Auszahlung von PrimoTrade- nicht erfolgt? Sofort Kanzlei kontaktieren!

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wir stellen fest, dass Anlagebetrug und die Abzocke mit Trading-Plattformen weit verbreitet sind. Über Online-Werbung wird bei angehenden Kunden ein seriöser und attraktiver Eindruck erweckt. Ist PrimoTrade auch solch ein betrügerischer Broker?

Zwei wichtige Hinweise:

  1. Kein vertrauenswürdiger Anbieter wird Ihnen hohen Renditen versprechen, die über den marktüblichen Renditen oder Zinsen liegen.
  2. Niemals werden Steuern direkt an einen Broker gezahlt. Wird dies von Ihnen verlangt, liegt ein Scam/Betrug vor. Steuern werden entweder vom Gewinn einbehalten oder direkt an das Finanzamt gezahlt. Eine Weiterleitung von Steuern über den Broker an eine Finanzbehörde, auch eine ausländische Finanzbehörde, gibt es nicht. Hier sollen Sie auf jeden Fall betrogen werden.

Falls Sie eine Geldsumme bei PrimoTrade eingesetzt haben, sollten Sie wachsam sein. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich dieser Broker als kriminell entpuppt.

Falls Ihr eingesetztes Kapital nicht ausgezahlt wird, sollten Sie sofort die notwendigen Schritte einleiten. Unsere Anwaltskanzlei ist auf die Fälle des Anlagebetrugs fokussiert und hilft Mandantinnen und Mandanten bundesweit, investierte Geldsummen zurückzuholen, wenn nicht seriöse Broker nicht auszahlen.

Unsere Erfahrungen mit PrimoTrade!

Der Geschäftssitz des betrügerischen Brokers ist im Ausland? Beachten Sie, dass auch im Ausland gesetzliche Vorschriften gelten, die Betrug verbietet.

Nach unseren Untersuchungen ist der Geschäftssitz 8 Copthall, Roseau Valley, 00152 Commonwealth of Dominica.

Ist der Geschäftssitz nicht in Europa, wird es häufig schwierig, den Broker rechtlich unmittelbar anzugehen. Dann sind andere Wege einzuschlagen, um rechtlich erfolgreich zu handeln.

Wir konnten kein Impressum auf der Website ausmachen. Somit sind auch die Kontaktmöglichkeiten beschränkt. Dies ist nach unserer Erfahrung ein Anlass, vorsichtig zu werden. Die Trading-Plattform hält sich nicht an die juristischen Regelungen.

Liegen Warnmeldungen der Finanzaufsicht zu diesem Broker vor? Anlagebetrug?

Für den Broker PrimoTrade liegen Warnsignale von Finanzaufsichten vor. Die Warnmeldungen können Sie als geschädigte Person auf folgenden Webseiten erreichen: https://www.fca.org.uk/news/warnings/primotrade

Mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Abkürzung BAFin) will der Gesetzgeber sicherstellen, dass das System mit Banken und Finanzdienstleistern eine Zuverlässigkeit hat. Geldanleger und Bankkunden sollen dem Finanzsystem vertrauen.

Mit über 2.000 Beschäftigten ist die BaFin eine der großen Behörden in Deutschland. Die Behörde hat ihren Sitz in Frankfurt und Bonn.

Weiterhin hat die BaFin die Marktaufsicht und soll so gewährleisten, dass die Verhältnisse in den Märkten fair und transparent sind und die Verbraucher geschützt werden.

Zu den Aufgaben gehört es ferner, Geldwäscherei und Finanzierung von Terrorismus zu stoppen. Nach den gesetzlichen Vorgaben dürfen deshalb in Deutschland Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsgeschäfte nicht ohne staatliche Erlaubnis durchgeführt werden. Die BaFin überwacht dieses Verbot und wurde dazu vom Gesetzgeber mit weitreichenden Eingriffs- und Ermittlungskompetenzen ausgerüstet.

Gern können Sie unten in den Kommentaren Ihre Erfahrungen mit der BaFin schildern, wenn Sie einen Scam oder Betrug angezeigt haben.

Erfahrungeberichte über die Trading-Plattform PrimoTrade

Im Internet werden auf verschiedenen Plattformen Bewertungen über PrimoTrade veröffentlicht. Guten Bewertungen sollte mit Vorsicht begegnet werden. Viele betrügerische Plattformen investieren viel Zeit und Mühe in die Darstellung von positiven Bewertungen. Deswegen ist es nicht empfehlenswert, sich als Geldgeber nicht von positiven Erfahrungen manipulieren lassen. Möglich ist, dass noch mehr Erfahrungen auf anderen Internetseiten zu finden sind.

Wir haben verschiedene nicht überzeugende Einträge ausmachen können. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Bewertungen von betroffenen Anlegern stammen, die Probleme mit dem Broker hatten oder haben.

Beachtenswert sind wie wir meinen zum Beispiel folgende Erfahrungsberichte zu der Trading-Plattform die wir kurz zusammengefasst wiedergeben: “Mein Rat an alle da draußen ist, sich von ihnen fernzuhalten, sie nehmen nur Ihr Geld und geben es nie zurück.”.

Diese Bewertungen sollten Anleger durchaus ernst nehmen und in Ihre Überlegungen und Planungen einbeziehen.

Aufgrund der aufgezeigten Betrachtungen können wir aktuell nicht dazu raten, bei dem Broker PrimoTrade Geld anzulegen. Es gibt verschiedene Gründe, die Anlass für Misstrauen geben. In Anbetracht der vielen Angebote auf dem Brokermarkt raten wir Ihnen, sich an einen anderen Broker zu wenden.

Wenn Sie bereits Geld bei PrimoTrade investiert haben und Ihre Gelder nicht ausgezahlt bekommen, geben wir Ihnen nachfolgend Hinweise, wie Sie Ihr Geld zurückbekommen.

Trading-Plattform PrimoTrade zahlt das eingesetzte Geld nicht aus. Bewertungen anderer doch zutreffend?

Wenn Ihr Wunsch nach Auszahlung von Beträgen missachtet wird, empfehlen wir Ihnen, sich Unterstützung durch spezialisierte Anwälte zu holen. Bei Trading-Betrug muss zeitnah gehandelt werden.

Was müssen Sie noch wissen, wenn ein Betrugsverdacht besteht?

Oft stellen wir fest, dass Betroffene von Anlagebetrügereien sich für die Geschehnisse schämen und sich daher anderen Personen nicht anvertrauen. Das ist menschlich zwar verständlich, allerdings unklug. Die betrügerischen Kriminiellen gehen so vor, dass tatsächlich jede/r darauf hereinfallen kann.

Grund zur Scham besteht daher nicht. Es ist sogar essenziell, dass Sie sich Familienangehörigen und Freundinnen/Freunden mitteilen. Sonst sind Sie völlig isoliert und werden im Grunde handlungsunfähig. Davon würden nur die Betrüger profitieren. Sprechen Sie daher über das, was passiert ist mit jemandem.

Anwalt unterstützt Sie gegen den Broker PrimoTrade

Wir unterstützen betrogene Anleger in Deutschland, der Schweiz und Österreich, um aktiv gegen den Broker PrimoTrade vorzugehen und Ihre Forderungen einzutreiben.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail unter kanzlei@recht-freundlich.de. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail die Information an, bei welchem Anbieter Sie Eurobeträge angelegt haben und wie hoch die investierte Summe ist. Für eine telefonische Kontaktaufnahme stehen wir Montags bis Freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr unter +49 511 4739060 zur Verfügung.

Eine Information zur Kostenübernahme durch Rechtsschutzversicherungen: In den AGB der Rechtsschutzversicherungen sind Versicherungsleistungen für Geschäfte mit Finanzdienstleistern weitgehend ausgeschlossen, sodass für Auseinandersetzungen mit Online-Brokern nicht mit einer Deckungszusage gerechnet werden kann.

Mit unserer langjährige Erfahrung unterstützen wir Sie, gegen den Broker PrimoTrade aktiv zu werden. Wir ergreifen alle juristischen Maßnahmen für ein zielgerichtetes Vorgehen.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen