Spammer missbrauchen ELSTER: Angebliche Steuerbescheide enthalten

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weist auf eine Spam-Welle hin, mit der aktuell angebliche ELSTER-Steuerbescheide an Bürger verschickt werden. ELSTER ist die Software des Bundes zur elektronischen Steuererklärung. Die Spam-E-Mail weist Anwender darauf hin, dass „von Ihrem Finanzamt bzw. Ihrer Steuerverwaltung über das Verfahren ELSTER eine verschlüsselte Zip-Datei zur Abholung bereitgestellt“ wurde. Die angehängte, per ZIP gepackte Datei „ELSTER.exe“ enthält jedoch Schadcode.

Die Versandadressen können

    variieren, bekannt sind bislang folgende Adressen:

    finanzamt-online@elster.de, online@elster.de,

    einkommensteuerbescheid@elster.de, Steuerverwaltung@elster.de.

    Unterzeichnet ist die E-Mail mit „Ihr Finanzamt / Ihre Steuerverwaltung“.

    Nach Aussage auf der

    Elster-Website [https://www.elster.de/faq_nw.php] wird für

    „Steuererklärungen ab dem Veranlagungszeitraum 2000 die Möglichkeit der

    elektronischen Abholung (Rückübermittlung) der Bescheiddaten in allen

    Bundesländern angeboten“. Erforderlich ist hierfür jedoch ein Steuer-

    beziehungsweise Buchhaltungsprogramm über das der Datenaustausch erfolgt.

    Nach derzeitigem Stand wird die Spam-E-Mail von vielen

    Virenschutzprogrammen noch nicht zuverlässig erkannt. Das BSI empfiehlt

    die Spam-Datei zu löschen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*