Abmahnung der HPR Heinrich Partner Rechtsanwälte?

Im Internet wird derzeit über eine Abmahnung der HPR Heinrich Partner Rechtsanwälte berichtet. Die Abmahnungen wurden anscheinend wegen der Verletzung von Schutzrechten (Designrecht) ausgesprochen. Es wird angeblich der Vorwurf der Nachahmung erhoben.

Ein Blick auf die Webseite der Heinrich Partner Rechtsanwälte (HPR) unter der Webseite www.hepsite.de offenbart unter dem Punkt Kompetenzen, dass die Kanzlei unter anderem auf das Markenrecht, Designrecht, Patent- und Gebrauchsmusterrecht und das Wettbewerbsrecht spezialisiert ist. Dies sind in der Praxis klassische „Abmahnrechtsgebiete“. Bei der Kanzlei HPR Heinrich Partner Rechtsanwälte kann von einer hoch spezialisierten Anwaltskanzlei gesprochen werden. Uns sind diese Rechtsanwälte bisher im Wege von Abmahnungen noch nicht in Erscheinung getreten. Dies muss allerdings nichts bedeuten.

Üblicherweise sind Abmahnungen im Bereich von Wettbewerbsrecht, Markenrecht und Designrecht mit hohen Streitwerten belastet. Daraus resultieren auch die sehr hohen Anwaltskosten, die der Abmahnende vom Abgemahnten üblicherweise verlangt. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie beispielsweise mit einer Rechnung von Anwaltskosten in Höhe von über 1.500,00 € konfrontiert werden. Dies ist ein gewöhnlicher Wert, der solchen Abmahnungen oft zugrunde gelegt wird. Allerdings sollten Sie nicht automatisch Zahlung leisten, sondern vielmehr einen erfahrenen Rechtsanwalt einschalten, der erstens diese Summen kritisch hinterfragt und zweitens überhaupt feststellt, ob eine Rechtsverletzung bezüglich Designrechten stattgefunden hat. Nur im Falle einer berechtigten Abmahnung sollten die Forderungen der HPR Heinrich Partner Rechtsanwälte überhaupt erfüllt werden und selbst dann nur in dem Maße, wie es das Gesetz und die Rechtsprechung auch vorschreiben. Im Falle einer unberechtigten Abmahnung wird Ihr Rechtsanwalt die Abmahnung insgesamt abwehren.

Unsere Kanzlei bietet Betroffenen einer Abmahnung von HPR Heinrich Partner Rechtsanwälte bundesweit an, uns das Abmahnschreiben unverbindlich zwecks Ersteinschätzung zuzuschicken. Im Rahmen dieser Ersteinschätzung hören wir uns gern die Sachlage von Ihnen an und überprüfen die Abmahnung inhaltlich. Sodann teilen wir Ihnen zeitnah – nämlich hoffentlich fristwahrend – mit, was wir von der Abmahnsituation halten und welche Schritte eingeleitet werden sollten. Erst auf ausdrücklichen Wunsch Ihrerseits werden wir juristisch für Sie kostenpflichtig tätig. Diese Beauftragung empfehlen wir Ihnen nur, wenn es tatsächlich einen rechtlich sicheren und für Sie kaufmännisch sinnvollen Weg gibt, bei dem wir Sie bereichernd unterstützen können.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen