Erfahrungen mit FinFX, Anwalt hilft

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Aus verschiedenen Quellen erhalten wir Hinweise auf Auseinandersetzungen mit dem Finanzdienstleister FinFX.

Kontakte mit angeblichen privaten Ermittlungs-Dienstleistern

In einem unserer Mandatsbearbeitungen legt uns ein Betroffener eine Mailnachricht vor, in der die Installation eines Computervirus vorgestellt wird, mit dem das Compliance-Team Zugriff auf die digitalen Geräte der Kriminellen möglich gemacht werden kann. Es folgen dann weitere Informationen im „Technik-Sprech“.

All dies hat nur den Zweck, von Ihnen weitere Transaktionen zu erlangen. Erfolge und Geldrückzahlungen sind nicht zu erkennen.

Teilweise wird auch angedeutet, dass Staatsanwaltschaften nur Verbrechen bearbeiten, in denen es um Millionenschäden geht, oder dass Sicherheitsbehörden nicht erfolgreich sein können, da sie sich letztlich nur auf das Anfragen von Transaktionsdaten zur Erfassung von Verlusten konzentrieren, als tatsächlich Täter strafrechtlich zu belangen.

Soweit wir erfahren haben ist den angeblichen Anbietern solcher Ermittlungsdienste jedes Argument dienlich, um Sie zu weiteren Finanztransfers zu bringen und eine erfolgsversprechende Umsetzung zu behaupten.

Welcher Anwalt ist der richtige, um gegen FinFX vorzugehen?

Nicht jeder Anwalt kann alle Rechtsgebiete in gleicher Qualität bearbeiten. Spezialisierungen sind auch bei Rechtsanwälten wichtig.

Sie sollten auf jeden Fall einen Rechtsanwalt kontaktieren, der langjährige Erfahrungen im Umgang mit betrügerischen Brokern hat. Veröffentlichungen auf Internetseite können aufzeige, wie viel Erfahrung ein Anwalt hat. Möglicherweise ist dem Anwalt Ihr Broker FinFX schon bekannt.

Seit Jahren betreuen wir Opfer eines Kapitalanlagebetruges in Deutschland, Schweiz und Anlagebetrug in Österreich.

Wie teuer ist ein Rechtsanwalt?

Kostentransparenz ist uns wichtig. Daher klären wir am Anfang eines jeden Mandats die Honorarfrage. Wir bieten Interessenten die Möglichkeiten einer kostenlosen Ersteinschätzung per E-Mail. So ist zunächst eine unverbindliche Kontaktaufnahme möglich, ohne das gleich Gebühren und Kosten entstehen.

Die kostenlose Ersteinschätzung gibt Ihnen Ideen und Vorschläge für ein weiteres erfolgsversprechendes Vorgehen. Ziel ist es, Ihre investierten Gelder zurückzuholen.

In fast allen Fällen bieten wir Ihnen für die rechtliche Begleitung ein Pauschalhonorar an. Dies beinhaltet unter anderem den gesamten Schriftverkehr, die notwendigen rechtlichen Prüfungen und die Aufwände für Übersetzungen des Schriftverkehrs.

Gleich zu Beginn wissen Sie, wie teuer der Anwalt ist. Der finanzielle Aufwand steht vorab fest. Auf Basis dieser Informationen ist gut eine Entscheidung möglich, ob Sie Geld für die anwaltliche Beratung investieren wollen.

Haben Sie ein Impressum ermitteln können?

Der deutsche, sowie der europäische Gesetzgeber verlangt von jedem Unternehmen mit einem Internetauftritt ein Impressum mit im Gesetz genau festgelegten Angaben. FinFX muss diese Gesetzesvorgaben ebenfalls einhalten. An dieser Stelle lässt sich erblicken, wie Ernst FinFX Gesetze nimmt.

Die Internetseite von FinFX muss die Angaben zum Impressum nennen. Fehlt dies, kann dies ein Indiz sein, dass der Broker nicht seriös ist. Ob immer gleich ein Betrug gegeben ist, lässt sich nicht sogleich feststellen.

Im Impressum soll eine genaue Geschäftsadresse genannt sein (kein Postfach), an die im Zweifel ein Gericht eine Klage zustellen kann. Auch ist im Impressum anzugeben, wer im Vorstand oder in der Geschäftsführung des Unternehmens arbeitet. Dann sind wichtige Personen des Unternehmens bekannt.

Sind meine Zahlungen in Bitcoins für immer weg?

Unseriöse Broker steuern die Opfer so, dass Geldsummen über Kryptobörsen direkt in Bitcoin oder andere Kryptowährungen weitergeleitet werden. Opfer möchten dann gern wissen, ob solche Zahlungen zurückgeholt werden können. Vielfach ist zu lesen, dass nach einer Umwandlung in Kryptowährungen eine Rückführung unmöglich ist.

Wer Kryptowährungen erwirbt, hat zunächst das Eigentum an den Bitcoins oder anderen Währungen. Werden diese durch Betrug anderweitig verfügt, ändert dies nichts an der Eigentumsposition.

Da die Zahlungen international abgewickelt werden, ergeben sich einige Hürden und Schwierigkeiten bei der Durchsetzung der Eigentumsrechte. Allerdings ist dieser Befund noch nicht statisch.

Vermögende Opfer betrügerischer Aktivitäten setzen im Moment alle rechtlichen Hebel in Bewegung, um ihre Eigentumsrechte durchzusetzen. Wir erwarten, dass in den nächsten Monaten hier auch interessante rechtliche Möglichkeiten sich ergeben, Ihre Kryptowährungen zurückzuerlangen.

Wie kann ich nun mein Geld zurückholen?

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie dem Broker FinFX weiter vertrauen wollen oder professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen wollen. Nach unserer Erfahrungen ist es neben allen Emotionen und Enttäuschungen über FinFX sachgerecht und zielgerecht zu reagieren.

Gern helfen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen, um gegen FinFX vorzugehen.

Nehmen Sie mit uns unter kanzlei@recht-freundlich.de Kontakt auf und schildern Sie kurz Ihren Fall. Eine Schilderung in Stichworten ist ausreichend. Wir setzen dann alle Hebel in Bewegung, um Ihr Geld wieder zu beschaffen.


Wir sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig
2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen