Anlagebetrug Bit Capitals – Erfahrungen? Seriöser Broker?

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Uns erreichen Anfragen von Anlegern, die bei dem Broker „Bit Capitals“ Geld angelegt haben und nunmehr Schwierigkeiten bei der Auszahlung bekommen. Der Broker betreibt eine Internetseite unter bit-capitals.com. Es werden Angebote in verschiedenen Sprachen, u. a. in Deutsch, veröffentlicht.

Der Broker wirbt mit außergewöhnlichen Bedingungen für traditionelles und algorithmisches Handeln. Es kann in Kryptowährungen, Aktien, Indizes und Forex investiert werden.

Die Seite ist professionell aufgemacht. Im unteren Bereich der Internetseite ist eine Adresse auf Dominica angegeben. Dominica ist ein Inselstaat in der Karibik.

Anlagebetrug oder seriöser Broker?

Eine erste Einschätzung lässt sich anhand der Internetveröffentlichungen geben. Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Geschäftssitz in der Karibik. Allerdings sollte sich jeder Anleger bewusst sein, dass eine gerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen bei einer solchen Konstellation schwierig ist. Auch wird nicht angegeben, dass der Broker einer europäischen Regulierungsbehörde unterliegt. Dies sollte stets ein Warnsignal sein und zumindest von weiteren Investitionen abhalten.

Es handelt sich also bei Bit Capitals um einen weiteren unregulierten Broker. Kunden sind nicht geschützt, und es ist sehr wahrscheinlich, dass investierte Gelder nicht oder nur sehr schwer zurückverlangt werden können.

Verwechselung mit deutschen Unternehmen

Uns liegen schreiben vor, in denen der Broker Bit Capitals folgende Berliner Anschrift nutzt:

Rosa-Luxemburg-Straße 2, 10178 Berlin

Unter dieser Anschrift ist eine deutsche GmbH namens BIT Capital GmbH geschäftsansässig. Auf unsere Nachfrage wurde uns ausdrücklich bestätigt, dass die BIT Capital GmbH nicht mit dem Broker zusammenarbeitet und es sich auch nicht um ein Tochterunternehmen der BIT Capital GmbH handelt. Nach Einschätzung der BIT Capital GmbH liegt ein Fall des Betruges und des Identitätsmissbrauchs vor.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell?

Das Geschäftsmodell unregulierter Broker funktioniert wie folgt: Am Anfang werden Investoren und Anleger angerufen, und es wird angeboten, anfänglich eine kleine Mindesteinzahlung zu tätigen. Häufig wird ein Betrag in Höhe von 250,00 Euro oder 500,00 Euro an Mindesteinlage angeboten. Mit dieser Summe werden relativ schnell Gewinne erwirtschaftet, so zumindest die Veröffentlichungen, die auf dem jeweiligen Trader-Konto zu sehen sind. Dann kommen weitere Anrufe und die Aufforderung, mehr Geld zu investieren. Dies sollte misstrauisch machen. Hier besteht die Gefahr eines Anlagebetrugs. Insoweit sollte nicht ohne kritische Prüfung weiteres Geld eingezahlt werden.

Wir haben in der Vergangenheit auch schon Konstellationen erlebt, wo auf Wunsch geringe Beträge, beispielsweise 50,00 Euro, 100,00 Euro oder 200,00 Euro, ausgezahlt worden sind. Solche Erfahrungen führen zum Teil dazu, dass Anleger Vertrauen fassen und sich auf weitere Einzahlungen einlassen.

Nach dieser ersten Stufe werden die Anleger dann an „intelligentere Betrüger“ weitergeleitet. Diese werden als „Retention Agent“ bezeichnet. Ziel dieser Personen ist es dann, mehr Geld bei den Anlegern herauszuholen.

Geld abholen, Geld zurück?

Sie sollten so schnell wie möglich versuchen, Ihre eingezahlten Gelder zurückzufordern. Sie können bei Bit Capitals einen Auszahlungsantrag stellen. Bitte schauen Sie dabei nicht auf Ihre Gewinne, sondern es geht insbesondere darum, die investierten Beträge zu sichern.

Sollte dies nicht ohne Weiteres möglich sein, können Sie sich auch anwaltlich beraten lassen. Wir unterstützen seit Jahren betroffene Investoren und Anleger, wenn diese auf einen Anlagebetrug hereingefallen oder anderweitig Gelder durch Betrug abhandengekommen sind.

Sollten Sie Einzahlungen über eine Kreditkarte vorgenommen haben, können Sie versuchen, über Ihren Zahlungsdienstleister eine entsprechende Rückbuchung zu veranlassen.

Gerne unterstützen wir bundesweit Betroffene, wenn diese von Bit Capitals benachteiligt und Auszahlungen verweigert werden. Wir sind in allen Formen des Anlagebetrugs anwaltlich beratend und unterstützend tätig.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,25 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

11 Kommentare zu “Anlagebetrug Bit Capitals – Erfahrungen? Seriöser Broker?
  • 30. September 2021 um 15:17 Uhr
    Volker Schulz says:

    Guten Tag,
    ich bin bei der Plattform vom russischen Quantum Systems auf die Seite von INDIGO-Capitals.com gekommen. 250 Euro eingezahlt und wurde alle zwei Tage zu einer bestimmten Zeit angerufen und, da ich keine Ahnung vom Traden habe, durchgeführt. seit gut zwei Wochen hat sich mein bisschen Geld verdreifacht. Auf Nachfrage wie es mit einer Auszahlung funktioniert wurde ich auch dort gut durchgeführt, was ich von einer anderen funktionierenden Plattform kenne.
    Nun möchte die Dame allerdings dass ich schneller Geld verdiene was logischer Weise mit mehr Geld funktioniert. , 2000 Euro sollen es sein, nun heute gerade brachte sie das Gespräch wiederum darauf.Ich gab mit flunkern an, dass wir gerade eine Anschaffung hatten und wir dieses Geld nicht haben. Nun bat sie doch immer noch freundliche einen Kredit aufzunehmen, der Innerhalb von 14 Tagen, versprochen, zurückgezahlt werden kann. Sie gab auch “EHRLICH2 AN; DASS SIE DARAN VERDIENT: Was meinen sie ist das eine Masche und dann ist alles weg oder ist es ehrlich?
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker Schulz aus Berlin

    • 30. September 2021 um 15:38 Uhr

      Guten Tag Herr Schulz,

      das klingt mir definitiv nach einem Betrug. Ich würde keine weiteren Einzahlungen tätigen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rechtsanwalt Thomas Feil

  • 17. Juni 2021 um 19:35 Uhr
    Ein Hilfloser says:

    Guten Tag Herr Feil,
    Ich bin eben bei der Recherche zu diesen Betrügern auf ihre inform gestoßen. Können Sie aus Ihrer Erfahrung heraus vielleicht abschätzen wie hoch die Möglichkeit ist, sein Geld wiederzubekommen?
    Leider haben wir aktuell einen solchen Fall im Familienkreis. Dabei handelt es sich um einen guten fünfstelligen Betrag, das gesamte Ersparte… Ein Anwalt ist kontaktiert, dieser möchte aber im Voraus bezahlt werden bevor er sich an die jeweiligen Banken wendet und kann zusätzlich natürlich „nichts garantieren“. Ohne weiters Erspartes ist es aber schwierig. Somit stehen wir jetzt vor der Entscheidung, dass man sich die Anwaltskosten leiht, und damit (wahrscheinlich?) noch mehr Geld verliert oder man lässt es bei einer einfachen Strafanzeige und sieht das Geld als für immer verloren an. Würde es in der Regel zum Erfolg führen, wenn man es versucht? Ich danke Ihnen für eine Antwort!

    • 17. Juni 2021 um 20:31 Uhr

      Guten Abend,

      leider lassen sich so pauschal Erfolgsaussichten nicht abschätzen. Wir würden auch keinen Erfolg garantieren können. Wenn z.B. die Empfängerkonten bereits aufgelöst sind und der Zahlungsempfänger verschwunden ist, sinken die Erfolgschancen deutlich. Dass lässt sich aber vorab nicht abklären.

      Auf jeden Fall lässt sich sagen, dass es immer ein Risiko ist, dass die Gelder zurückgeholt werden können.

      Ich gebe aber zu Bedenken, dass neben der Rückholung investierter Gelder auch zu klären ist, inwieweit Verluste steuerlich abgesetzt werden können. Dies kann in bestimmten Konstellationen interessant sein.

      Mögen Sie mir eine Mail an feil@recht-freundlich.de senden und sagen, wie hoch die investierte Summe war? Ich kann Ihnen dann gern mitteilen, welches Honorar wir berechnen würden und Sie haben dann „wenigstens“ eine Auswahlkmöglichkeit. Im Rahmen unseres Honorars würden wir Sie auch gegenüber dem Finanzamt begleiten.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  • 15. April 2021 um 22:02 Uhr
    nur eli says:

    Ich habe ebenso in Februar 2021 bei bit-capitals reingefallen und zuerst 250 Euro überwiesen. Für die “Bonitätsprüfung” habe ich noch 1.500 eur überwiesen – so dumm wie man nur sein kann… Nachdem letzten Überweisung habe ich keinen Mensch mehr ans Telefon bekommen. Als ich den Betrug realisiert habe, habe ich gleich meinen Bank gebeten das Geld zurückzufordern – leider war das Geld nicht mehr auf der bezahlten Konto nicht mehr und konnte deswegen nicht mehr zurückgebucht werden. Zeitgleich habe ich eine Anzeige bei Polizei gestattet. Die Ermittlungen laufen und das Cyber Crime Unit hat aus meinem Rechner digitale Spuren gesichert um auf die Täter auf den Spur zu kommen. Herr Feil, würden Sie empfehlen mit dem Anwalt ebenso versuchen das investiertes Geld zurückzufordern oder meinen Sie es lohnt sich auch nicht bei so geringe Summe nicht? Ich ärgere mich so sehr und denke nur, die Schweine sollten damit nicht durchkommen. Und sicher gibt es Menschen, die viiiiiiel mehr verloren haben.

    • 16. April 2021 um 08:39 Uhr

      Hallo,

      ich denke, bei dieser investierten Summe lohnt es sich nicht, einen Anwalt zu beauftragen. Ich verstehe ihren Ärger, aber auch bei einer anwaltlichen Beauftragung bleibt eine Unsicherheit, ob letztendlich die eingeleiteten Maßnahmen erfolgreich sind. Aus kaufmännischen Gründen ist der Aufwand wohl nicht sinnvoll. Sie sollten aber auf jeden Fall mit Ihrem Steuerberater besprechen, ob sie den Verlust im Rahmen ihrer Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt geltend machen können.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  • 11. März 2021 um 00:46 Uhr
    Jutta says:

    am 19.02.2021 zahlte ich 250,00 E an bit-capitals.com , auf ein Konto in Vilnus ein . Seit dieser Zeit ist mein Konto auf 31000 US Dollar gewachsen. Um eine Auszahlung zu bekommen muß ich mich einer “Bonitätsprüfung” unterziehen, indem ich auf mein Wallet (was ich nicht besitze) 5000,00E temporer , einzahlen. Herr Wolfgang
    Dietrich ist mein Senior-Analytiker. Ein sehr aufdringlicher Mensch, vorallem sehr fordernd. Anrufe kommen aus der Schweiz 0041445206500. e.wolfgang.dietrich@bit-capitals.com.
    Herr Tim Werner war der Bauernfänger , der mich dazu brachte die 250.00 E einzuzahlen. Er hat mir von der Bafin auch die falsche Firma gesendet. (habe es bei der Bafin überprüfen lasse). Wie bekomme ich meine 250,00 E zurück, das war eine Bankeinzahlung. Mein Bank bemüht sich schon.

    • 11. März 2021 um 08:41 Uhr

      Sehr geehrte Frau Erdmann,

      Sie können eine Strafanzeige erstatten. Bei der investierten Summe von 250 € lohnt es sich leider nicht, einen Anwalt mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche zu beauftragen. Hier sind die Anwaltsgebühren höher als ihre Investition. Sie haben dann auch das Risiko, dass anwaltliche Maßnahmen nicht erfolgreich sind.

      Polizeiliche Ermittlungen können allerdings einige Monate dauern, bis es zu einem Ergebnis kommen.

      Viele Grüße
      Thomas Feil

  • 19. Februar 2021 um 18:35 Uhr
    Verärgerte says:

    Ich werde bombardiert mit Anrufen. ich möchte nichts anlegen aber die lassen nicht locker. Es sind immer unterschiedliche Nummern. Mal aus Österreich, aus Wien, oder Handynummern. Alle Nummern kann man natürlich nicht zurückrufen. Es folgt nur eine Warteschleif Musik, ohne Angaben bei wen man denn jetzt anruft. Also nicht wie gewohnt z.b ein seriöser Kundenservice, der sich mit den Namen des Unternehmen vorstellt auch wenn man in der Warteschleife ist. Ich habe auch gefragt, warum ich denn nicht zurückrufen kann und der äußerst unfreundliche Mann sagte mir, das es nicht geht, weil die sonst zu viele Anrufe bekommen. Als ich dann sagte, ich möchte das nicht machen und nichts einzahlen, hat der Mann mich angeschrien, ich solle ihn vernünftig zuhören bla bla. Habe dann einfach aufgelegt. Seit dem bekomme ich drei bis 4 mal täglich Anrufe von diesen Herrn, einmal war es ein anderer. Ich hoffe diese Anrufe hören bald auf? Was kann ich gegen diese Belästigung von solchen Anrufen tun? Ich habe keine Identität angegeben und auch keine Bankverbindung, oder Geld eingezahlt.

    • 20. Februar 2021 um 16:27 Uhr

      Das hört sich wirklich sehr ärgerlich an. Sie können sich an die Bundesnetzagentur wenden. Ich befürchte aber, wegen der falschen angezeigten Telefonnummern ist eine wirkliche Verfolgung der Anrufer nicht möglich.

  • 30. Januar 2021 um 10:45 Uhr
    MONTSERRAT MONTON says:

    https: //www.forexbrokerz.com/brokers /bitcapitals-review . Bitte diese website auf English gut lesen. Da wird es klar, dass bit-capitals nicht zuverlässig ist.

    Wurde von den Firma kontaktiert, und ohne Identitätsverifizierung wollten die, dass ich schon Geld auszahle durch VISA oder MASTERCARD. Das erschien mir unseriös, und danke zu Ihre Seite habe ich verstanden, dass ich nichts investieren sollte.7
    Danke erstmals.

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen