Notfallpläne und Notfallmanagement in Behörden

Nicht nur Betriebsrisiken durch Feuer, Wasser oder andere technische Probleme sollten in Behörden bedacht werden, sondern auch Ausfälle der EDV oder der Informationstechnologie brauchen ein Risiko- und Notfallmanagement. Insbesondere Daten und IT-Systeme sind vor Cyber-Angriffen zu schützen. Dass solche Schutzmaßnahmen notwendig sind, zeigen die vielen Presseberichte, unter anderem zu den Hackerangriffen auf den Deutschen Bundestag. Es gibt circa 3.000 Angriffe von Hackern und Kriminellen pro Tag auf das Netz des Bundes, so aktuelle Schätzungen. Dabei gibt es pro Tag circa fünf Angriffe von Geheimdiensten, beispielsweise aus China und Russland, wie der Präsident des Bundesamtes für Verfas-sungsschutz, Hans-Georg Maaßen, angibt.

All dies erfordert eine genaue rechtliche Betrachtung und ein Vorsorgesystem.

Im Rahmen der neuen Anforderungen an die IT-Sicherheit, die im IT-Sicherheitsgesetz für Kritische Infrastrukturen definiert sind, werden für diese Unternehmen die Themen Risiken- und Notfallmanagement eine stärkere Bedeutung gewinnen. Allerdings sollten die entspre-chenden Maßnahmen nicht nur auf Kritische Infrastrukturen beschränkt sein, sondern von jeder Behörden in Angriff genommen werden. Dies ist auch notwendig, um persönliche Haf-tungsrisiken zu vermeiden.

In diesem Zuge empfiehlt sich auch der Aufbau eines Informationssicherheits-Management-Sytems (ISMS).

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*