Online Casino zahlt nicht aus?

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Ihr Online Casino zahlt nicht aus, was es auszahlen sollte? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Online Casinos erfreuen sich in Deutschland einer großen Beliebtheit. Online Casinos hier zu Lande genießen mittlerweile auch einen guten Ruf, denn große Online Casinos lassen sich in der Werbung oder als Sponsoren immer wieder in den Medien antreffen. Dies schafft bei Kunden Vertrauen, was besonders für Online Casinos äußerst wichtig ist. Hinweise auf die Seriosität eines Online Casinos können vor allem Qualitätssiegel, die angebotenen Bezahl- und Kontaktmöglichkeiten darstellen.

Tatsächlich handelt es sich in den meisten Fällen auch um seriöse Anbieter, jedoch lassen sich auch unter den Anbietern für Online Casinos  Betreiber ausfindig machen, die betrügerische Absichten haben. Kunden stellen oftmals erst bei der Auszahlung fest, ob sie an ein seriöses Online Casino geraten sind oder nicht (nämlich dann, wenn das Casino unberechtigterweise nicht zahlt). Wird der vermeintliche Gewinn oder aber auch der zuvor eingezahlte Einsatz nicht ausgezahlt, sollte klar sein, dass es sich um einen betrügerischen Betreiber handelt. Zahlt das Casino nicht, obwohl Sie ein Recht darauf haben, sollten Sie umgehend einen spezialisierten Rechtsanwalt einschalten.

Ist des berechtigt, wenn das Online Casino nicht zahlt?

Sie haben einen Account bei einem Online Casino und wollen sich nun Ihr Geld auszahlen lassen? Auch wenn es sich in Fällen, in denen ein Online Casino nicht zahlt, häufig um einen Betrug handelt, gibt es auch Fälle in denen Gründe für die verweigerte Auszahlung vorliegen.

Zur Kundenakquise bieten eine Vielzahl von Online Casinos Willkommensboni an. Kunden, die sich nun mehrere Accounts bei einem Online Casino zulegen, haben keinen Anspruch darauf, den Bonus mehrfach zu erhalten. So handelt es sich um eine berechtigte Verweigerung der Auszahlung, wenn ein Kunde mehrfach versucht den Willkommensbonus zu erhalten. Weigert sich hier der Betreiber zu zahlen, könnte das also berechtigt sein.

Für eine Auszahlung ist es erforderlich die richtigen Daten anzugeben. Wird in einem Online Casino ein Fakeaccount erstellt und es werden bewusst falsche Daten angegeben, hat der betroffene Spieler ebenfalls keinen Anspruch auf die Auszahlung des Gewinns.

Auch im Falle von so genannten Chargebacks, also Rückbelastungen, kann ein entstandener Gewinn ebenfalls einbehalten werden. Dies ist der Fall, wenn das Konto des Spieler nicht gedeckt ist und das Casino kein Geld erhält, in diesem Fall besteht der Anspruch auf Auszahlung des Gewinns erst, wenn das Konto des Spielers bei dem Zahlungsanbieter ausgeglichen wurde.

Auch in Online Casinos kann es zu Betrugsversuchen kommen, die Spieler versuchen das Online Casino oder aber andere Spieler zu schädigen und dadurch zu profitieren. Versucht ein Spieler das Online Casino zu betrügen, indem es zu Manipulationen oder zu Absprachen mit anderen Spielern kommt, hat das Online Casino das Recht den Spieler zu sperren und dessen Gewinn einzubehalten.

Online Casinos bieten Kriminellen eine Möglichkeit zur Geldwäsche. Hat das Online Casino einen Verdacht auf Geldwäsche, ist das Casino verpflichtet die entsprechenden Gelder so lange zurückzuhalten, bis sich der Verdacht nicht mehr besteht.

Was tun, wenn das Casino unberechtigterweise nicht zahlt?

Sollte keiner der oben genannten Gründe zutreffen und das Casino zahlt Ihnen Ihr Geld trotzdem nicht aus, bestehen mehrere Möglichkeiten gegen das entsprechende Online Casino vorzugehen. Grundsätzlich ist die Chance groß, rechtmäßig gewonnenes Geld von einem lizenzierten und regulierten Online Casino zurückzubekommen.

Zahlt ein Online Casino nicht aus, können dafür mehrere Gründe vorliegen. Nicht immer muss es sich dabei aber um ein absichtliches Verweigern der Auszahlung handeln. Betroffene Spieler sollten sich zunächst an den Kundenservice des Online Casinos wenden, um herauszufinden woran es liegt, dass das Casino den Gewinn nicht auszahlt. So kann es sich beispielsweise um ein Technisches Problem handeln, welches schnell beseitigt werden kann.

Auch kann es sein, dass das Online Casino nicht alle notwendigen Daten hat, die für eine Auszahlung zwangsläufig vorliegen müssen. Wurde so zum Beispiel vergessen eine Bankverbindung anzugeben, macht dies eine Auszahlung unmöglich. Nicht nur das Vergessen einer solchen Angabe kann dazu führen, dass das Casino nicht auszahlt, auch kann sich beispielsweise bei der Kontonummer ein Zahlendreher einschleichen. Spieler sollten also, falls es zu Problemen bei der Auszahlung kommt, zunächst einmal alle Angaben auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit hin überprüfen. Sind alle benötigten Angaben gemacht und sind diese auch alle korrekt, sollten sich Betroffene an den Kundenservice wenden.

Sollte es auch durch den Kontakt zu dem Anbieter über den Kundenservice zu keiner Lösung des Problems kommen, oder ist ein solcher Kontakt gar nicht möglich, besteht für Betroffene die Möglichkeit gegen den Betreiber des Online Casinos rechtliche Schritte einzuleiten.

Welche Schritte können eingeleitet werden, wenn das Onlinecasino nicht zahlt?

Betroffene können, wenn das Online Casino nicht auszahlt, den Betreiber mit einer Mahnung zur Auszahlung auffordern. Bei einer solchen Mahnung handelt es sich um eine Entgeltforderung, welche eine bestimmte und eindeutige Aufforderung des Gläubigers an den Schuldner darstellt, die geschuldete Leistung zu erbringen. Wurde die Mahnung dem Betreiber zugestellt und dieser reagiert auch weiterhin nicht und zahlt das Geld trotz Möglichkeit nicht aus, gerät er in Verzug.

Eine weitere Möglichkeit ist das Einreichen eines Mahnbescheides bei dem zuständigen Amtsgericht. Legt der Betreiber des Online-Casinos gegen den Mahnbescheid keinen Widerspruch ein, besteht für den Betroffenen ein so genannter vollstreckbarer Titel.

Besonders, wenn es sich bei dem Gewinn, den das Online Casino nicht auszahlt um eine höhere Summe handelt, ist es sinnvoll einen Anwalt einzuschalten.

Wie kann  gegen den Betreiber vorgegangen werden?

Steht fest, dass es sich bei dem Betreiber des Online Casinos um einen Betrüger handelt (sprich: das Casino zahlt nicht), ist für ein strafrechtliches Vorgehen gegen diesen entscheidend, wo der Sitz des Unternehmens ist. Grundsätzlich kommt es immer auf den Einzelfall an, ob der Spieleinsatz zurückgefordert werden kann. Hat das Unternehmen, welches das Online Casino betreibt seinen Sitz innerhalb Deutschlands, ist die Chance groß das Geld zurückzubekommen. Befindet sich der Sitz innerhalb der EU besteht auch noch eine Möglichkeit das Geld zurückzubekommen, auch wenn die Chancen hierfür nun eher schlecht stehen. Hat das Unternehmen seinen Sitz jedoch außerhalb der EU, wird es äußerst schwierig das Geld zurückzubekommen.

Spieler sollten aus diesem Grund schon im Vorfeld darauf achten, in welches Online Casino sie ihr Geld einbezahlen. Sollte das Casino sich weigern zu zahlen, gibt es keinen Grund dafür, dies einfach hinzunehmen. Vielmehr sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden und mit diesem anhand Ihres Sachverhalts, die bestehenden rechtlichen Möglichkeiten prüfen.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,25 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

18 Kommentare zu “Online Casino zahlt nicht aus?
  • 3. Februar 2021 um 05:20 Uhr
    Frank Butcher says:

    Aber online Casino einen hohen Gewinn erzielt aber danach wurde er direkt gelöscht keine Auszahlung habe alles dokumentiert mit Screenshots wer kann mir helfen es geht um fast 5000 gewonnen aber nichts bekommen

  • 2. Februar 2021 um 20:13 Uhr
    Emilie Huber says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    erst jetzt habe ich Ihre Webseite gelesen dass es evtl eine Möglichkeit gibt Verluste aus Casino-online-Spiele eine Rückforderung mit Ihre Hilfe zurück zu fordern.

    Seit 2019 stieg ich leicht ein und spielte ich immer mal hin und wieder – gewann eine lukrative Summe und das war der Beginn meines Untergang – Mit der Zeit zahlte ich mehr un mehr Beträge ein.

    Es handelt sich hier um den Casino Reward.

    Meinen Sie wie hätten eine Chance ?
    Wäre schon froh wenn ich nur die Hälfte zurück bekämen.

    Ich bedanke mich für Ihre Rückmeldung.

    • 3. Februar 2021 um 08:25 Uhr

      Hallo Frau Huber,

      ich schicke Ihnen dazu eine Mail. Ich denke, da können wir etwas machen.

      MfG
      Thomas Feil
      Rechtsanwalt

  • 31. Januar 2021 um 15:22 Uhr
    Yildirim says:

    Guten Abend

    Ich habe an einem online casino Anbieter ,grosse verluste erlitten.ich war überzeugt seitens des casino das alles legitim sei und mit Besitz von gültigen lizenz . Leider vor kurzem zeit und dank die neue Regulierung von 15.10.2020 in deutschland . Hat gezeigt das dieses casino besitzt keinen gültigen lizenz und auch falsch Informationen über den betreiber und viele andere Schwerpunkte. Aufjeden fall .ich möchte gerne den juristischen weg gehen und das casino verklagen. Ich hoffe sehr sie können mir behilflich sein. Mehr Details und Nachweise sind auf wunsch vorhanden.ich bin auf der suche nach einem Rechtsanwalt die mit Prozessfinanzier Arbeiten denn selber finanzieren ist für lich etwas schwierig.
    Ich bedanke mich im voraus und hoffe auf einen Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen

  • 8. Januar 2021 um 08:49 Uhr
    Wladimir Hor says:

    Guten tag,

    Ich habe eine Frage.
    Ich spiele seit Monaten im online Casino und habe ziemlich viel Geld verloren.
    Jetzt hat mir ein bekannter erzählt, dass online spielen illegal sein soll.
    Meine Frage ist kann ich mein Geld zurück verlangen ?
    Über eine Antwort ihrerseits würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • 5. Januar 2021 um 20:50 Uhr
    Knut Rasmus says:

    Hallo ich habe gestern 7000 € gewonnen im online Casino. Jetzt sie brauchen von mir mein Ausweis, Bankkarte, Kontoauszug mit genaue Betrag was ich im meinen Konto und ein Screenshot von meinem Online Banking. Ich habe jetzt Angst das sie mein Konto hacken oder so was ähnliches. Was soll ich genau machen?

  • 22. Dezember 2020 um 11:27 Uhr
    Kirsten says:

    Hallo,
    das Casino behauptet, ich hätte 2 Accounts auf einer I. P. Adresse und verweigert deshalb die Auszahlung. Ich habe keinen Bonus verwendet, sondern 10 € einbezahlt und 600 gewonnen. Wie stehen meine Chancen? Soviel ich weiß, ist der Sitz in Malta.

    MfG

    • 5. Januar 2021 um 10:21 Uhr

      Hallo,

      ich habe Ihnen dazu gerade eine Mail übersandt.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  • 11. Dezember 2020 um 08:57 Uhr
    Heinz Drache says:

    Über Ihre Internetseite bin ich auf Sie aufmerksam geworden.
    Ich habe öfters in der spielbank München gespielt. Irgendwann bin ich umgestiegen auf das online casino.
    Durch die neue Lizenz hieß es das nicht mehr als 1000 Euro eingezahlt werden dürfen. Doch ich dürfte bzw konnte mehrere tausend Euro auszahlen, ich hatte zwar kein Einzahlungslimit aber ein Auszahlungslimit.
    Ich habe dem online casino im live chat geschrieben, warum so etwas möglich war. Das ich trotz des Einzahlungslimit soviel einzahlen konnte? Dieses Einzahlungslimit dient dazu um die Spieler in keine finanzielle Notsitustion zu bringen. Es geht in erster Linie um die 4 online casinos. Leovegas, betsson, hyperino und slottyvegas. Der Sitz von allen 3 online casinos sitzt in Malta. Ich spiele gerne, so ist es nicht. Und habe mich trotz der ganzen Einzahlungen nicht groß verschuldet. Aber, in diesen casinos lief vieles falsch. Slottyvegas z.b. hatte ich rinen gewinn von 10.000euro und dürfte nur 2500 in der Woche Auszahlung. Und allein die Bearbeitung der Auszahlung dauerte oft 3 bis 4 Tage. Um die Spieler letztendlich dazu zu bringen die Auszahlung zu stornieren um das Geld erneut zu verspielen. Ich möchte nun da rechtlich an die Sache rangehen. Denn diese Art von online casinos, ist reiner Betrug.

    Ich würde mich freuen und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn die mich diesbezüglich vertreten und unterstützen würden, damit ich mit mein eingezahltes Geld wieder zurück erhalte. Alle Einzahlungen sind nicht älter als 3 Jahre.

  • 18. Oktober 2020 um 21:15 Uhr

    Sehr geehrte Hr. RA Feil
    Ich finde leider nichts in ihrem Text über den Glücksspielstaatsvertrag, hier mal ein kleiner Auszug daraus:
    § 4
    Allgemeine Bestimmungen
    (1) 1Öffentliche Glücksspiele dürfen nur mit Erlaubnis der zuständigen Behörde des jeweiligen Landes veranstaltet oder vermittelt werden. 2.Das Veranstalten und das Vermitteln ohne diese Erlaubnis (unerlaubtes Glücksspiel) sowie die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit unerlaubtem Glücksspiel sind verboten.

    • 19. Oktober 2020 um 16:41 Uhr

      Guten Tag Herr Roger,

      es werden auf unserer Seite noch weitere Blogbeiträge zum Thema Online Casino und der Problematik, wenn das Geld nicht ausgezahlt wird erscheinen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 7. Oktober 2020 um 08:45 Uhr
    Karl S says:

    Ich habe vor wenigen Tagen erfahren,dass Online Glücksspiel in Deutschland verboten ist und dass man möglicherweise den Einzahlungen an entsprechende Casino widersprechen kann.
    Ich spiele seit ca. 5 Jahren regelmäßig in online Casinos und habe bisher ca. 20000€-30000€ verloren.

    Eingezahlt habe ich über Klarna/Sofortüberweisung/Paypal/Kreditkarte/Visa und selten Paysafecard.

    Gespielt habe ich in nahezu allen Onlinecasinos die aus Deutschland über das www erreichbar sind.

    Ich bitte Sie hiermit um eine Ersteinschätzung. Interessant wäre für mich ob es Sinn ergibt die Zahlungsdienstleister in Regress zu nehmen da mir der Weg ein Onlinecasino zu verklagen doch recht schwierig erscheint.

    • 7. Dezember 2020 um 08:47 Uhr

      Hallo,

      Es gibt einige Urteile, die eine Haftung der Zahlungsdienstleister, beispielsweise PayPal, ablehnen. Insoweit ist es aus unserer Sicht sinnvoll, die jeweiligen Online-Casinos anzugehen. insbesondere wenn Casinos ihren Sitz in Europa, speziell in Malta haben, lassen sich Ansprüche durchsetzen und lässt sich Geld vom Kasino zurückfordern.

      Viele Grüße

      Thomas Feil
      Rechtsanwalt

  • 6. April 2018 um 00:03 Uhr
    zino says:

    Man kann sich nur wundern bei Wunderino. Habe mich 2016 angemeldet und eigentlich immer nur kleine beträge gesetzt und auch nie eine Auszahlung veranlasst. Vor einer Woche habe ich dann angefangen 1 – 3€ zu setzen…und habe wirklich gewonnen. Ein ungutes Gefühl hatte ich trotzdem…habe deshalb von allen Screenshots gemacht und es kam wie es wohl auch kommen musste:
    1. Auszahlung verweigert (1300€)
    2. Account gesperrt
    3. kein Kontakt und keine Reaktionen auf meine Mails
    Die behandeln mich wie einen Betrüger und das geht überhaupt nicht. Bis Ende der Woche warte ich noch und dann übergebe ich die Screenschots meinem Anwalt.
    Eigentlich sollten sich die Bezahlsysteme, die ja sauber arbeiten müssen, von solchen üblen Online-Abzockern fernhalten und bestehende Verträge kündigen.
    An alle die überlegen auf Wunderino zu zocken…LASST DIE FINGER UND EUER GELD WEG!
    Beschwerden können alle geprellten Spieler an die Lizenzgebende Behörde in Schleswig-Holstein richten: Ministerium für Inneres, Abt. Glücksspiel
    Wenn genug Beschwerden vorhanden sind, kann es zum Lizenzentzug kommen.
    Wunderino nutzt folgendes, Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland das Lizenzen für Online-Casinos vergibt. Wer in Schleswig-Holstein lebt darf offiziell bei Wunderino spielen. Wer in einem anderen Bundesland lebt und bei Wunderino spielt, spielt illegal und kann, wenn Wunderino diesen Spieler abgezockt hat, nicht ohne selbst probleme zu bekommen Wunderino verklagen. Die Crux ist das der betroffene Spieler selbst wegen illegalem Glücksspiel dran kommen kann. Davon steht nichts in den Geschäftsbedingungen.

    Selbstverständlich habe ich mich ordentlich mit Name etc angemeldet.

  • 21. November 2017 um 17:33 Uhr
    nenad says:

    habe mich bei einem deutschen online Casino angemeldet und dort auch 100€ eingezahlt
    statt einem 50% bonus wie auf der Seite beschrieben habe ich einen 100% bonus erhalten
    in den AGBs der Seite steht ganz klar das bei einem bonus maximal 5€ pro wette gesetzt werden dürfen
    da deren bonus laut Seite 50% beträgt und die AGBs sich darauf beziehen habe ich halt mit größeren einsetzen gespielt war aber nie mit einem Einsatz von über 5€ und unter 50€

    nach ca einer Stunde habe ich die Bonusbedingungen erfüllt

    ca noch eine Stunde später hole ich beim slot eine mega Jackpot 225.000€
    doch das Casino will nicht zahlen

    in den AGBs allgemein steht auch das “wetten” die über den erlaubten Einsatz sind zurückerstattet werden also kann man mir doch nicht einfach mein Konto sperren und nichts auszahlen wollen oder?

    • 22. November 2017 um 07:59 Uhr

      Grundsätzlich haben Sie Recht. Aber ich denke, mit der Rechtsdurchsetzung bei Gericht werden Sie Schwierigkeiten haben. Vermutlich wird die Betreiberfirma des Online-Kasinos nicht greifbar sein.

      RA Thomas Feil

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen