Checkliste für die Erstellung von Individualsoftware

1.   Vertragsgegenstand

  • Art und Umfang der Leistung beschreiben (Leistungsbeschreibung, Pflichtenheft)
  • Projektablauf und Projektmanagement klären und detailliert vereinbaren
  • Planungs- und Realisierungsphase regeln
  • Umfang der Dokumentation festlegen
  • Verantwortung für Installation klären
  • Hardware-Anforderungen offen legen
  • Wirksame Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen klären
  • Schulungen in einem gesonderten Dienstleistungsvertrag vereinbaren

2.   Rechte und Pflichten des Auftraggebers

  • Verantwortung für ordnungsgemäße Datensicherung festlegen
  • Anspruch auf den Quellcode regeln
  • Organisatorische Regelungen und Rechtsfolgen bei der Verletzung von Schutzrechten
  • Kündigungsrechte regeln, Folgen einer Kündigung festlegen
  • Rechtsfolgen bei verspäteter Lieferung beschreiben
  • Mitwirkungs- und Beistellpflichten des Kunden, u.a. Teststellungen und Testumgebungen, Zugangsrechte

 

 

3.   Rechte und Pflichten des Auftragnehmers

 

  • Abnahmeregelungen bei werkvertraglichen Leistungen, u.a. Abnahmefiktion
  • Verfahren für Change request
  • Einbindung von Dritter oder Open Source (Rechtsfolgen prüfen)
  • Detailregelungen zur Hotline
  • Umfang der Überprüfung mit Virensuchprogramm vor Ablieferung
  • Nutzungsrechte ausdrücklich und detailliert beschreiben (Lizenzart)
  • Lizenzbedingungen des Softwareherstellers bei dem Einsatz von Drittsoftware beachten
  • Anzahl der zulässigen Kopien festlegen, dabei die Kopien im Rahmen der Datensicherung beachten
  • Teilabnahmen regeln

 

 

4.   Vergütung

 

  • Vergütung und Fälligkeit, Abrechnungszeitraum festlegen
  • Abschlagszahlungen ausdrücklich vereinbaren
  • Sonderregelung für die Vergütung während der Gewährleistungsfrist, wenn Kunde zuvor Software gekauft hat
  • Organisatorische Regelungen für den Zahlungslauf beschreiben

 

 

5.   Gewährleistung

 

  • Gewährleistungsfrist festlegen (ohne vertragliche Vereinbarung nach BGB 24 Monate)
  • Keine Garantie anbieten
  • Gewährleistungsrechte und Schadensersatzansprüche regeln, ggf. pauschalierter Schadensersatz

 

 

6.   Haftung

 

  • Haftungsbegrenzung nur nach den engen gesetzlichen Regelungen möglich
  • Versicherung für Haftungsfälle

 

 

7.   Sonstige Regelungen

 

  • Verjährungsregelungen
  • Datenschutz
  • Geheimhaltungsregelungen
  • Einbindung von Drittfirmen oder Subunternehmern regeln
  • Besondere Sicherheitsanforderungen
  • Gerichtsstand
  • Vereinbarung von deutschem Recht
  • Schriftform

 

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen