einem rechtlich relevanten Irrtum beruhen, sind jedoch anfechtbar und können zurückgenommen werden. Wichtig ist nur das der Irrtum dargelegt und nötigenfalls bewiesen werden kann. Dies wird allerdings nicht immer der Fall sein.

Weiterhin muss die Anfechtung dem Gegenüber auch ausdrücklich erklärt werden und dies unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern. Die Erklärung muss nicht wörtlich lauten: „Ich fechte an!“ Der Anfechtungswille muss allerdings aus der Erklärung heraus erkennbar sein. Bloß zu sagen da sei was schief gelaufen reicht nicht. Sie müssen ihrem Gegenüber klar und deutlich sagen, dass sie den Artikel nicht unter diesen Bedingungen verkaufen wollen. Der Wille muss deutlich werden und Missverständnisse müssen ausgeschlossen werden. Wenn sie also deutlich machen, dass sie vom Kauf zurücktreten wollen und sich nicht an ihr Angebot binden lassen wollen, erfüllt das die Kriterien einer Anfechtungserklärung.

Unverzüglich bedeutet, dass sie nicht zögern sollten, sondern umgehend ihren Irrtum anzeigen und ihre Anfechtung erklären sollten. Also sobald ihnen ihr Irrtum auffällt müssen sie anfechten. Ansonsten gilt ihre Anfechtung als nicht fristgerecht und bleibt unwirksam. Nur bei arglistiger Täuschung oder gar Drohung durch den Gegenüber gibt es eine Erklärungsfrist von einem Jahr gemäß §§ 123, 124 BGB.

Es ist natürlich klar, dass ein Käufer nicht in jedem Fall einfach kooperiert. Schließlich hat er die Ware rechtmäßig erstanden. Viele Käufer werden auf ihrem Recht bestehen wollen und in vielen Fällen könnte dies auch zu Recht geschehen. Denn wie oben beschrieben ist nicht jeder Irrtum rechtlich relevant. Manche Nutzer werden mit dieser Masche auch versuchen wollen vom Kauf oder Verkauf zurückzutreten, weil sie mit dem Preis nicht zufrieden sind oder ähnliches. In diesem Fall würde es sich sogar um Betrug handeln. Es ist also immer sinnvoll auf seinem Recht zu bestehen, aber die Vernunft spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wenn sie feststellen, dass ihr gegenüber versucht aus dem Vertrag rauszukommen, ohne dafür einen wirksamen Grund zu haben, sollten sie versuchen, den Druck zu erhöhen und ihn darauf hinweisen, dass er gegen das Gesetz verstößt. Es kann auch sinnvoll sein mit rechtlichen Schritten und dem Einschalten eines Anwalts zu drohen. Lässt sich der Streit jedoch nicht einfach durch Kommunikation beilegen, ist es vorteilhaft tatsächlich einen Anwalt zu kontaktieren.

Anwalt für eBay

Schon die bloße Aufforderung durch einen Anwalt, die Ware zurückzusenden oder den Kaufpreis zu überweisen, kann wahre Wunder bewirken. Viele Menschen scheuen die rechtliche Auseinandersetzung oder merken nach einem Schreiben eines Anwalts, dass sie im Unrecht sind oder sein könnten. Das kann schon genug sein, um einen Streit beizulegen und seine Ware oder sein Geld zurück zu bekommen. Will der Gegenüber jedoch nicht nachgeben, ob nun zu Recht oder nicht, sollte auch er einen Anwalt kontaktieren.

Ein Rechtsanwalt für eBay kann ihnen helfen, Ihre Ansprüche durchzusetzen und Sie nötigenfalls vor Gericht vertreten. Zudem wird ein guter Anwalt Ihnen sagen können, ob Sie überhaupt Chancen haben und/oder ob sich der Rechtsstreit aus Kostengründen überhaupt lohnt oder ob Sie lieber nachgeben sollten. Denn genau hierüber sollte gut nachgedacht werden. Geht es bei dem Streit um einen Artikel mit einem Wert von nur etwa 10 oder 20 Euro, ist es vielleicht das Beste in den sauren Apfel zu beißen und die Sache sein zu lassen, wenn die elektronische Kommunikation und die Möglichkeiten von eBay selbst erfolglos waren und eine Einigung nicht möglich zu sein scheint. Denn qualifizierte rechtliche Beratung kostet, und das lohnt sich nicht in jedem Fall. Wenn es um teurere Artikel geht wie beispielsweise Computer oder Autos, sieht die Sache natürlich anders aus.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

13 Kommentare zu “Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!
  • 24. Oktober 2017 um 09:04 Uhr
    Zehnpfennig says:

    Guten Morgen
    Mein Mann hat bei eBay ein Auto gekauft da er Angst hatte das es bis zum abholen weg ist hat er es gekauft nachdem er aber mit dem Verkäufer geschrieben hat über die Mängel am Fahrzeug. Ihre Aussage war “der Auspuff sei ein wenig laut sonst wär ihr nix soweit bekannt”. Bei Aholung und Fahrt nach Hause war es aber so laut das mein Mann am Rastplatz anhielt und nachsehen musste. So zu sagen ist der unterboden gerostet und es befinden sich schon Löcher darin. Nach anschreiben ob man den Kauf rückgängig machen könnte und Angabe der Mängel kam nur zurück “dieses ist leider nicht möglich bitte sehen Sie sich Beschreibung an nach kauf keine Rücknahme möglich”. Aber sie hat es schriftlich ja nich angegeben und der Schaden ist schon gravierend eine Werkstatt sagte schon sie glaube nich das sich die Reparatur lohnt. Dann wären 849 Euro in Schrott investiert. Kann man wirklich nichts mehr machen?
    Mit freundlichen Gruss

  • 5. Juli 2017 um 21:20 Uhr

    Guten Abend. Ich habe einen gebrauchten Rimowa Koffer auf Ebay für 219 Euro Sofort Kauf Option eingestellt. Jemand hat den Koffer gekauft, will aber jetzt nicht zahlen weil er mit dem Finger zu schnell war und gar nicht gesehen haben will, das der Koffer nur 2 statt 4 Rollen hat und weigert sich zu zahlen. In der Auktion war der Koffer von allen Seiten fotografiert und es war ganz klar zu erkennen, das der Koffer nur zwei Rollen hat. Ich bestehe auf meinen Betrag und möchte den Kauf nicht rückgängig machen, zumal ich danach direkt einen neuen Koffer gekauft habe und das Geld hier eingerechnet ist. Was raten Sie mir?

    • 6. Juli 2017 um 15:50 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir setzen uns mit Ihnen per Mail in Verbindung.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 16. Februar 2017 um 08:46 Uhr
    Peter says:

    Hallo, ich (privat) habe auf ebay etwas für 20 euro verkauft, der käufer hat sich gar nicht gemeldet, nach 5 Tagen habe ich ihn über ebay eine Zahlungsaufforderung gesendet, darauf antwortete er sofort sehr pampig “habe aus versehen geklickt möchte sie bitten vom verkauf abstand zu nehmen”. Ich finde das schon sehr asozial etwas zu kaufen und sich dann gar nicht mehr zu melden in der Hoffnung der Verkäufer sagt oder merkt schon nix, und nach einer Zahlungsaufforderung so eine pampige Antwort. Daraufhin habe ich ihn auf die Rechtslage hingewiesen, dass er den Kaufvertrag eingegangen ist und ich als Privater nicht verpflichtet bin den Kaufvertrag aufzulösen, hätte er sofort beim Kauf gesagt, dass dies ein Versehen war, hätte ich auf Kulanz die Sache beendet, aber er hat sich entschieden die sache einfach zu ignorieren.
    Auf diese Mail kam von ihn keine Antwort mehr und auf keine Zahlung, auch wenn der Warenwert nur 20 Euro beträgt, möchte ich möglichst rechtliche Schritte gegen die Person einleiten, da dieses Verhalten einfach nicht unbestraft davon kommen sollte.
    Wie wäre am besten weiteres Vorgehen? Vielen Dank.

    • 21. Februar 2017 um 13:09 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihren Beitrag unter unserem Artikel “Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!”. Aufgrund des sehr geringen Betrags, um den es anscheinend geht (20 Euro), macht es wirtschaftlich wohn wenig Sinn für Sie, einen Rechtsanwalt einzuschalten. Nichtsdestotrotz müssen Sie sich Betrügereien auch bei kleinen Beträgen nicht bieten lassen. Zunächst sollte Ebay verständigt werden, und dann, wenn nötig, ein Rechtsanwalt. Selbstverständlich können wir Ihnen versuchen zu helfen, doch wie gesagt, bei 20 Euro ist fraglich, ob Sie die Anwaltskosten tatsächlich tragen möchten. Eine Strafanzeige können Sie hingegen kostenlos erheben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 1. Januar 2017 um 17:48 Uhr
    Edwin Schmidt says:

    Hallo,
    ich habe bei Ebay ein iPad gekauft. Als es ankam war es nicht entsprechend der Beschreibung ausgestattet und zum anderen hatte es eine Macke obwohl es als neu eingestellt wurde. Der Verkäufer schreibt mir jedoch, dass nur ich daran schuld sein könne, da er es unter Zeugen eingepackt hat. Er gibt zwar zu, dass er eine falsche Beschreibung gemacht hat, aber für den Schaden nicht verantwortlich ist.
    Was kann ich tun? Für ein Telefonat wäre ich dankbar.

    • 2. Januar 2017 um 13:07 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema “Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!”. Meine Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 25. November 2016 um 14:39 Uhr
    Schabus Harald says:

    Eine BITTE !
    Hallo ich ebayname [entfernt] seit 2003 bei ebay PRIVAT angemeldet habe vor ca 1 Woche 2 Hubschrauber als PRIVATPERSON über ebay PREISVORSCHLAG verkauft einen um 10.000-. Euro Gekauft von [entfernt
    Herr … ist sehr ungehalten Aggresiv auf meine fragen ob er den Hubschrauber abhole und Bezahle Antwort Nein : Sein Sohn hat versehentlich gesteigert war die erste Antwort ?
    Zweite frage von mir an Herrn … was nun ist ? . Er Storniere den Kauf innerhalb der 48 Stunden ??? ( Er hat das ca 12 Stunden nach Annahme von mir des Preisvorschlages von ihm geschrieben ) da war der Verkauf schon ca 12h vorbei !

    Dritte frage meinerseits an Herrn … was das soll ? Ich bin GEWERBLICH bei Ebay seine Anwälte freuen sich schon war seine letzte Antwort ???

    Ich bin seit 2003 bei ebay und habe in den 13 Jahren maximal 5 Gegenstände verkauft wann überhaupt !!! und nun erstmalig meine 2 Privaten Hubschrauber und einen Mercedes noch online den ich 10 Jahre besitze und ein Internetprojekt habe ich noch Angebote das in 13 Jahre ? Das kann und ist doch nicht GEWERBLICH ???

    OK und Nummer 2 Herr Torsten [entfernt] hat sich nach den kauf einmal gemeldet er bittet um Abholadresse und die Masse des Hubschraubers … AUS Funkstille auch nichts mehr !
    den anderen um 25.000-. Euro – … Artikelnummer: Gekauft von …
    [entfernt]

    Und nun suche ich einen fairen Rechtsanwalt der mir hier mit Rar und Tat beiseite steht BITTE …

    Und mir sagt bzw Hilft ( Klage ) wie wir da vorgehen oder ob ich es lassen soll ??? DANKE VIELMALS !!!

    liebe grüsse

    [Name entfernt]

    Ich kabe Kein GEWERBE mehr angemeldet ( PKW ) Handel hatte ich ist seit 2 Jahre Stillgelegt !

    Eine Domainfirma zur Registrierung von Domains habe ich noch sonst nichts !
    Daher bin ich doch nicht GEWERBEPFLICHTIG wie mich non Herr [entfernt] beschimpft oder ? der hat doch nur Ausreden 3x siehe oben ! Danke

    [persönliche Daten entfernt]

    • 28. November 2016 um 08:48 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre ausführliche Anfrage zu unserem Thema “Wegen eBay Rechtsanwalt einschalten”. Unsere Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing wird Sie umgehend wegen Ihrer eBay Angelegenheit kontaktieren. Ihre persönliche Daten in Ihrem Blogkommentar haben wir aus Sicherheitsgründen entfernt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 18. November 2016 um 20:44 Uhr
    Aykut says:

    Hallo, ich habe vor kurzem etwas bei Ebay verkauft. Bei dem Artikel hat etwas gefehlt. Der Käufer wollte die fehlende Teile, aber es war ein versehen das der Atikel mit fehlende Ware verscickt wurde, bzw. wurde es im nachhinein von mir bemerkt. Nach diskussionen mit dem Käufer habe ich ihm Angeboten ihm den Betrag wieder zu erstatten und das er die Erhaltene Ware behalten darf, weil ich die restlichen teile leider nicht mehr vorhanden habe. Ich kann nur den betrag wieder erstatten und ich will nicht das es kein problem wird. Wie muss ich vorgehen?

    • 21. November 2016 um 09:06 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich unseres Beitrags “Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!”. Frau Rechtsanwältin Hölbing aus unserem Hause wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Gern können Sie uns auch anrufen und uns Ihren eBay Fall genauer schildern.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 3. November 2016 um 12:08 Uhr
    romana schulz says:

    hallo ich habe vor kurzen etwas gekauft die ware habe ich bezahlt aber den artikel nicht erhalten habe auch ebay informiert
    ebay schickte mir eine mail das ich einen anwalt einschalten solle

    • 4. November 2016 um 08:23 Uhr

      Guten Tag,

      vielen Dank für Ihre Wortmeldung zum Thema “Wegen Ebay Rechtsanwalt einschalten!”. Es ist gut möglich, dass Sie ab jetzt nur noch unter Zuhilfenahme eines Rechtsanwalts in dieser eBay-Sache weiterkommen. Gern können Sie uns anrufen und uns Ihren Fall detailliert schildern, damit wir einschätzen können, ob ein Einschreiten unsererseits für Sie Sinn macht.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen