eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!

Rechtsanwalt Beratung Kanzlei Hannover

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Thomas Feil

Ein Betrug über eBay sollte mit einem Anwalt erörtert werden. Viele Internetbetrüger legen nur deshalb ein so dreistes Verhalten an den Tag, weil sie genau wissen, dass nur wenige Opfer eines Betrugs über eBay tatsächlich per Anwalt eine rechtliche Verfolgung der Angelegenheiten anstreben werden. Wir zeigen auf, was ein eBay Betrug ist, und wie ein Anwalt dabei helfen kann, die entstandenen Schäden zu beseitigen.

eBay als Handelsplattform – zunächst ganz ohne Betrug

Im Normalfall findet der Handel auf eBay zwischen zwei privaten Personen statt. Der Verkäufer bietet eine Sache zum Verkauf an und gibt mit der Einstellung der Sache ein rechtsverbindliches Angebot ab. Er stimmt zu die Sache dem Höchstbietenden zu dessen gebotenen Preis zu verkaufen. Der Käufer gibt sein Gebot ein und nimmt so rechtsverbindlich das Angebot des Verkäufers an. Wird er allerdings von einem anderen Bieter überboten, erlischt seine Annahme. Der Kaufvertrag kommt automatisch mit dem Höchstbietenden nach Ablauf der Auktion zustande. Ein Anwalt ist hier weder auf der einen, noch auf der anderen Seite notwendig.

Da es sich bei diesem Szenario um Private handelt besteht die Möglichkeit das Gebot anzufechten und somit rückgängig zu machen. Allerdings ist eine Anfechtung nur möglich wenn dafür ein wirksamer Grund, ein sogenannter Anfechtungsgrund besteht. Gründe hierfür können sein die arglistige Täuschung durch den Verkäufer oder ein Irrtum des Käufers bezüglich seines Gebotes. Natürlich muss dieser Irrtum nachvollziehbar sein. Mögliche Irrtümer könnten mit einem Missverständnis der Produktbeschreibung oder wesentlicher Eigenschaften des Gegenstandes oder aber mit dem Vertippen bei Eingabe der gebotenen Summe begründet werden. Sollte es diesbezüglich zum Rechtsstreit kommen wird der Irrtum genau geprüft. Ein Meinungswechsel bezüglich des Produktes stellt keinen wirksamen Irrtum dar. Ob im konkreten Einzelfall ein Irrtum vorliegt oder nicht, ist eine rechtliche Würdigung des Sachverhaltes – sollte man sich selbst nicht sicher sein, ob die eigene Fehlvorstellung tatsächlich zur Anfechtung genügt, kann ein Anwalt befragt werden.

Weiterhin muss die Anfechtung unverzüglich erfolgen. Es sollte also so schnell wie möglich passieren. Denn wenn dem Verkäufer im Vertrauen auf die Wirksamkeit des Vertrages ein Schaden entsteht, beispielsweise durch anfallende Versandkosten etc., macht sich der Käufer schadensersatzpflichtig.

Da eBay recht einfach aufgebaut ist, ist es auch anfällig für Betrügereien. Auch weil hier hauptsächlich Private unterwegs sind, nutzen Betrüger die Lücken die sie finden aus um über eBay Betrug zu begehen. Private Leute sind meist einfacher hinters Licht zu führen also professionelle Händler und daher werden sie meist Opfer von eBay Betrug. Da dies weitaus öfter geschieht als den Meisten bewusst ist, sollten eBay Nutzer wachsam sein, wenn sie als Käufer oder Verkäufer auf eBay auftreten. Notfalls muss ein Anwalt eingeschaltet werden, der gegen den Betrug vorgeht.

Wie sieht ein Betrug über eBay aus?

eBay Betrug kann auf vielfältige Weisen begangen werden. Eine Möglichkeit stellt der Identitätsdiebstahl dar. Mit einfachen Daten wie Name und Anschrift kann ein Betrüger einen eBay-Account auf fremden Namen eröffnen und als Käufer aktiv werden. Überprüft wird dabei nur ob die Person existiert, nicht ob sie tatsächlich hinter der Registrierung steckt. Hinzu kommt, dass eBay es gestattet, mehrere Konten auf gleichen Namen zu registrieren. Also sind auch bestehende Nutzer nicht vor dieser Masche sicher.

Genauso könnte es Betrügern gelingen, das Konto eines Nutzers zu hacken und so die Kontrolle zu übernehmen. Auch hiervon bekommen die Betroffenen meist nicht viel mit. Das Resultat ist in beiden Fällen, dass die Verkäufer Geld von den echten Nutzern verlangen und der Betroffene zahlen soll für Ware, die er nie bestellt und bekommen hat. Da es sehr wahrscheinlich zum Rechtsstreit kommt sollte hier ein Anwalt aufgesucht und die Polizei eingeschaltet werden.

Andere versuchen es mit überzogenen Lieferzeiten. Zunächst weist der scheinbar vertrauenswürdige Händler auf lange Lieferzeiten von mehreren Wochen hin. Die meisten Käufer zahlen allerdings schon direkt nach Auktionsende. Der Händler verkauft währenddessen weiter Ware, die er meist gar nicht besitzt und schließlich schließt er seinen Shop und verschwindet mit dem Geld der geprellten Käufer.

Auch eBay Verkäufer, die es sich gerne einfach machen können Opfer von Betrügern werden. Viele Nutzer benutzen gerne Bilder von Herstellern für ihre angebotenen Produkte. Das stellt grundsätzlich schon mal einen Verstoß gegen das Urheberecht dar. Betrüger nutzen diese Achtlosigkeit aus und schicken Abmahnungen an diese Nutzer ohne dafür berechtigt zu sein. Viele Nutzer zahlen daraufhin aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen. Auch das ist eine Form von eBay Betrug.

Übertrieben hohe Versandkosten zu verlangen stellt ebenfalls eine Form von eBay Betrug dar, wenn auch in eher kleinem Maße. Manche Verkäufer verlangen für Versand fünf oder mehr Euro, auch wenn der Versand eigentlich deutlich weniger kosten würde.

Viele Betrüger benutzen auch gerne Profile um Bewertungen für ihr Hauptkonto zu fälschen. Verdächtig sollte ihnen vorkommen wer erst kurz registriert ist und dennoch schon eine Vielzahl an Bewertungen bekommen hat. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen weißt eBay darauf hin, dass eben solche Methoden unzulässig sind. Gleiches gilt auch für „Rachebewertungen“ bei denen sich jemand wegen einer negativen oder neutralen Bewertung, unabhängig von den realen Geschehnissen, mit einer ebenfalls negativen Bewertung revanchieren. Auch das ist eBay Betrug, wenn auch nur in kleinem Maße.

Viele Nutzer wissen gar nicht, dass es auch eBay Betrug darstellt, wenn sie Freunde oder eigene Zweitkonten benutzen um den Preis ihrer Ware in die Höhe zu treiben. Diese Preistreiberei ist zwar untersagt, wird aber nur selten verfolgt, weil es meist nicht auffällt.

Oft versuchen Betrüger gefälschte Ware als echte Markenware zu verkaufen. Wer sich also auf eine teure Armbanduhr oder Handtasche freut, die er ersteigert hat, könnte so enttäuscht und betrogen werden. Es sollte also immer auf Originalrechnungen oder Echtheitszertifikate geachtet werden.

Aber auch Käufer können mit fiesen Methoden eBay Betrug begehen. Eine Methode ist es mit mehreren Konten auf einen Artikel zu bieten. Auf diese Weise treibt der Betrüger mit seinen Nebenkonten den Preis eines Artikels so hoch, dass niemand anderes mehr darauf bieten möchte. Kurz vor Ende der Auktion jedoch zieht er diese Angebote zurück und ist mit seinem ersten Konto, mit dem er einen viel geringeren Preis geboten hat plötzlich Höchstbietender und will dann den Artikel zum Bruchteil des eigentlichen Preises bekommen. In diesem Fall sollten sie sich als Betroffener an den eBay Kundenservice wenden um zu versuchen den Vertrag möglichst schnell aufzulösen.

Eine weitere dreiste Methode von eBay Betrug sind Doppelkäufe. Der Betrüger kauft, meist bei einem Händler ein neues Gerät, beispielsweise einen Fernseher, und ersteht gleichzeitig ein defektes Modell bei einem anderen Anbieter. An den Händler wendet er sich dann um ihm mitzuteilen, der Fernseher sei defekt und er wolle sein Geld zurück. Dann schickt er das defekte Modell an den Händler und der Händler überweist das Geld zurück. Diese fiese Methode fällt ohne weiteres nicht auf. Um sich gegen diese Methode zu schützen sollten sie sich beispielsweise die Seriennummer des Gerätes, welches sie verkaufen notieren oder bestimmte Merkmale notieren wie Kratzer, sofern es sich um einen Gebrauchtwarenverkauf handelt.

Was sagt eBay selbst zum Betrug?

eBay bietet über Kundenservicenummern oder E-Mailadressen Hilfe in Betrugsfällen an. Wer nach mehreren Tagen seine Ware noch nicht erhalten hat und den Verkäufer nicht mehr erreicht hat, kann wegen Unstimmigkeiten eine Meldung machen. Der Verkäufer erhält dann diese Meldung. Reagiert er etwa innerhalb einer Woche nicht, wird er in der Regel von eBay verwarnt. Führt auch das nicht zum Erfolg, können sie sich direkt per Mail an den Kundenservice von eBay wenden. Dort können sie Ihren Fall klar darlegen und bekommen Hilfe beim weiteren Vorgehen. Einen Anwalt wird Ihnen eBay allerdings nicht zur Seite stellen.

Rechtliche Möglichkeiten

Der nächste Schritt ist die Strafanzeige bei der Polizei. eBay kann ihnen in solchen Fällen die persönlichen Daten des Betrügers übermitteln, die auch die Polizei und die Staatsanwaltschaft benötigen. Die Polizei ermittelt dann gegen jene, die auf eBay Betrug begehen. Betrug ist nach § 263 StGB strafbar und kann mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe belegt werden. Schon der bloße Betrugsversuch ist strafbar und wird verfolgt. Wer also gerade noch rechtzeitig gemerkt hat, dass er an einen Betrüger geraten ist, kann dennoch Strafanzeige gegen ihn stellen.

Lohnt sich ein Anwalt?

ebay betrug anwaltEbenfalls sollte über einen Anwalt nachgedacht werden. Bei Ware von nur geringem Wert sollte man überlegen ob sich dies lohnt. Aber auch hier kann ein freundlicher Anwalt schon weiterhelfen. Der Anwalt leitet dann die weiteren rechtlichen Maßnahmen wie Mahnbescheide und Vollstreckungsbescheide ein. Bleibt nur zu hoffen, dass bei dem Betrüger auch Geld zu finden ist. Im Regelfall sollte das möglich sein. Allerdings besteht auch die Möglichkeit dass ein Betrüger zahlreiche Opfer hat. Dann wäre sie ein Teil in einer langen Schlange von geprellten Käufern, die auf Geld hoffen, dass im schlimmsten Fall allerdings schon längst weg ist. In diesem Fall bekommt man nach der Gerichtsverhandlung einen Vollstreckungsbescheid über die Kosten gegen den Betrüger. Dieser hat 30 Jahre lang Bestand. Bleibt also zu hoffen, dass der Betrüger irgendwann wieder genug Geld hat, damit man vollstrecken kann.

Wer geschickt vorgeht kann auf diese Weise zum Erfolg kommen. Allerdings sollte immer bedacht werden welche Kosten entstehen können und ob es sich lohnt diese zu investieren. Denn sonst hat man im schlimmsten Fall noch mehr Geld verloren als bloß durch den eBay Betrug allein.

Anwalt gegen eBay Betrug einschalten

Gegen einen eBay Betrug kann ein Anwalt eingesetzt werden, der gegen den Internetbetrüger vorgeht. Es werden die strafrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft, als auch die zivilrechtlichen: Der Anwalt wird Rückzahlungsansprüche und Schadensersatzansprüche für Sie gegen den Betrüger durchsetzen. Ob sich die Einschaltung eines Anwalts wegen eBay-Angelegenheiten lohnt, muss von Einzelfall zu Einzelfall entschieden werden. Es kommt sehr darauf an, um welche Summen es sich handelt. Ein guter Anwalt für IT-Recht wird mit Ihnen erörtern, ob sich eine Mandatierung auch wirtschaftlich für Sie lohnt. Völlige Konstentransparenz sollte hierbei selbstverständlich sein.

Gern können Sie auf uns zurückkommen, wenn Sie einen Anwalt gegen eBay Betrug suchen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 24 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,75 von 5
Loading...
49 Kommentare zu “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!
  • 5. Dezember 2016 um 09:09

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema “eBay Betrug, Anwalt kontaktieren”. Wir nehmen umgehend mit Ihnen Kontakt auf.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 2. Dezember 2016 um 14:03
    Eugen Risto sagt:

    Hallo!
    Habe ein Problem bei einer ebay Ersteigerung. Habe ein iPhone 7 für 830 Euro ersteigert, hatte auch zuvor Emailkontakt mit dem Verkäufer. Alles machte einen ganz seriösen Eindruck. Nachdem ich jedoch das Geld auf sein Konto (ein deutsches Sparkassenkonto) überwiesen habe, meldet sich dieser nicht mehr. Jetzt ist schon über eine Woche vergangen. Bei ebay habe ich den Fall bisher auch schon gemeldet. Jedoch keine Rückmeldung. Ich fühle mich wirklich in Stich gelassen, vor allem weil es um so viel Geld geht. Wie könnte ich da weitergehen?

    Mit freundlichen Grüßen, Eugen

  • 21. November 2016 um 09:07

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre ausführliche Darstellung zu unserem Beitrag “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren”. Ihre Anfrage wird von Frau Rechtsanwältin Hölbing aus unserem Hause bearbeitet, die sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 20. November 2016 um 01:51
    Maja sagt:

    …hier ich nochmal..
    leider habe ich gleich noch ein Problem. Ich habe auf ebay Kleinanzeigen Ware verkauft, ein Käufer wollte sie kaufen, mit Zusage, Adresse, Preiseinigung etc. und ca. 1 Tag später sprang der Käufer ab, ohne daß es von meiner Seite aus irgendwelche Probleme gegeben hätte, es gab keine Änderung der Art.beschreibung, keine Preisänderung oder dergleichen. Ich wies darauf hin, daß ein schriftlicher Kaufvertrag zustande gekommen ist und ich auf Abnahme bestehe. Doch der Käufer will nicht. Ich setzte ihm eine Frist für die Zahlung, diese ist seit 4 Tagen verstrichen. Auch hier bräuchte ich Hilfe.
    Lieben Dank und MfG!

  • 20. November 2016 um 01:35
    Maja sagt:

    Guten Abend,
    ich habe eine Problem bei ebay.
    Habe ein paar Timberland Stiefel gekauft, wo sich im Nachhinein (und erst mit Hinweis auf die Konsequenzen) herausstellte, daß die Schuhe Mängel aufweisen, die nicht in der Artikelbeschreibung angegeben waren. Auch wollte die Verkäuferin den Verkauf (wir einigten uns auf Sofortkauf) außerhalb von ebay abwickeln, dessen ich natürlich nicht zustimmte. Im Zuge des Schriftverkehrs schickte mir die Verkäuferin Fotos (um die ich dringend bat, da mehrere Unklarheiten aufkamen, doppelte Versandkosten, Zustandbeschreibung, Größenangabe etc.), auf einem der Fotos war zu sehen, daß der Fersenbereich im Innern des einen Schuhs defekt und stark abgenutzt war, was in der ebay-Auktion/Sofortkauf mit keinem Wort beschrieben oder fotografiert war. (um so ärgerlicher, denn ich hatte gerade 1 Woche vorher schonmal solche Schuhe gekauft, wo genau auch dieser Bereich kaputt war, was nicht erwähnt wurde! Diese stehen jetzt bei mir herum und können in den Müll) Nun waren diese Stiefel hier aber schon bezahlt. Die Verkäuferin beschloss dann einfach eingenhändig, mir das Geld zurück zu schicken und schrieb, dann solle ich halt 100,- mehr ausgeben und neue kaufen, was ich unverschämt fand. Außerdem kann sie doch nicht einfach einseitig aus dem Vertrag aussteigen und die Stiefel behalten? Ich schrieb ihr, daß ich Schuhe von ihr geschickt bekommen möchte, so wie in ihrer Beschreibung laut Artikelbeschreibung beschrieben. Dort stand, sie “wurden nur ein paar Mal getragen und sind in absolut gutem Zustand” und das sagten auch die Fotos auch, soweit man es sehen konnte. Außerdem schloß Sie die Gewährleistung und Garantie nicht aus, lediglich die Rücknahme.

    Durch Zufall fand ich nu naber zeitgleich beim Suchen die selben Schuhe (selbe Beschreibung/Text, nur der Zustand wurde als noch besser beschrieben, fast die selben Fotos etc.) in einer Annonce bei ebay Kleinanzeigen, aber mit einer anderen Größe. Ich wußte sofort, das war die selbe Verkäuferin und fragte sie, welche Größe die von mir gekauften Schuhe nun haben, weil sie in der anderen Annonce eine andere Größe angab, woraufhin sie antwortete, sie verkaufe nur im Auftrag (was in ihrer Artikelbeschreibung aber nicht drinstand) und sie wisse nicht, welche es ist. 5min später war die Anzeige gelöscht..

    Lohnt es sich hier, einen Anwalt einzuschalten oder was kann ich jetzt tun?

    Das Geld hat sie wohl (muß ich gleich schauen) zurück gesendet aber ich will kein Geld zurück. Die Stiefel sind noch nicht versendet, das hat die Verkäuferin auch nicht vor, im Gegenteil, sie schrieb, sie will sie anderweitig verkaufen. Aber ich bestehe auf die Schuhe, allerdings in dem von ihr beschrieben Zustand. Ich habe nur allzuoft schon Schuhe von ebay wegschmeißen müssen, schon mehrere Male hintereinander (!), weil jeder Schuh irgendeinen nicht erwähnten Defekt hatte, das kostet Geld!

    Vielen Dank im Vorraus für Ihre Einschätzung!
    Mit freundlichen Grüßen

  • 12. November 2016 um 08:57

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema “eBay Betrug – Anwalt einschalten!”. Meine Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um eine mögliche Vorgehensweise und die Kosten zu besprechen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 10. November 2016 um 15:38
    leah m sagt:

    Guten Tag Herr Feil,
    Ich habe folgenden Fall und wäre für eine kurze Einschätzung sehr dankbar. Ich habe ein Iphone von einem Händler über Ebay verkauft. Dieses zeigte nach wenigen Monaten einen Defekt auf, sodass ich es nicht mehr verwenden konnte. Darauf folgten zwei Nachbesserungsversuche, die beide scheiterten. Meinen Aufforderung auf Rücktritt verweigerte mir der Verkäufer, bot mir nur eine Minderung in Höhe von 1/3 des Kaufpreises an, womit ich mich natürlich nicht zufrieden gebe, wenn ich ein dreiviertel Jahr Probleme hatte, das Handy nicht verwenden konnte, weil es dauerhaft defekt war. Ebay kann aufgrund der Zeitspanne von fast einem Jahr gar nichts machen. Nun ihre Einschätzung, lohnt es sich hier zur Polizei zu gehen, oder sogar einen Anwalt einzuschalten? Welche Kosten könnten mich bei einem Anwalt ca. erwarten?
    Vielen Dank im Voraus, für ihre Einschätzung.
    Mit freundlichen Grüßen

  • 7. November 2016 um 08:42

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Unsere Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 6. November 2016 um 11:08
    Heiko Fetting sagt:

    Guten Tag Herr Fell.
    Ich habe vor ein paar tagen ein Fahrzeugteil bei einem gewrblichen Händler auf ebay gekauft für einen sofortkaufpreis von 47,79€. 24 Stunden nach dem Kauf habe ich auf seine Mail das ich die Auktion gewonnen hab mittgeteilt das das geld per Onlineüberweisung unterwegs ist.Daraufhin hat er die Auktion wegen angeblichen Irrtums “vorzeitig” abgebrochen und mir das teil für 921,25€+483,26€ kaution für das Altteil angeboten.Ist der Sofortkauf rechtlich gültig und ist ein gewerblicher Händler im Nachhinein berechtigt wegen Irrtum zurückzutreten vom Vertrag,er hat doch eine Kontrollplicht und muß seine Angaben bestätigen.Lohnt sich das Einschalten eines Anwalts?

  • 31. Oktober 2016 um 07:52

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema “eBay Betrug – ANwalt kontaktieren!”. Ich habe die Anfrage bereits meiner Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing weitergeleitet, die sich mit Ihnen in Verbindung setzen wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 30. Oktober 2016 um 17:10
    Mohamed sagt:

    Guten Tag Herr Feil,
    ich habe am 08.10.16 über eBay Kleinanzeigen eine Konsole im Wert von 220€ gekauft dann auch keine Ware erhalten. Das Problem dabei ich hab das Geld über Paypal überwiesen und durch die methode an Freunde&Familie welche mich der Verkäufer drauf hingewiesen hat was ich jetzt auch sehr bereue da es kein
    Käuferschutz dafür gibt. Ich habe auch vor 2 Wochen eine Strafanzeige gegen die Person gestattet. Es hat sich auch herausgestellt das die Person seit Febrauer auf freien Fuß ist. Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir helfen können oder ob sie mir ein Rat geben können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mohamed.H

  • 28. Oktober 2016 um 08:28

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage in unserem Blogbeitrag “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Meine Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing wird sich mit Ihnen per E-Mail in Verbindung setzen, vielleicht lässt sich ein kurzfristiger unverbindlicher Telefontermin realisieren, um die Details Ihrer eBay-Sache zu klären.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 27. Oktober 2016 um 12:30
    Schmitz sagt:

    Guten Tag Herr Feil,
    ich habe iMac im kleinanzeigen ebay verkauft und die Käufer wusste es wie das Inhalt beschrieben ist und er würde 300 € incl. Nachnahme anbieten und hab es alles bei online Post über Nachnahme gesamt Versand Gewicht und Nachnahme kostete zusammen 19,89 € u. schon bezahlt u. das Paket an Empfänger abgeschickt. Danach hat er letzte Freitag mich gefragt. Plötzlich hat er anders überlegt und fällt mir mein DHL Sendungsverfolgung auf das Paket noch nicht letzte FReitag bei ihm war. Er schrieb zu mir das er das Paket leider zurückschicken müsste oder ich soll 100 € an ihn erstatten. Weil er iMac viel defekt fand. Er Ich hab ihn abgelehnt. Es bleibt 300 € wie wir uns schon verhandeln haben. Das Paket ist schon 19.10.16 unterwegs. Letzte Samstag ist das Paket bei ihm,aber er hat das Paket nicht aufgemacht und hat die Annahme verweigert und das Paket ist gestern wieder zurück an mich gekommen. Wie sieht es mit Versandkosten aus,soll ich Polizei oder RA einschalten. Würde mich freuen wenn Sie mir helfen könnten. Mein Versandkosten habe ich wegeschmissen,ich fühle mich wie Spiel. Gruss Schmitz

  • 27. Oktober 2016 um 08:03

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Ich habe Ihre Anfrage an meine Kollegin Frau Rechtsanwältin Hölbing weitergeleitet, die sich mit Ihnen in Verbindung setzen wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 26. Oktober 2016 um 20:11
    Geyer Lutz sagt:

    Hallo Herr Feil,
    ich habe bei ebay etwas ersteigert. Bitte sagen sie mir als ebay Experte doch bitte mal was?
    Es gibt da Differenzen zwischen den Verkäufer und mit bezüglich dieser Sache.
    Ich möchte vorher meine Meinung noch nich offenlegen, damit Sie sich eine komplett eigene Meinung bilden können.
    Ebay gibt mir recht, aber der Verkäufer geht sogar unter die Gürtellinie.
    Den kompletten Schriftverkehr überlasse ich Ihnen nach Ihrer Beurteilung.
    Ich komme mir total verarscht vor.
    Gruß
    Lutz
    (…) [Der Verfasser des Kommentars veröffentlichte in seiner Nachricht auch einen Schriftwechsel mit einem eBay-Verkäufer, der diesen identifizieren könnte. Wir haben den beigefügten Schriftwechsel daher entfernt, Anm. d. R.]

  • 20. Oktober 2016 um 08:04

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Meldung zum Thema “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Grundsätzlich haben Sie Recht, sowas sollte man nicht durchgehen lassen, und Ihr Schritt, eine Strafanzeige zu stellen, ist absolut richtig und nachvollziehbar. Inwieweit wegen einer solchen Sache bei eBay, die letztlich unter 50 Euro betrifft, dann ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden sollte, ist hingegen fraglich und abhängig von der Einstellung des Betroffenen. Wir haben einige Mandanten, die auch wegen geringer Beträge uns als Rechtsanwälte einschalten wollen, weil es um das Prinzip geht und Betrug eben auf allen Ebenen geahndet werden sollte. Außerdem kann der Betrüger grundsätzlich auch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten in Anspruch genommen werden. Schwierig wird das alles nur, wenn der Betrüger nicht zu fassen ist.

    Frau Rechtsanwältin Hölbing aus unserem Hause wird Sie per Email kontaktieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 20. Oktober 2016 um 00:36
    Stephan -D. sagt:

    Herr Feil, ich habe bei eBay Kleinanzeigen eine NEUE Adidas Jacke erstanden (45,-). Als die Jacke ankam, war sie nicht Neu, sondern defekt, sowie gebraucht. Screenshots der Anzeige liegen vor. Trotz bitte an den Verkäufer die Jacke zurückzunehmen und mir das Geld zu erstatten, kam eine Schnippische Antwort. Ich erläuterte ihm den Sachverhalt, das es Betrug sei, es zur Anzeige gebracht wird und gemeldet wird. Antwort, mach doch. Wie stehen die Möglichkeiten….. Sowas darf nicht durchgehen

  • 15. Oktober 2016 um 19:12

    Hallo Herr Richter,

    Sie können sich einen Beratungshilfeschein bei Gericht beschaffen und dann darüber eine anwaltiche Beratung in Auftrag geben. Ich würde nicht so schnell aufgeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Feil

  • 15. Oktober 2016 um 00:23
    Frank Richter sagt:

    Hallo Herr Feil,

    auf meinem ebay-Account hat ein Betrüger meine Daten gehackt und Ware eingestellt, die er zum Verkauf anbot.

    da er ebenfalls meine Bankverbindung manipuliert hatte, flossen die Geldeinnahmen auf ein anderes, unbekanntes Konto. Die Käufer nahmen natürlich an, dass sie auf das richtige Konto eingezahlt hatten.

    Ich habe schon Strafanzeige bei der Kripo wegen “Ausspähens von Daten” gegen unbekannt erstattet.

    Können die Beklagten (Käufer) mich verklagen, obwohl eindeutig kein Geld auf mein Konto geflossen ist?

    Wie ist da die Rechtslage? sollte ich mir einen Anwalt zwecks Beratung suchen? Ich bin zur Zeit Hartz4-Empfänger und habe nicht soviel geld.

    Über Ihre nachricht würde ich mich freuen.

    Gruß

    Frank R.

  • 9. Oktober 2016 um 16:14

    Hallo,

    das ist nach unserer Erfahrung möglich. Sie können dies auch direkt bei der Rechtsschutzversicherung erfragen.

    Viele Grüße
    Thomas Feil

  • 7. Oktober 2016 um 11:14
    M.W. sagt:

    Hallo Herr Feil,

    Ich wurde über eBay Kleinanzeigen betrogen. Ich habe eine Rechtsschutzversicherung incl. Vertragsrecht. Kann ich derartige Fälle aus Ihrer Erfahrung über die Rechtsschutz abwickeln?

    Gruß,
    Marco w.

  • 30. September 2016 um 14:42

    Hallo,

    Sie können überlegen, ob Sie eine Strafanzeige erstatten. Meine Berufserfahrung sagt mir, dass Sie den Verkäufer nur begrenzt ärgern können. Am Ende kostet auch jede rechtliche Maßnahme Geld, so dass ich erst einmal mit der Strafanzeige anfangen würde. Ggf. können Sie parallel zivilrechtlich über einen Anwalt Ansprüche geltend machen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Feil

  • 29. September 2016 um 15:45
    Paul sagt:

    Sehr geehrter Herr Feil,

    Ich bin mir ziemlich sicher dass ich auch über Ebay betrogen wurde da es allerdings um nicht so viel Geld geht weiß ich nicht ob es sich lohnt einen Anwalt einzuschalten

    Folgender Sachverhalt liegt vor:
    Ich habe ein neues Smartphone (Samsung Galaxy S7 Edge) auf Ebay von einem Privatverkäufer gekauft. Das Smartphone kostet Orginal vom Händler 800 Euro im Internet kostet es meistens um die 600. Der Verkäufer hat es neu für 505 Euro angeboten, da er 35 positive Bewertungen hatte und sein Ebay-Profil ziemlich Seriös erscheint hab ich es bei ihm gekauft.
    Danach habe ich von einer Aktion erfahren, dass wenn man sich dieses Handy neu kauft man noch ein Tablet für 29 Euro statt 200 Euro dazu bekommt. Deshalb hab ich ihm kurz nach dem Kauf gefragt, ob er mir bitte eine Rechnung ausstellen kann aber es kam keine Antwort inzwischen sollte das Smartphone seit 2 Tagen angekommen sein und ich hab ihn 2 mal auf Ebay geschrieben und dann sogar auf Facebook geaddet und geschrieben und bis jetzt kam nix.

    Für mich ist das alles ziemlich ärgerlich weil ich dieses Angebot mit dem Tablet verpasse und mein altes Smartphone verkauft habe und jetzt ohne Smartphone dastehe was sehr ärgerlich ist da ich für mein Studium sehr viel organisieren muss und mir das jetzt sehr viel schwerer fällt.

    ich habe mein Smartphone via PayPal bezahlt deswegen wäre es wahrscheinlich nicht allzu schwer das Geld wieder zu bekommen allerdings müsste ich mir das Modell dann im Laden kaufen wo es deutlich teurer ist weil die günstigen Modelle im Internet sehr lange für den Versand brauchen.

    Unterm Strich müsste ich jetzt 250 Euro mehr für das Smartphone im Laden ausgeben und verpasse das Angebot mit dem Tablet wo ich mir 170 Euro gespart hätte.

    Ich möchte dem Verkäufer/ Betrüger möglichst viel Schaden zufügen also habe ich mir überlegt ihn auf Schadensersatz zu verklagen und bei der Polizei anzuzeigen und was noch so möglich ist… z.B. (Arbeitgeber / Nachbarn) informieren

    Meine Frage ist: Ist eine Klage erfolgsversprechend und wie sollte ich am besten vorgehen? Oder soll ich mir einfach die bereits bezahlten 505 Euro zurück holen und mich ärgern dass ich auf den Betrüger reingefallen bin?

    Mit freundlichen Grüßen und im vorhinein schon mal vielen Dank,
    Paul

  • 23. August 2016 um 20:03

    Sehr geehrter Herr Baumhauer,

    wenn Sie das Handy bei einem professionellen Verkäufer erworben haben, gilt in den ersten 6 Monaten eine Vermutung, dass ein Fall der Gewährleistung vorliegt. Wenn die von Ihnen gesetzte Frist erfolglos abläuft, sollten Sie ggf. einen Anwalt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche einschalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Feil

  • 22. August 2016 um 12:50
    Simon Baumhauer sagt:

    Guten Tag,

    ich habe am 29.07.2016 ein iPhone 5s über Ebay für ca. 200€ ersteigert. Das Handy war in der Anzeige mit kleiner Beschädigung am Laut-Leise- Knopf, aber voll funktionsfähig beschrieben. Schon nach Wareneingang habe ich bemerkt, dass der Rahmung gebrochen war und das gesamte Gerät verzogen. Der Käufer hat sich geweigert es zurückzunehmen. Als ich mich damit abgefunden habe und das Gerät in Betrieb nehmen wollte, hat sich herausgestellt, dass das Simkarten-Lesegerät defekt ist. Hierfür liegt ein Reparaturkostenvoranschlag von einem Applestore vor. Der Verkäufer hat daraufhin nur geantwortet, dass das Gerät sei “voll okay” gewesen sei und sich seither nicht mehr gemeldet. Ich habe daraufhin die Möglichkeit der Nacherfüllung (Reparatur/Ersatz) angeboten und eine Frist bis zum 30.08.2016 gestellt. Ich gehe davon aus, dass er dem nicht nachkommen wird. Was soll ich tun?
    Vielen Dank,
    Simon Baumhauer

  • 18. August 2016 um 15:58

    Sehr geehrter Herr Bender,

    dann müssen Sie wohl einen Anwalt einschalten. Ggf. kann über eine Einsicht in die polizeiliche oder staatsanwaltschaftliche Ermittlungsakte der Verkäufer ausfindig gemacht werden. Wenn wir für Sie tätig werden dürfen, schicken Sie bitte die entsprechenden Unterlagen an unsere E-Mail-Adresse kanzlei@recht-freundlich.de. Gern kümmern wir uns um die Angelegenheit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Feil

  • 18. August 2016 um 11:28
    Andre Bender sagt:

    Guten Tag Herr Feil,

    gestern habe ich auf eBay eine Kameradrohne im Wert von 699€ gekauft. Ich gehe davon aus, dass das Konto gehackt wurde. Das Konto war ein gewerblicher Verkäufer mit 100% positiven Bewertungen. Nun habe ich den Betrag von 699€ auf das dort, gehe ich von aus, geänderte Konto überwiesen. Ebay schickt mir keine Kontodaten, da ich dazu eine Artikelnummer benötige die ich nicht mehr habe, da der Artikel vom Ebay Team bereits nach meiner Meldung gelöscht wurde.

    Wie gehe ich nun weiter vor? Meine Bank und die Polizei habe ich bereits eingeschaltet. Ebay unternimmt rein gar nichts. Weder sperren die das Konto, noch versuchen Sie mir zu helfen.

    Liebe Grüße
    André Bender

  • 11. August 2016 um 16:53

    Guten Tag,

    Das Ganze rentiert sich nur, wenn sie auch den Täter kennen. Um Ansprüche geltend machen zu können, benötigt man die Anschrift, Vorname und Zuname. Ohne diese Angaben können sie keine zivilrechtlichen Ansprüche durchsetzen.Daher sollte man zunächst die polizeilichen Ermittlungen abwarten. Möglicherweise ergibt sich dann, ob ein entsprechendes Vorgehen wirtschaftlich sinnvoll ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Feil

  • 11. August 2016 um 15:23
    Andrea Griesser sagt:

    Guten Tag herr Feil,

    ich habe bei Ebay ein Telefon ersteigert und 580 Euro ueberwiesen. Das Telefon kam nicht an. Ichhabe einen Fall bei Ebay eroeffnet, von dort kam keine Hilfe ausser einmal einvorgefertigter Text. Anzeige habe ich bei der Polizei erstattet und die Bank des Betruegers ueber meine Bank um Rueckueberweisung wegen Betrugs gebeten. Die Bank will nicht zurueck ueberweisen.
    Wie hoch schaetzen Sie die Kosten fuer einen Anwalt im Vergleich zu meiner Zahlung. Rentiert sich das?
    Vielen Dank fuer Ihre Einschaetzung.

  • 28. Juli 2016 um 12:52

    Dann liegen die Anwaltsgebühren für die außergerichtliche Tätigkeit wahrscheinlich unter 100,00 EUR.

    MfG
    Thomas Feil

  • 28. Juli 2016 um 10:50
    Drago sagt:

    Hallo Herr Feil, habe das Handy für 170€ ersteigert. Neupreis ca. 500€.

    Mfg Drago

  • 28. Juli 2016 um 08:39

    Guten Tag,

    die Anwaltsgebühren hängen davon ab, welchen Kaufpreis Sie vereinbart hatten. Wie teuer war das Handy?

    Viele Grüße
    Thomas Feil

  • 27. Juli 2016 um 22:53
    Drago sagt:

    Guten Tag Herr Feil,

    Habe am 19.07.2016 auf E-Bay ein Handy per Sofortkauf ersteigert.
    Als Artikelstandort war Asbach angegeben.
    Habe den Verkäufer mehrmals gebeten mir seine Tell. Nr. sowie die Adresse zuzusenden damit ich meinen Ersteigerten Artikel abholen kann.
    Einzige Antwort war “Ansbach, talstrase” also nicht mehr Asbach sondern jetzt Ansbach?!
    In der Kaufbestätigung von E-Bay war aber als Adresse 99574 Schmalkalden ….. angegeben.

    Zahlungsmöglichkeiten (angebotene): Barzahlung bei Abholung, Überweisung.

    Habe dem Verkäüfer angeboten das ich per PAY PAL zahlen würde oder auch Nachnahme wenn er mir nicht Seine ware Adresse/Tell. Nr. zusenden möchte.

    Dazu habe ihch dem Verkäufer eine Frist bis Heute (27.07.2016) gesetzt mir den Artikel zukommen bzw. Abholen zu lassen.

    Diese Frist hat er Verstreichen lassen.

    Möchte es jetzt so nicht dabei belassen, da ich in der zwischenzeitlich mitbekommen habe das ein Anderer E-Bayer das gleiche Handy auch schon ersteigert haben ohne es zu bekommen so meine vermutung da diese auch den Verkäufer Negativ Bewertet haben.

    Welche Kosten würden auf mich zukommen wenn Sie mich Anwaltlich vertreten würden da ich auf den Kauf bestehe geg. Schadenersatz haben möchte.

    Vieln Dank

    Mfg

    Drago

  • 28. Juni 2016 um 08:46

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema “eBay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Grundsätzlich müsste man in Ihrem Fall schauen, wie genau der Verkäufer das iPone angepriesen hat und was letztlich geliefert wurde. Letztlich haben Sie ja etwas erhalten, was nicht ganz Ihren Kaufanforderungen entsprach. Man müsste sich also an den Verkäufer halten, auch wenn dieser sich nicht meldet, kann man Druck aufbauen. Inwiefern die Einschaltung einer Kanzlei sich in diesem Fall wirtschaftlich überhaupt lohnt, ist aber fraglich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 26. Juni 2016 um 00:50
    flo sagt:

    Hallo mein Schwager hat ein neues handy über der Plattform Ebay-kleinanzeigen, gegen ein iphone 6s plus ertauscht, dieses erwies sich aber anders als beschrieben mit einer so genannten Icloud activation lock, also unbrauchbar so lang der alte besitzer nicht die daten eingiebt.

    Dieser meldet sich jedoch nicht und apple will da nichts machen.

    wie kann man vorgehen ? apple will dass gerät erst freigeben wenn wir den Original erstkauf beleg vom handy vorlegen was wie sie sich bestimmt vorstellen können wir nicht können

  • 1. Juni 2016 um 13:48

    Sehr geehrter Herr Stampolis,

    bitte melden Sie sich bei uns telefonisch. Da können wir Ihnen sicher helfen.

    Viele Grüße
    Thomas Feil

  • 1. Juni 2016 um 13:48

    Sehr geehrter Herr Hahnel,

    bitte melden Sie sich bei uns telefonisch. Da können wir Ihnen sicher helfen.

    Viele Grüße
    Thomas Feil

  • 23. Mai 2016 um 14:56
    Gabriel sagt:

    Hallo,

    ich habe bei eBay Kleinanzeiger ein defektes iPhone gekauft, der Verkäufer sagte es sei runtergefallen und seit dem geht es nicht mehr, bevor ich das Handy gekauft habe habe ich ihn explizit gefragt ob das Gerät eine iCloud-Sperre hat (diese Nachrichten stehen auch in meinem Verlauf) und ob es bereits geöffnet wurde.
    Auf die Frage mit der Sperre hat er klipp und klar geantwortet “nein das Telefon hat keine iCloud-Sperre”, auf die Frage ob es bereits geöffnet wurde antwortete er “wie meinst du das?” ich habe daraufhin geschrieben “sind noch alle Teile im inneren vorhanden?) was er wieder mit ja beantwortete, ausserdem sagte er das Telefon hatte keinen Wasserschaden, es ist einfach runtergefallen und danach ging nichts mehr.

    Nun ist es so das im Inneren des Telefons eine Menge Schrauben und Teile fehlen (es nur provisorisch zusammengeschustert wurde), es definitive einen Wasserschaden hat) der auch versucht wurde zu reparieren und das schlimmste an der Sache ist es hat auch eine iCloud-Sperre weshalb ich mir nun Sorgen mache das es evtl. geklaut ist.
    Ich habe das Telefon noch bevor ich von der Sperre erfahren habe auf eBay weiterverkauft und der Käufer bat mich um die IMEI welche ich ihm gegeben habe, der Käufer schrieb mir daraufhin dass das Telefon eine Sperre hat und wo ich das nachprüfen kann….
    Jetzt habe ich das Problem das der Verkäufer schon seit Tagen sagt er entfernt die Sperre, ich soll Geduld haben und es ist definitiv nicht geklaut, er hat mir ja auch die zugehörige Verpackung gegeben (mit der richtigen imei) usw. der Käufer wartet natürlich auf das Telefon (er hat aber auch noch nicht gezahlt da ich ihm vorher noch die imei gesendet habe).
    Als ich dem Verkäufer eine Frist bis heute Montag den 23.5.16 gestellt habe um die Sperre zu entfernen und sollte er das nicht machen möchte ich bis Donnerstag den 26.5.16 mein Geld zurück haben, schrieb er mir “HAHA wie bist du denn drauf und er hat das Telefon selber so gekauft er kann mir den Namen von seinem Kollege geben von dem es kommt”. Ich habe ihm dann nochmal geschrieben das es mir egal ist in welchem Zustand er es gekauft hat und das ich auch den Namen des Kollegen nicht möchte da er es mir verkauft hat, seit dem habe ich nichts mehr von Ihm gehört.

    Was soll ich jetzt machen? Ich möchte natürlich auf keinen Fall etwas mit einem geklauten Handy zu tun haben und da ich es auf eBay weiter verkauft habe (mit der Angabe ohne iCloud-Sperre weil ich zu diesem Zeitpunkt auch davon ausgegangen bin) bin ich natürlich einen Kaufvertrag eingegangen den ich nun nicht erfüllen kann.
    Ich hoffe Sie können mir einen Tipp geben da ich wirklich nicht mehr weiter weiss.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gabriel Hahnel

  • 23. Mai 2016 um 14:34
    Georgios Stampolis sagt:

    Guten Tag,

    ich habe bei eBay eine Stoßstange verkauft, die ich zuvor für ca. 150€ von eBay Kleinanzeigen gekauft hatte.
    Die Stoßstange wurde für 99€ + 31€ Versand auf Ebay über Gebote verkauft. Als die Ware beim Käufer ankam, erhielt ich eine Nachricht von diesem.
    Darin beschrieb er das es sich bei der “Schrame / Kratzer” die ich erwähnt habe um einen reparierten bruch handelt, diese wurde anschienend von
    dem Verkäufer ( Privatperson – von dem ich sie habe ) repariert. Außerdem meinte er das eine Parksensor halterung beschädigt war.

    ::::Meinen Verkauf auf Ebay finden sie hier::::
    http://www.ebay.de/itm/131813955425?euid=a69d28c46440432caa5ef04ee06db15d&bu=43880188985&cp=1&sojTags=bu=bu

    :::::Nachricht vom Käufer:::::
    “Hallo
    stossfänger kam heute an
    Ausgepackt das ja wohl nicht dein Ernst die ist doch nicht neu ? Mit Wellpappe geflickt ???
    Sowas hab ich ja noch nie gesehen also entweder kommst du mir da sehr entgegen und ich lass das vom Lacher reparieren oder ich pack das Ding so wieder ein und du kannst die Wieder abholen lassen die abgerissene lasche wusste ich ja und von einem Kratzer hast du geschrieben aber nicht das Halter der parksensoren beschädigt und reparierter Schäden vorhanden ist. Bin echt enttäuscht”
    Der Käufer hat mir die Bilder geschickt:
    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/17xkbtmh630.jpg
    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/2sor26j0w8v.jpg

    ich währe froh wen sie mir da als Verkäufer helfen könnten.

    Freundliche Grüße

    Georgios Stampolis

  • 24. März 2016 um 08:22

    Sehr geehrter Herr Denschlag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage über recht-freundlich.de bezüglich Ihres eBay-Problems. Wir können leider keine kostenfreie Rechtsberatung erteilen.

    Allerdings möchte ich Sie dahingehend beruhigen, dass zumindest der Vorwurf des Betrugs in Ihrem Fall wohl nicht einschlägig ist. Betrug setzt eine Betrugsabsicht voraus, die Sie ja nicht hatten. Es war eben ein Versehen. Rein strafrechtlich ist Ihr Problem wohl keins.

    Sollte Ihnen ein anwaltliches Schreiben zugeschickt werden, oder die Angelegenheit sonst wie eskalieren, können Sie uns gern telefonisch kontaktieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Feil

  • 22. März 2016 um 17:58
    Norbert Denschlag sagt:

    Hallo Herr Feil ich bräuchte mal dringend ihren Rat. ich habe in Ebay einen Schneideplotter inseriert zum verkauf, für 600 Euro
    daraufhin habe ich ein Preisangebot von 300 Euro bekommen. dieses habe ich erwidert mit einem gegen Angebot von 590 Euro. heute Morgen habe ich eine Nachricht in Ebay erhalten von einem Käufer der mich nach meiner Telefon Nummer und Adresse gefragt hat um beide Plotter abzuholen. voller erstaunen öffnete ich mein Ebay und sah das ein Käufer von mir 2 Schneideplotter gekaut hat. Ich habe aber nur einen zum verkaufen in Ebay waren aber nun 2 mal im Portal 1 X 600 Euro und 1 x 590 Euro.
    ich habe gleich bei Ebay angerufen um das Missverständnis aufzuklären. sie sagten ich solle den Kauf abbrechen und dem Käufer bescheid sagen das er dem Abbruch zustimmen sollte um den Plotter nochmal zum verkauf anzubieten damit alles seine Richtigkeit hätte. Gesagt getan ich hab dann mit dem Mitarbeiter von Ebay den Kauf abgebrochen und dem Käufer die Sachlage geschildert und ihn gebeten dem Abbruch zuzustimmen.
    habe heute Mittag einen Anruf des Käufers erhalten der mich des Betrugs beschuldigte und darauf bestand die beiden Plotter zu bekommen, schließlich wären ihm durch den kauf meiner beiden Plotter die anderen Angebote die er auch beobachtete durch die lappen gegangen. Er drohte mir seinen Rechtsanwalt einzuschalten und in keinster weise dem Abbruch zuzustimmen. ich müsste ihm als Schadensersatz einen neuen 2 Plotter kaufen dann kämen die Anwaltsgebühren und die 10 % ebay gebühren auf mich zu. Ich hätte ihn ja schließlich betrogen.
    ich weis momentan nicht wie ich in dieser Situation reagieren soll
    vielleicht könnten sie mir einen rat geben

  • 19. Februar 2016 um 08:43

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zu unserem Blogbeitrag “eBay Betrug – Anwalt einschalten!”. Zunächst einmal: Für eine Strafanzeige wegen Betrugs brauchen Sie keinen Rechtsanwalt, sondern können der Polizei oder der Staatsanwaltschaft Ihren Verdacht mitteilen. Dies unabhängig davon, ob es sich um viel oder wenig Geld, um wertvolle oder nicht wertvolle Gegenstände handelt.

    Wenn Ihnen Ihr Paketdienst bestätigen kann, dass das Paket abgeschickt wurde, dürfte dazu doch alles gesagt sein. Inwiefern es sich hier lohnt, juristisch tätig zu werden, ist eine eher kaufmännische Frage – allerdings können Sie natürlich den Händler nochmals anschreiben und ruhig auf mitteilen, dass Sie einen Verdacht auf Betrug hegen, und diesen notfalls zur Anzeige bringen werden. Ob dies eine Wirkung zeigen wird, können wir nicht einschätzen.

    Sollten Sie unsere juristische Beratung benötigen, können Sie uns gern anrufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 18. Februar 2016 um 12:45
    Christian sagt:

    Hallo!
    Ich weis nicht wie ich vorgehen soll,oder was ich dagegen machen kann!
    Und zwar: Am 30.06.2015 habe ich bei Ebay eine Lichtmaschine unter sofort kaufen für 75€ +9,90€ Versand gekauft.
    Am gleichen Tag ,aslo am 30.06.2015 Den Artikel über paypal bezahlt
    Ein paar tage später ist Die Ware angekommen. Nun musste die Lichtmaschine noch eingebaut werden.
    Nach dem die Lichtmaschine eingebaut wurde ,war das Problem immer noch da!
    Jetzt wusste ich nicht genau wo dran es liegen könnte ,das die Batterie nicht mehr richtig geladen wurde.
    Also kaufte ich auch noch eine neue Batterie in der Hoffnung damit das Problem beseitigt zu haben!
    Ein paar tage später fing das gleiche Problem wie vorher wieder an ,ich war ratlos und wusste einfach nicht warum die Batterie nicht geladen wurde.
    Habe neue Lichtmaschine ,und neue Batterie ,also kann es doch daran nicht liegen.
    Wochen sind vergangen ,bis ich zum Entschluss kam die neue Lichtmaschine wieder aus zu bauen und mir beide Lichtmaschinen an zu schauen ,und zu vergleichen ob da irgendwas anders ist.
    Die beiden Lichtmaschinen waren natürlich identisch.Oben auf der Lichtmaschine ist ein Generatorregler mit Kohlestiften verbaut.Habe beide abgeschraubt ,und die von der neuen auf meiner alten Lichtmaschine angebaut…um zu testen ob es daran liegt.
    Also habe ich meine alte Lichtmaschine mit dem Regler von der neuen Lichtmaschine an meiner alten Lichtmaschine angebaut,und im Wagen wieder eingebaut.
    Nach einer Woche lief immer noch alles so wie es sein sollte,anscheinend war von meiner Lichtmaschine der regler kaputt oder verschließen.
    Von der neuen Bestellten Lichtmaschine musste also von daher ein andere defekt da gewesen sein ,weil der regler ja auf der Lichtmaschine nicht ging.Auf meiner alten Lichtmaschine ging der neue regler.
    Also rief ich den ebay Händler an nach Wochen an ..da hatten wir schon August….und teilte ihm dies mit ,das seine Lichtmaschine irgend ein Defekt hat.
    Der ebay Händler stellte sich quer ,und verwies nur auf ,das die Rückgabe frist ,und das zurücksenden des Altteils, abgelaufen sei usw.
    Dennoch sollte ich die Lichtmaschine zurück schicken ,und man würde es Prüfen,sagte der Ebay Händler.
    Da ich nach dem Gespräch eigentlich nichts erreicht hatte,habe ich das erstmal ausgeblendet,…und nach einer zeit auch vergessen.
    im October am 23.10.2015 bekam ich eine nachricht vom Händler über email,mit der Mitteilung 2 Mahnung angeblich ,das ich das Altteil zurück schicken sollte
    Zitat Sehr geehrte/r Frau / Herr …..

    Sie haben uns unser Anlasser / Lichtmaschine-Altteil noch nicht zurück geschickt. Das Altteil ist sehr wichtig für uns, deswegen schreiben wir Sie hiermit nochmals an.

    Das Altteil kostet 40,00 Euro. Die Mahngebühr kostet 9,50 Euro.
    Zusammen 49,50Euro

    Dieser Betrag sollte innerhalb von 7 Tagen auf unser Konto eingezahlt sein. Zitat ende

    Unfassbar dachte ich mir! Ich rief den Ebay Händler an teilte Ihm mit das ich es nach dem letzten Gespräch was nichts ergab ,im nach hinein einfach vergessen hatte zurück zu senden.Das Telefonat verlief ziemlich Unfreundlich.
    Habe die Lichtmaschine am 28.10.2015 zu dem Händler mit seinem Paket zurück verschickt.
    Dann schrieb ich den ebay Händler am 02.02.2016 mit den Worten an…..Es sind wieder einige Monate vergangen ,und bisher kam von Ihnen nichts mehr zurück!
    Ich rief den ebay Händler an,und fragte nach ob er das Paket bekommen habe und warum man nichts hört ,oder wie es jetzt weiter geht!
    In seinen Büchern war nichts hinterlegt das irgend ein Paket angekommen sei!
    Laut Telefonat was ich so hörte muss seine Buchführung irgendwie chaotisch sein…..oder er tat nur so…ich weis es nicht genau.
    Nun ja der Händler meinte , ich sollte es beweisen ob ich das Paket überhaupt versendet habe.
    Habe den Paketdienst angeschrieben mit dem ich es versendet hatte.die konnten mir genau bestätigen das dieses Paket am 02.11.2015 genau zu diesem Händler versendet wurde ,und auch beim Empfang von ihm Unterschrieben wurde.
    Habe nochmals mit dem Händler am 17.02.2016 Telefoniert gehabt……und er will nichts zurück zahlen ,oder geschweige irgendwas machen.
    Er sagt das es meine schuld sei ,weil ich mich nicht an den fristen gehalten habe ,das Altteil zurück zu schicken.

    Daher meine Frage was kann ich dagegen machen ,kann ich überhaupt was machen.
    Es kann doch nicht sein das ich 15€ Versand 9,90€ ,und fürs zurück senden nochmals 6,99€ bezahlt habe ,und im Endeffekt nichts von dem habe .
    Weder die Lichtmaschine ,geschweige das Geld.
    Beides einfach mal so weg…und 90€ für nichts bezahlt.
    Puncto Regler ,habe dem Händler das mit geteilt das ich dies getauscht habe…und dafür das vom Preis abrechnen kann…und den Rest zurück zahlen solle.
    Sollte ich den ebay Händler nochmals anschreiben ,mit Andeutung auf einer Anzeige wegen Betrug?

  • 12. Januar 2016 um 20:23

    Hallo,

    ja, eine Strafanzeige lohnt sich, denn sonst ändert sich nach unserer Einschätzung nichts und der KÄufer versucht die Masche noch bei vielen anderen.

    Miit freundlichen Grüße
    RA Thomas Feil

  • 12. Januar 2016 um 18:25
    Tanja sagt:

    Hallo,
    ich habe bei eBay Kleinanzeigen was verkauft und gutgläubiger Weise auch bereits versendet. Es handelt sich gerade mal um 10€ was mir der Käufer einfach nicht zahlen will. Lohnt sich eine weitere Vorgehnsweise (Anzeige etc.) überhaupt? Bei eBay ist der Fall gemeldet.
    Schon mal vielen Dank.

  • 16. Juli 2015 um 20:18

    Hallo,
    gern können Sie uns anrufen und wir geben Ihnen am Telefon eine kostenlose Ersteinschätzung.

    Viele Grüße
    Thoams Feil

  • 16. Juli 2015 um 14:52
    Inga Schramm sagt:

    Hallo!
    Mein Sohn (14 Jahre alt) hat von seinem Konfirmationgeld über eBay Kleinanzeigen ein Mac book für 765 € inklusive Versandkosten gekauft. Eine Strafanzeige ist gestellt. Einen schrieb von der Staatsanwaltschaft haben wir auch schon erhalten, dass ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet wurde. Macht es nun sinn einen Anwalt einzuschalten und was würde uns das zusätzlich kosten ?

  • 14. April 2015 um 08:10

    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Anfrage unter unserem Blogbeitrag “Ebay Betrug – Anwalt kontaktieren!”. Wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf, um zu schauen, inwieweit wir Ihnen rechtlich weiterhelfen können.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rechtsanwalt Thomas Feil.

  • 11. April 2015 um 18:03
    Kerstin Riemer sagt:

    Sehr geehrter Herr RA,

    leider bin ich Opfer eines Betruges bei ebay geworden. Auch habe ich ein Anwaltsbüro eingeschaltet. Dieses habe ich auch entsprechend bezahlt.
    Leider bin ich mit der Arbeit nicht zufrieden; ich habe mir erlaubt nach dem Sachstand zu fragen. Sogleich bekam ich die Niederlegung des Mandates, da man meinen Anforderungen nicht gerecht werden kann.
    Einen entsprechenden Schriftverkehr kann ich nachweisen.
    Wären Sie an der Übernahme meines Mandates interessiert?

    Mfg

    K. Riemer

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*